Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Internationale Newsletter Labournet

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Internationale Newsletter Labournet
Autor Nachricht
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Internationale Newsletter Labournet Antworten mit Zitat
Hier ein Sammelthread für die freitäglichen internationalen Newsletter von Labournet.
Die Newsletterflut bei Labournet ist gewaltig, deshalb hier der Versuch, die internationalen
Ausgaben zu sammlen. Sie geben einen guten Überblick, was momentan so läuft. Aber lest selbst!


Zitat:

Neu im LabourNet Germany am Freitag, 09. Dezember 2011:

I. Internationales / Tunesien

Nach den Wahlen: Streiks und Proteste

Die Hafenarbeiter von Gabes streiken: Für die Erfüllung eines Abkommens
vom September 2011, mit dem die Schaffung neuer Arbeitsplätze geregelt
werden soll: Bisher nichts passiert. Jetzt wird die Ölversorgung der
Region knapp, wird in dem Bericht "Expected Oil Crisis in Gabes" von Wiem
Melki am 08. Dezember 2011 bei Tunisia Live festgehalten:
http://www.tunisia-live.net/2011/12/01/general-strike-in-higher-education-institutions/

Siehe dazu auch: "General Strike in Higher Education Institutions" von
Sana Ajmi am 01. Dezember 2011 ebenfalls bei Tunisia Live:
http://www.tunisia-live.net/2011/12/01/general-strike-in-higher-education-institutions/

Und: "Tunisie : la gauche syndicale face à la coalition
libérale-salafiste" von Bechir Hamdi am 14. November 2011 bei europe
solidaire; ein Artikel, der die Situation der Gewerkschaftsbewegung nach
den Wahlen analysiert - und dabei nicht so tut, als wäre etwa die UGTT ein
rundherum progressives Projekt:
http://www.europe-solidaire.org/spip.php?article23506

II. Internationales / Ägypten

Was erwartet die Gewerkschaftsbewegung von einer neuen Regierung?

Nach den Januarerhebung gibt es zwei Gewerkschaftsföderationen in Ägypten
- die alte staatstragende Föderation EFTU und die aus der Bewegung neu
gebildete unabhängige EFITU. Und: Eigentlich gab es, wegen erwiesener
Korruption, einen Beschluss, die Mubarakgewerkschaft aufzulösen. Aber, als
sich im Herbst der Militärrat stark genug fühlte, setzte er erst einmal
ein Prüfungskomitee ein, das von unterschiedlichen Parteien gebildet wurde
- und in dem es genug Kräfte gab und gibt (auch nachdem das Komitee
mehrfach umgebildet wurde) denen an der Weiterexistenz der EFTU liegt.
Etwa ein Teil der Muslimbrüderschaft, die schon lange um
Führungspositionen in einzelgewerkschaften gekämpft hatte - und denen die
EFITU zu radikal ist. Was dann auch einigermaßen umreisst, was die
Gewerkschaftsbewegung von einer neuen Regierung zu erwarten hat, meint in
dem Beitrag "Egypt's labour movement takes a tumble" Yassin Gaber am 08.
Dezember 2011 in der englischen Ausgabe von Al Ahram:
http://english.ahram.org.eg/NewsContent/1/64/28840/Egypt/Politics-/Egypts-labour-movement-takes-a-tumble.aspx

III. Internationales / Oman

Erwerbslosenprotest - Polizeieinsatz

Ein kurzer Film über eine kleine Begebenheit, die ohne arabischen Frühling
kaum denkbar wäre: Ein erwerbslosenprotest in Oman. Und seine Auflösung
durch die Polizei - arabische Diktatoren lernen nicht, sieht man im Video
"Répression d'un rassemblement de chômeurs" vom 07. Dezember 2011 bei
Youtube:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=JYLvSeTz7F8

IV. Internationales / Arabien / Aufstände

a) Die arabischen Aufstände - und der Rest der Welt...

