Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Besetzung in Luzern: Wiederbelebung Neustadtstr. 30& 32

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Besetzung in Luzern: Wiederbelebung Neustadtstr. 30& 32
Autor Nachricht
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Besetzung in Luzern: Wiederbelebung Neustadtstr. 30& 32 Antworten mit Zitat
Zitat:
Wir, eine Gruppe junger Frauen und Männer, haben in der Nacht vom Sonntag 19. April auf Montag 20. April die leer stehenden Häuser an der Neustadtstr. 30& 32 wiederbelebt. Unser Ziel ist es, in einer Hierarchie freien Gruppe, das alternative Zusammenleben zu erproben.


Die Stadt Luzern betreibt in Zusammenarbeit mit denn jeweiligen Grundstückeigentümern eine unhaltbare Wohnpolitik, welche der Profitmaximierung dient. Alte Häuser müssen immer mehr neuen Grossüberbauungen weichen. Das Ziel besteht darin, möglichst viele Leute auf möglichst kleinem Platz unterzubringen. Dies sehen sie als effiziente Platznutzung.
Wie effizient ist diese aber noch, wenn dabei die Lebensqualität immer mehr verloren geht?

Ist es erstrebenswert, in einer kleinen 3 Zimmerwohnung zu wohnen?
Ist es erstrebenswert, nicht mal seinen Nachbarn zu kennen?
Ist es erstrebenswert in einer Betonwüste zu leben?
Bedeutet dies tatsächlich Lebensqualität?

Wir haben jedenfalls keinen Bock darauf. Wir wollen Platz um unsere Ideen und Projekte gemeinsam auszuleben und uns entfalten zu können. Als Kollektiv zusammen essen, schlafen, streiten, diskutieren und feiern. Das Leben spielt sich für uns nicht bloss in den eigenen 4 Wänden ab.
Wir wollen auch anderen Leuten Platz und Raum bieten ihre Projekte zu verwirklichen und eine Plattform für den politischen Austausch ermöglichen.

Durch die momentane Stadtpolitik wird uns dies nicht bloss verunmöglicht, nein wir werden auch noch kriminalisiert dafür.

Ist es kriminell, wenn mensch sein leben selbst gestalten will?
Ist es kriminell, dass einem seine Mitmenschen nicht scheissegal sind?
Ist es kriminell, wenn mensch keinen Bock darauf hat bloss zu konsumieren?
Ist es kriminell, sich für seine Meinung einzusetzen?
Ist es kriminell, ein seit längerer Zeit leer stehendes Gebäude zu nutzen solange keine andere Verwendung dafür besteht?

Wir werden die Liegenschaft an der Neustadtstr. friedlich verlassen, doch wir werden uns auch in Zukunft gegen Immobilienspekulanten und Abriss auf Vorrat einsetzen.

Heut ist nicht alle Tage, wir kommen wieder, keine Frage...


http://switzerland.indymedia.org/de/2009/04/68622.shtml

Sind die jetzt noch oder haben sie sich schon mit Vorankündigung aus dem Staub gemacht!?!

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
27. April 2009, 17:49 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de