Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Klassenbewusstsein - Wie geht das?

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Literatur & Leseecke Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Klassenbewusstsein - Wie geht das?
Autor Nachricht
narodnik



Anmeldedatum: 09.06.2008
Beiträge: 110

Beitrag Klassenbewusstsein - Wie geht das? Antworten mit Zitat
Okay, der Titel ist GSP-Style. Aber egal. Was ist ein revolutionäres Klassenbewusstsein und wie entsteht es (Genesis)? Wird es von außen an die Arbeiter herangetragen (Lenin), entsteht es spontan (Rosa) oder ist eine Partei Träger dieses Bewusstseins?

Meine bescheidene These: Die Klasse an sich ist die Klasse als Objekt des Kapitals, d.h. ein Haufen dissoziierter Eigentümer ihrer selbst, der Ware AK. Klassenbewusstsein hebt an mit der, wie abstrakt und unmittelbar auch immer, Kritik der Warenform und dem Wissen, dass man als Prolet gezwungen ist, diesen Laden zu reproduzieren (Selbstkritik!). Klassenbewusstsein ist also keine große Theorie, die einem
die Welt erklärt oder spontanes Ergebnis von "Kämpfen", sondern eine reflektierte Erfahrung des eigenen, ans Kapital gebundenen Daseins.

Und warum dann ein Klassen-Bewusstsein? Tja, weil man das Kapital nur abschaffen kann, wenn man sich zusammenschließt. Die Tupamaros sagten mal: Entweder tanzen alle, oder es tanzt keiner!

PS: Klassenbewusstsein ist also Resultat der Selbstkritik der Ware AK. Das ist das Gegenteil zum Selbstbewusstsein der Ware AK, welches die Lohnarbeit zur positiven Existenzbedingung verklärt.

_________________
"Solange wir nicht fragen, was uns die Welt bedeutet und was wir der Welt bedeuten, solange können wir uns jede Demonstration sparen" - Rudi Dutschke
31. Mai 2011, 19:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ratatoskr



Anmeldedatum: 22.07.2010
Beiträge: 565
Wohnort: walhall

Beitrag Antworten mit Zitat
Zur Vorbereitung auf die Veranstaltung der Gruppe Kritik & Intervention mit Peter Decker und Michael Heinrich hat Decker schon mal ein kurzes Papier verfasst:

Thesen zu den Charaktermasken des Kapitals, den sozialen Klassen – und was für antikapitalistische Politik daraus folgt

1. Die Klassen

2. System – Charaktermaske – Mensch

3. Klassenbewusstsein und Klassenkampf, wie es sie gibt – und wie wir sie brauchen


http://kritikundintervention.org/sites/default/files/Decker_Klassen&Charaktermasken_Bielefeld.pdf

_________________
Das ist die Verrücktheit einer Gesellschaft, die sich von einem Sachzwang bestimmen lässt, der nur existiert, weil ihn die einen selbst praktizieren und die anderen sich ihn aufherrschen lassen.
20. April 2012, 09:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
die aufzeichnung der VA findet sich hier:

http://archive.org/details/2012_04_25_Heinrich-Decker
06. Mai 2012, 20:37 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Vielen Dank!

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Mai 2012, 17:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Käptn Kiff



Anmeldedatum: 12.11.2007
Beiträge: 1069

Beitrag mit heinrich pferde stehlen Antworten mit Zitat
eitelkeiten in der zweiten hälfte, was ist eigentlich mit dem thema passiert? schien mir dann eher um eine heinrich/gsp-kritik zu gehen als um klassenbewusstsein, wobei der dritte punkt das ja miteinschliesst :/ tribut an die szene! schimpf ich hätte gerne noch mehr über den klassenkampf von oben gehört, darüber berichten marxisten ja eigentlich nicht. dabei scheint das klassenbewusstsein der kapitalisten nicht ohne, was der peter da so angedeutet hat.. vielleicht könnte man dabei sogar etwas für die praxis lernen, dirty tricks fom klassefeind. studiert das eigentlich die gewerkschaft? ich könnte wetten, die kapitalisten studieren die taktiken der gewerkschaft. klassenkriegsführung, sollte man studieren können als trainingsprogramm bei der UNIA? hat da jemand was dazu zu sagen? guitar

_________________
argumentum ad baculum
07. Mai 2012, 19:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ratatoskr



Anmeldedatum: 22.07.2010
Beiträge: 565
Wohnort: walhall

Beitrag Antworten mit Zitat
Das wär ja mal n Anfang ;-) Dumm nur, dass man bei der Gewerkschaft heute hauptsächlich lernen kann, wie man Konflikte am Arbeitsplatz vermeidet: http://www.movendo.ch/de/00_movendo/01_kurse/suche.htm / http://www.movendo.ch/de/00_movendo/02_lehrgang.htm/mlg2012de.pdf

_________________
Das ist die Verrücktheit einer Gesellschaft, die sich von einem Sachzwang bestimmen lässt, der nur existiert, weil ihn die einen selbst praktizieren und die anderen sich ihn aufherrschen lassen.
07. Mai 2012, 21:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Käptn Kiff



Anmeldedatum: 12.11.2007
Beiträge: 1069

Beitrag Antworten mit Zitat
hoppla, da wird aber gebüffelt shocked

_________________
argumentum ad baculum
08. Mai 2012, 08:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Literatur & Leseecke Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de