Den Versuch einer Einordnung der arabischen Erhebungen 2011 unternimmt in
"Reflections on the Arab Revolutions" Boris Kagarlitzky, ein Artikel, der
Anfang Dezember 2011 in englischer Übersetzung auf der Webseite des
Institute for global research and social movements erschien. Wobei der
Autor weder die Gaddafis schönredet - noch deren europäische Partner:
http://english.igso.ru/articles.php?article_id=46

b) Gewerkschaftskonferenz Nahost mit erheblichen Problemen

Im November fand wie geplant eine Konferenz von "Labourstart" statt mit
dem Thema Perspektiven der Gewerkschaften im Nahen Osten. Am Tagungsort
Istanbul kam es zu heftigen Auseinandersetzungen um die Teilnahme von
Vertretern des israelischen Gewerkschaftsbundes Histadrut. In dem Artikel
"Global hassen, lokal stören" legt Labourstart - Macher Eric Lee am 01.
Dezember 2011 in der jungle world seine Sicht dieser Dinge dar:
http://jungle-world.com/artikel/2011/48/44433.html

Siehe dazu auch: "Wenn zwei sich streiten..." (pdf-Datei) muss sich der
dritte nicht unbedingt darüber freuen meint in einem Kommentar vom 08.
Dezember 2011 zu diesem Vorfall und Eric Lees Artikel Helmut Weiss
(LabourNet Germany), der die Gründe dieser Auseinandersetzung unter
anderem darin sieht, auf allen Seiten mit den offiziellen
Gewerkschaftsapparaten zusammen zu arbeiten:
http://www.labournet.de/internationales/arabien/labourstartkonferenz.pdf

V. Internationales / Jordanien

Streik im Hafen von Akaba

Im Sommer hatte es bereits ein unterschriftreifes Abkommen gegeben - der
Vorstand der Betreibergesellschaft des Hafens von Akaba, einer der
Sonderwirtschaftszonen des Landes weigerte sich in der letzten Woche,
diese Unterschrift auch zu leisten, woraufhin die 3.200 Hafenarbeiter
erneut in den Streik traten. Neben einem Bonus wird auch gefordert, die
800 seit langem auf Tagesbasis beschäftigten Arbeiter ins feste
Beschäftigungsverhältnis zu übernehmen betonen Streikende in dem Bericht
"Aqaba Port Corp. shut down as 3,200 workers strike" von Hani Hazaimeh am
08. Dezember 2011 in der Jordan Times:
http://www.jordantimes.com/index.php?news=44090

VI. Internationales / Peru

Ausnahmezustand statt Dialog

Die Würfel scheinen gefallen: Die Regierung Humala hat für 60 Tage den
Ausnahmezustand verhängt. Der angekündigte Dialog um die gigantische
Goldmine fiel wohl nicht zur Zufriedenheit der Regierung aus..."Perus
Präsident Ollanta Humala hat am späten Sonntag abend (Ortszeit) in einer
landesweit ausgestrahlten Fernsehansprache den Ausnahmezustand über die
Provinzen Cajamarca, Bambamarca, Hualgayoc, Contumaza und Celendín im
Norden der peruanischen Anden verhängt. In dieser Region protestieren die
Einwohner seit dem 24. November gegen ein Goldminenprojekt, das die
Lebensgrundlage Tausender Menschen bedroht" - so beginnt "Drama in Peru -
Präsident Ollanta Humala verhängt Ausnahmezustand" von Anne Grit Bernhardt
am 06. Dezember 2011 in der jungen welt:
http://www.jungewelt.de/2011/12-06/027.php

Siehe dazu auch: "Blogs from Cajamarca Report on Conga Mine Conflict" eine
Zusammenstellung von Blogveröffentlichungen aus Peru zu dem Konflikt in
Cajamarca, mit allen denkbaren Positionen, von Juan Arellano am 07.
Dezember 2011 bei Global Voices Online:
http://globalvoicesonline.org/2011/12/07/peru-blogs-from-cajamarca-report-on-conga-mine-conflict/

VII. Internationales / Mexiko

a) Ein Kongress. Ein Fortschritt?

