Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
David Harvey erklärt das Kapital

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Literatur & Leseecke Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
David Harvey erklärt das Kapital
Autor Nachricht
Käptn Kiff



Anmeldedatum: 12.11.2007
Beiträge: 1069

Beitrag David Harvey erklärt das Kapital Antworten mit Zitat
http://davidharvey.org/2008/06/marxs-capital-class-02/

bei neo gesehen, nur für englisch sprechende menschen.


_________________
argumentum ad baculum

Zuletzt bearbeitet von Käptn Kiff am 27. August 2016, 16:02, insgesamt einmal bearbeitet
18. Juli 2010, 23:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
projekt zur übersetzung der vorlesungen von david harvey von der englischen in dutzende andere sprachen.

--> die vorlesungen finden sich bei youtube (einfach sprache für untertitel auswählen). die ersten fünf vorlesungen (class 01 -class 05) gibt es bereits auf deutsch: http://youtu.be/gBazR59SZXk

wer bei den übersetzungen mithelfen oder anpassungen vornehmen will: http://harvey-capital-lectures.wikidot.com

_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
07. Januar 2013, 18:37 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
harveys buch "rebellische städte" ist seit heute in der schweiz im verkauf...

http://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/david-harvey/rebellische-staedte/id/9783518126578
11. April 2013, 15:31 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1574
Wohnort: Stadt

Beitrag Rebel Cities Antworten mit Zitat
Ich hab das Buch auf Englisch gelesen und würde es definitiv nicht empfehlen. Harvey deformiert Lefebvres Theorien, sagt, das "Recht auf Stadt" sei eine Etappe auf dem langen Weg der Revolution. Das ist eher Bernstein als Lefebvre, denn für diesen implizierte das "Recht auf Stadt" eben genau eine Welt ohne kapitalistische Ausbeutung. Für Harvey hingegen ist jeder Squat eine Erringung desselben, eine reformistische Verfälschung von Lefebvre, die leider heutzutage weit herum sehr in Mode ist. Zudem erklärt uns Harvey auch, dass die Anarchisten Träumer seien, dass man den Staat nicht zerstören könne, sondern ihn brauche, um die "gerechte Welt" zu ordnen. Das Buch liess mich definitiv zum Schluss kommen, dass Harvey sicher kein Genosse ist.

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
11. April 2013, 21:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
danke für den hinweis - ich habe sowas schon befürchtet. werds mir trotzdem mal anschauen.

_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
11. April 2013, 21:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
David Harvey begründet, warum er am Staat trotzdem noch etwas retten will...

Zitat:
In turn, when discussing the state, my point is that we are discussing different potentialities in different parts of the state apparatus in terms of
what could be taken-over, recuperated and utilised for more public purposes. Even in a situation where the anarchist vision of communes were set up, some form of institution would be established concerned with elaborating on territorial-administrative structures which would resemble a state. Thus, there is no avoiding an institution of this kind. My approach to the state, in turn, is consequently rather pragmatic in that I argue that there exists a certain core of the state that is totally embedded in the processes of capital accumulation–the 'state-financial nexus' that I referred to earlier. Many other aspects of the state are also embedded in capital accumulation, such as the military-industrial-complex, that should be challenged. Other aspects relating to the state's monopoly on violence must also be addressed, such as the increasingly omnipresent systems of surveillance and recently augmented police power. Yet, there are other aspects of the state concerned with public provision of goods to the community as a whole that I would like to see preserved and enhanced, because you can see what happens when these goods are not delivered – particularly in the context of the aftermath of Hurricane Sandy here in New York, where electricity, water and sewage have not been readily available. Thus, I do not think it is helpful to get into questions about whether one is for or against the state: it is more important to consider those pieces that should be preserved and utilised and those that should be abolished because they are at the heart of endless processes of capital accumulation.

http://media.wix.com/ugd//b629ee_08cd22ec6b7f1e56f9e880608a6ed958.pdf


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
29. Juni 2013, 16:20 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Literatur & Leseecke Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de