Am 19. und 20. November fand in Mexiko Stadt in den Räumen der
Betriebsgewerkschaft von Uniroyal die dritte "Asamblea Nacional Obrera de
Trabajadores de la Ciudad, el Campo, el Mar y el Aire de la Otra Campaña"
statt. Unter dem Titel eben "Tercera Asamblea Nacional Obrera de
Trabajadores de la Ciudad, el Campo, el Mar y el Aire de la Otra Campaña"
hat das Kollektiv Caidest Anfang Dezember 2011 auf ihrer Seite "Praxis en
America Latina" einen Bericht über diese Tagung veröffentlicht, auf der
über den weiteren gewerkschaftsübergreifenden Kampf unter den Bedingungen
des sozialen Krieges in Mexiko und weltweit wachsender Opposition
diskutiert wurde:
http://www.praxisenamericalatina.org/12-11/tercera.html

b) Wo fängt der Staat an und wo endet das organisierte Verbrechen?

23.000 Unterschriften sind für eine Petition an den Internationalen
Gerichtshof gesammelt worden, mit der von diesem verlangt wird, dem
mexikanischen Präsidenten Calderon den Prozeß zu machen - wegen seiner
Mitverantwortung an 50.000 Todesopfern seit 2006 im sogenannten Krieg
gegen die Drogenhändler. Die obige Überschrift ist ein Zitat eines der
Unterschriftensammler - näheres in dem Beitrag "Mexicans Call on Int’l
Criminal Court to Investigate Both Mexican State and Drug Gangs" von PAUL
IMISON am 06. Dezember 2011 bei counterpunch:
http://www.counterpunch.org/2011/12/06/mexicans-call-on-int%E2%80%99l-criminal-court-to-investigate-both-mexican-state-and-drug-gangs/

VIII. Internationales / Chile / Soziale Proteste

Studenproteste - jetzt gemeinsam mit Streikenden im öffentlichen Dienst...

"Mehrere tausend Angestellte, Studenten und Schüler haben vergangene Woche
vor dem Kongressgebäude im chilenischen Valparaíso protestiert. Die
Vereinigung der Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes (ANEF) hatte für
Mittwoch und Donnerstag zu einem landesweiten Streik aufgerufen. Am
Mittwoch gab es eine Demonstration in der Hafenstadt mit Parlamentssitz,
bei der die Protestierenden eine Lohnanpassung forderten. Gespräche mit
der Regierung blieben ergebnislos und die Lohnerhöhung in der geforderten
Höhe von 9,8 Prozent wurde vom Kongress am Dienstag angelehnt" - so
beginnt "Wieder Proteste vor dem chilenischen Parlament" von Kristin
Schwierz am 06. Dezember 2011 bei amerika21.de:
http://amerika21.de/nachrichten/2011/12/42449/protest-valparaiso

IX. Internationales / Lateinamerika

Kontinentaler Bildungsprotest

"Abgesehen von der internationalen »Occupy«-Koordination gab es das bisher
wohl kaum: Studierende fast aller Länder Lateinamerikas gingen
gleichzeitig auf die Straße. In Chile, Kolumbien, Peru, Argentinien,
Ecuador, Brasilien, Mexico, Costa Rica, El Salvador, Honduras, Paraguay,
Uruguay, Bolivien, Guatemala und Venezuela demonstrierten sie am
Donnerstag vergangener Woche im Rahmen des »Lateinamerikanischen Marsches
für die Bildung« gegen die Privatisierung der Bildungsinstitutionen und
für ein »Recht auf Bildung«" - so beginnt der Bericht "Bildung für den
ganzen Kontinent" von Nicole Tomasek in der Jungle World Nr. 48 vom 01.
Dezember 2011:
http://jungle-world.com/artikel/2011/48/44434.html

X. Internationales / USA / Occupy

Häuser besetzen. Betriebe besetzen...

"Um ihr zweimonatiges Bestehen zu demonstrieren, hatte die »Occupy Wall
Street«- Bewegung für Donnerstag, 17. November 2011, zu einem Aktionstag
in New York und landesweit aufgerufen. Trotz der Räumung des Camps im
Zuccotti Park zwei Tage vorher, hielt die Bewegung am Aktionstag fest und
einige Tausend beteiligten sich an verschiedenen Aktionen. Der Tag begann
um 7 Uhr mit einer »Shut Down Wall Street«-Aktion; für 15 Uhr wurde zu
»Occupy The Subways« in verschiedenen New Yorker Stadtteilen aufgerufen,
unter anderem in Manhattan am Union Square zu einer massenhaften
Streikversammlung von StudentInnen; und um 17 Uhr zu einer Versammlung zur
Unterstützung von ArbeiterInnen im Kampf um Arbeitsplätze am Foley Square
. Das linke Online-Magazin Insurgent Notes um Loren Goldner verteilte bei
den Protesten das untenstehend übersetzte Flugblatt (Fußnoten von
wildcat), das nach der Bedeutung der Proteste und der möglichen weiteren
Entwicklung fragt": "Der nächste Schritt für Occupy Wall Street: HÄUSER
BESETZEN, BETRIEBE BESETZEN" bei wildcat:
http://www.wildcat-www.de/aktuell/a093_occupy_NY.html

Siehe dazu auch: "Occupy Our Homes: The Next Stage of the Occupy Movement"
von Peter Dreier am 06. Dezember 2011 in der Huffington Post über die
realen Schritte, die bereits passiert sind in einem Prozeß wo sich eine
wachsende Zahl "Geräumter" der occupy Bewegung anschliesst:
http://www.huffingtonpost.com/peter-dreier/occupy-our-homes-the-next_b_1131551.html

Sowie: "FROM PLANTON TO OCCUPY - Unions and Immigrants and the Occupy
Movement" eine spannende Reportage von David Bacon am 05. Dezember 2011
bei truthout - die sich, wie die Überschrift besagt, im konkreten um das
Verhältnis occupy, Gewerkschaften und Migrationsaktive dreht:
http://www.truth-out.org/unions-and-immigrants-join-occupy-movements/1323183717

Und: "Washington: Erneut Polizeieinsatz gegen Occupy-Bewegung" ein dapd
Bericht am 09. Dezember 2011 in der jungen welt - einer von vielen
Polizeieinsätzen zwecks Demokratie:
http://www.jungewelt.de/2011/12-09/032.php

XI. Internationales / Südkorea

Breite Proteste gegen Freihandelsabkommen

Am 22. November hat das südkoreanische Parlament das Freihandelsabkommen
mit den USA verabschiedet. Seitdem gibt es erst recht tägliche
Demonstrationen dagegen, nun nicht mehr nur in Seoul- und die Beteiligung
wird immer größer, wie auch die Kritik an Mainstream-Medien, die so gut
wie nicht darüber berichten - dafür gibt es heute das Internet, wird in
der Blogzusammenstellung deutlich, die unter dem Titel "South Korea: Anger
Over Free Trade Agreement and Media Silence" von Lee Yoo Eun am 06.
Dezember 2011 bei Global Voices Online publiziert wurde:
http://globalvoicesonline.org/2011/12/06/south-korea-anger-over-free-trade-agreement-and-media-silence/

XII. Internationales / China / Arbeitskämpfe

Trotz Polizeidrohungen: Shanghaistreik geht weiter

Gegenstand der Auseinandersetzung: Betriebsverlagerung. Was für die
Belegschaft im besten Falle bedeuten würde, stundenlange An- und Abfahrt
zu haben. Weswegen sie in Streik getreten sind, wie aus dem Bericht
"Shanghai strike enters 7th day" von Will Clem am 06. Dezember 2011 in der
South China Morning Post deutlich wird - die rund 1.000 streikenden Frauen
hatten sich bereits vor einigen Monaten erfolgreich gegen weitergehende
Verlagerungspläne zur Wehr gesetzt:
http://topics.scmp.com/news/china-news-watch/article/Shanghai-strike-enters-7th-day

Siehe dazu auch: "Workers refuse to back down" von Will Clemm und Fiona
Tarn am 07. Dezember 2011 in der South China Morning Post, ein Beitrag,
der den Shanghaier Streik einordnet in eine ganze Reihe von Streiks in den
industriellen Kernzonen des Landes:
http://www.scmp.com/portal/site/SCMP/menuitem.2af62ecb329d3d7733492d9253a0a0a0/?vgnextoid=a612b111d0414310VgnVCM100000360a0a0aRCRD

XIII.Internationales / Indien / Gurgaon Workers News

Arbeiten für Puma und adidas - wahrhaft keine Freude

In der neuen Ausgabe 45 vom Dezember 2011 der Gurgaon Workers News sind
unter vielem anderen auch Berichte von Arbeiterinnen und Arbeitern bei
Zulieferfirmen von Puma und adidas enthalten - keine Freude, da zu
arbeiten:
http://gurgaonworkersnews.wordpress.com/2011/12/04/gurgaonworkersnews-no-45-december-2011/

XIV. Internationales / Iran / Gewerkschaften

Reza Shahabi im Hungerstreik

In der neuesten Ausgabe der Iran "Arbeiter-News 49" (pdf-Datei) wird von
dem im November begonnen Hungerstreik des Vahed-Gewerkschafters berichtet
- und von der Bildung eines Solidaritätskomitees (samt dessen
Kontaktadresse):
http://www.labournet.de/internationales/iran/arbeiternews49.pdf

XV. Internationales / Angola

Repression beendet Proteste nicht

Seit nunmehr drei Monaten, seitdem am 3. September ein "Jugendprotest" in
der Hauptstadt Luanda versucht wurde, werden die Proteste mehr und die
Beteiligung daran größer. Immer wieder ein zentraler Problemkomplex:
Vertreibung von Slumbewohner, der neue Reichtum der Langzeitherrschenden
soll nicht von häßlichen Hütten garniert werden, die Städte für globales
Business passend zugerichtet. Die Blogzusammenstellung "Angola: Citizen
reports of police repression in Luanda slum" von Janet Gunter am 03.
Dezember 2011 bei Global Voices Online publiziert macht auch deutlich,
dass trotz ständiger Polizeirepression die Proteste nicht aufhören:
http://globalvoicesonline.org/2011/12/03/angola-citizen-reports-of-police-repression-in-luanda-slum/

XVI. Internationales / Russland

Wahlsieg: Anfang vom Ende?

Natürlich meint Putin, das ganze wäre ein Produkt der USA. Die Proteste
können ja kaum von russischen WählerInnen ausgehen, die lieben ihn doch
alle, mehr oder weniger. Und stimmen für ihn und seine Berlusconistyle
Partei. Oder werden gestimmt. Die Aktivistengruppe Chto delat publiziert
unter dem Titel "Vote Rigging in Russia: Reports from the Field" am 04.
Dezember 2011 auf ihrer Webseite persönliche Wahlerfahrungen: Von mehreren
Personen etwa, denen bei ihrem Eintreffen im Wahllokal gesagt wurde, sie
hätten schon gewählt:
http://chtodelat.wordpress.com/2011/12/04/vote-rigging-in-russia-reports-from-the-field/

Siehe dazu auch: "Russian Socialist Movement: Let the Streets Speak!" eine
Erklärung einer der größeren unabhängigen linken Strömungen zu der Wahl -
und dem, was zählt...am 07. Dezember 2011, ebenfalls bei chto delat:
http://chtodelat.wordpress.com/2011/12/07/russian-socialist-movement-let-the-streets-speak/

XVII. Internationales / Türkei / Arbeitskämpfe und Gewerkschaften

Egitim Sen und KESK im Visier

Einer der gegenwärtig vielen Gewerkschafterprozesse in der Türkei:
Eigentlich waren die Funktionäre und Aktivisten der Lehrergewerkschaft
Egitim und der öffentlichen dienst Föderation KESK schon wieder auf freien
Fuß gesetzt - da wurden eben die Richter ausgetauscht und es hagelte
heftige Haftstrafen, vor allem im Raum Izmir. Der Generalsekretär von
Egitim Sen Mehmat Bozgeyik musste daraufhin seine geplante Englandreise
absagen - und die Gewerkschaft Unison in Großbritannien statt einer
Veranstaltungsreihe eine internationale Solidaritätskampagne organisieren,
was sie mit dem Aufruf "Mass arrests of trade unionists in Turkey"
(pdf-Datei) vom 04. Dezember 2011 tut:
http://www.labournet.de/internationales/tr/egitimsoli_uk.pdf

XVIII. Internationales / Frankreich / Arbeit und Arbeitskämpfe

Teebeutel - selbstverwaltet

"Während immer mehr industrielle Betriebe in Frankreich geschlossen oder
ins Ausland verlagert werden, wehren sich die Arbeiterinnen und Arbeiter
einer Teebeutelfabrik in der Provence gegen die Einstellung der
Produktion. Nachdem ihnen im August gekündigt worden war, besetzten sie
vor drei Monaten das Werk" - so beginnt "Kämpfen für den Elefanten" von
Alex Riva in Jungle World Nr. 49 vom 08. Dezember 2011:
http://jungle-world.com/artikel/2011/49/44476.html

XIX. Internationales / Frankreich / Politik und Wirtschaft

"Deutschenhasser - Wahlkampf"?

"Ein Gespenst geht um in Frankreich: "Die Germanophobie" wütet manchen
Stimmen zufolge westlich des Rheins, während Präsident Sarkozy an diesem
Montag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammentrifft. Was ist dran an
der Debatte und an den Vorwürfen, Deutschland sei zur Zielscheibe einer
Schmähkampagne geworden? Handelt es sich um berechtigte Kritik an einer
Dominanzstrategie der stärksten Wirtschaftsmacht in Europa, um
Nationalismus oder um Demagogie im begonnenen Wahlkampf?" Ein Versuch
einer differenzierten Einschätzung ist der Artikel ""Arbeiiiit!
Arbeiiiit!"" von Bernard Schmid am 05. Dezember 2011 bei telepolis:
http://www.heise.de/tp/artikel/36/36002/1.html

XX. Internationales / Griechenland / Schuldenkrise

Allparteienregierung, Notstandskabinett, Kürzungsorgie

Einen lesenswerten Hintergrundartikel stellt "Griechenland und die
Euro-Krise" (pdf-Datei) von Karl Heinz Roth in Sozial.Geschichte Online »
Heft 6 / 2011 dar:
http://duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-28996/08_Roth_Griechenland.pdf

Siehe dazu auch: "Von der EU-Kommission gibt es kein Geld für den
geplanten Zaun gegen Migranten an der türkisch-griechischen Grenze Die
Eurokrise hat womöglich auch ihre guten Seiten und verhindert manche
abstruse Pläne. So wird die EU den von der griechischen Regierung nach dem
Vorbild anderer Staaten] geplanten Zaun an der griechisch-türkischen
Grenze zur Abwehr von Migranten nicht finanzieren" - aus dem Beitrag
"Griechisches Parlament stimmt Sparhaushalt mit großer Mehrheit zu" von
Florian Rötzer am 07. Dezember 2011 in telepolis:
http://www.heise.de/tp/artikel/36/36028/1.html

XXI. Internationales / Griechenland / Gewerkschaften und Arbeitskämpfe

Stahlarbeiterstreik in Athen

"Bereits seit 35 Tagen streiken die 400 Arbeiter_innen der "Griechischen
Stahlwerke" im Industriegebiet des an Piräus angrenzenden Athener Vororts
Aspropyrgos. Dabei geht es um brutale Lohnkürzungen durch Kurzarbeiten
trotz Hypergewinne, die laut neuesten Informationen einen Tag Alibiarbeit
pro Woche bedeuten würden. Gleichzeitig wird gefordert rachsüchtige
Kündigungen von 34 Kolleg_innen zurückzunehmen" - so beginnt "35 Tage
Wilder Streik im Stahlwerk" von Iaourti Iaourtaki am 05. Dezember 201 beim
deutschen indymedia:
http://de.indymedia.org/2011/12/321355.shtml

XXII. Internationales / Spanien / Empörte

Demokratie? Nicht nur in Griechenland heisst es: Vergiss es!

"Am Montag um 20 Uhr haben sich Tausende in Madrid darüber empört, dass
ein massives Polizeiaufgebot mehr als 100 Obdachlose in der spanischen
Hauptstadt auf die Straße gesetzt hat. Auf der "Puerta del Sol", dem
Wahrzeichen der "Indignados" (Empörte), hatten sie sich Menschen
versammelt, um gegen die unsoziale Politik zu demonstrieren" - das ist der
Anfang von "Empörung über Räumungen in Madrid" von Ralf Streck am 06.
Dezember 2011 in telepolis:
http://www.heise.de/tp/blogs/8/150979

XXIII. Internationales / Großbritannien / Arbeitskämpfe

Elektriker wildcat landesweit

"Am Mittwoch ist es in ganz Großbritannien zu wilden Streiks, Blockaden
und Besetzungen durch Tausende Elektriker gekommen. Der Protest richtete
sich gegen geplante Lohnkürzungen um 35 Prozent. Sieben große Baufirmen
des Landes wollen aus dem bisher gültigen Tarifsystem aussteigen.
Insbesondere jüngere Generationen werden davon betroffen sein, da deren
Ausbildung durch das geplante Modell massiv verschlechtert wird. Die
Aktion am Mittwoch zielte speziell auf das Unternehmen Balfour Beatty. In
dessen Belegschaft gab es eine Urabstimmung, bei der 80 Prozent aller
befragten Arbeiter für einen Streik stimmten. Daraufhin zog das
Unternehmen vor Gericht und erwirkte eine gerichtliche Verfügung" - so
beginnt "Elektriker streiken" von Christian Bunke am 09. Dezember 2011 in
der jungen welt:
http://www.jungewelt.de/2011/12-09/031.php

XXIV. Internationales / Ungarn

Tja, Orban: Satz mit x

Er würde das ganz anders machen, sagte der Herr Orban bei Amtsantritt, der
IWF werde Ungarn nicht regieren. Er würde das ganz gleich machen, dachte
der IWF, Orban werde Ungarn nicht regieren. Der soll zuhause die
Opposition platt machen, das freut die Investoren - und ansonsten soll er
parieren. Tut er auch, die große Klappe ist klein geworden, wird in dem
Artikel "‘Unorthodoxy’ Fails, IMF Returns" von Zoltan Dujisin am 08.
Dezember 2011 bei ips unterstrichen:
http://ipsnews.net/news.asp?idnews=106138

XXV. Internationales / Portugal / In der Krise

Pilotenstreik gegen TAP Verkauf

Ab heute für vier Tage und noch einmal Anfang Januar 2012 werden die
Piloten der TAP gegen die Privatisierung der Gesellschaft streiken
unterstrich ein Sprecher der Pilotenvereinigung Civil Aviation Pilots'
Union (SPAC) laut der mnsbc Meldung "TAP Air Portugal pilots confirm
holiday strike" vom 07. Dezember 2011. Ob jetzt in der EU das Streikverbot
kommt? Oder ein Militäreinsatz wie im Nachbarland?:
http://www.msnbc.msn.com/id/45580168/ns/travel-news/#.TuGzMnpmn2c


_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
14. Dezember 2011, 12:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de