Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Asien

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Asien
Autor Nachricht
Danger Mines!!



Anmeldedatum: 24.10.2006
Beiträge: 1444
Wohnort: süsch no was?!

Beitrag Asien Antworten mit Zitat
jemand was gehört?

Maldivians stage anti-president protests


scheint auch was los zu sein die tage...

quelle: aljazeera (http://english.aljazeera.net/video/asia/2011/05/20115620015372568.html)

_________________
Und wie die antiken Staaten an der Sklaverei zugrunde gegangen sind, so werden auch die modernen Staaten am Proletariat zugrunde gehn. M.B.
07. Mai 2011, 10:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danger Mines!!



Anmeldedatum: 24.10.2006
Beiträge: 1444
Wohnort: süsch no was?!

Beitrag Antworten mit Zitat
hier noch was gefunden:

http://www.randzone-online.de/?p=9944

p.s. kennt jemand die seite?? wer sind die, randzone??

_________________
Und wie die antiken Staaten an der Sklaverei zugrunde gegangen sind, so werden auch die modernen Staaten am Proletariat zugrunde gehn. M.B.
07. Mai 2011, 11:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.20min.ch/news/ausland/story/28437140

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
07. Mai 2011, 12:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
auf den malediven geht schon seit jahren immer mal wieder was ab. in aller kürze:

Zitat:
Im September 2003 kam es zu ersten Massendemonstrationen, nachdem drei Häftlinge unter ungeklärten Umständen im Gefängnis starben. Präsident Gayoom versprach Reformen, das Rechtssystem sollte verändert, die Kompetenzen des Parlamentes erweitert werden. Am 25. September 2003 bestimmte ihn das Parlament einstimmig zum Präsidentschaftskandidaten, zwei Monate später wurde er mit 90,3 % der Stimmen zum sechsten Mal ins Amt gewählt.

Mitte August 2004 wurde der Ausnahmezustand auf den Malediven ausgerufen. Seitdem seien Hunderte Menschen nach Demonstrationen gegen das Regime des Präsidenten in Gefängnissen verschwunden, sagt die Opposition, die längst ins Ausland geflohen ist. Unter den Gefangenen sind auch ein früherer Minister und ein Generalstaatsanwalt, was von der Regierung auch bestätigt wurde. Beide sind landesweit bekannte Reformer, die schon seit Jahren für Gewaltenteilung und freie Wahlen auf den Malediven kämpfen.

Am 28. Oktober 2008 wurde der Reformer Mohamed Nasheed zum Präsidenten gewählt.


_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
07. Mai 2011, 13:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Auf Libcom wurde ein Thread zu Klassenkämpfen in China eröffnet. Da ist ja wieder einiges los.

Workers' struggles in China

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
13. Juni 2011, 13:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.nytimes.com/2011/06/09/world/asia/09gurgaon.html?_r=2&ref=world&pagewanted=all

( http://gurgaonworkersnewsgerman.wordpress.com/2010/01/10/gurgaonworkersnews-wildcat-publikation/ )

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
13. Juni 2011, 16:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Ein längerer Artikel von Lutz Getzschmann zu Indien:

Modernisierung und Massenarmut, Vertreibung und Verelendung

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
13. Juli 2011, 22:37 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ratatoskr



Anmeldedatum: 22.07.2010
Beiträge: 565
Wohnort: walhall

Beitrag Moodys stuft Japan runter... Antworten mit Zitat
http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/moodys_kreditwuerdigkeit_japan_1.12077063.html

_________________
Das ist die Verrücktheit einer Gesellschaft, die sich von einem Sachzwang bestimmen lässt, der nur existiert, weil ihn die einen selbst praktizieren und die anderen sich ihn aufherrschen lassen.
24. August 2011, 23:47 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://kafila.org/2011/10/08/strike-in-maruti-suzuki-and-seven-other-factories-in-manesar-the-struggle-continues-guest-post-by-nayanjyoti-krantikari-naujawan-sabha/

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
09. Oktober 2011, 12:32 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://english.aljazeera.net/news/asia-pacific/2011/10/2011101052724758754.html

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
10. Oktober 2011, 09:06 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Antworten mit Zitat
Negazione hat Folgendes geschrieben:
http://english.aljazeera.net/news/asia-pacific/2011/10/2011101052724758754.html



http://english.aljazeera.net/indepth/opinion/2011/08/2011828142858857222.html
"Two mine operators have cosy ties with the Indonesian military, who have a long history of human rights abuses"

_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
10. Oktober 2011, 23:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Wildcat-Artikel zum Kampf bei Maruti Suzuki in Indien:

Wilde Streiks, Fabrikbesetzungen und Protestcamps

Und die zweite gute Nachricht: Die neue Wildcat kommt bald (07.11.)!

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
25. Oktober 2011, 15:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://325.nostate.net/library/indonesia-booklet.pdf

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
02. November 2011, 23:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
das nennt sich sabotage:



_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
20. November 2011, 15:04 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.thejakartaglobe.com/opinion/papua-miners-strike-everyones-a-loser/480053

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
25. November 2011, 12:28 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag freeport + sharia gestapo Antworten mit Zitat
http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2011/oct/12/west-papua-striking-miners-indonesia
http://www.thejakartaglobe.com/home/freeport-union-reach-deal-to-end-strike/484649
http://www.guardian.co.uk/world/2011/dec/14/indonesian-punks-detained-shaved-police
http://www.thejakartaglobe.com/home/aceh-punks-arrested-for-re-education/484549

Zitat:
“We’ll change their disgusting clothes. We’ll replace them with nice clothes. We’ll give them toothbrushes, toothpaste, shampoo, sandals and prayer gear. It will all be given to them,” he said. “I’ll remind [police] not to breach human rights. We are oriented to educating our community, our nation. This is our country too, right?”
kotz

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
15. Dezember 2011, 22:02 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wuschel



Anmeldedatum: 01.10.2009
Beiträge: 271

Beitrag Antworten mit Zitat
In Kasachstan werden seit Mai streikende Ölarbeiter_innen (ca. 3000 Leute) von Spezialeinheiten der Bullen angegriffen! Es wurden bereits über 70 Tote und über 500 Verletzte gemeldet. Ein Gebäude des Ölkonzerns Uzenmunaigaz soll gesprengt worden sein.
Im Moment rollen Panzer an und Einheiten der Armee werden zusammengezogen…

http://www.sozialismus.info/?sid=4582
http://www.socialistworld.net/doc/5489
16. Dezember 2011, 16:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Antworten mit Zitat
Der lange schwelende Konflikt in Kasachstan ist heavy, hier ein aktuelles Video. Man sieht
gerade noch, wie die Bullen anfangen zu schiessen:


_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
17. Dezember 2011, 03:03 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sudaka



Anmeldedatum: 05.04.2011
Beiträge: 81
Wohnort: Welt

Beitrag Antworten mit Zitat
Krass.
Was fürne Veranstaltung stören die da genau?
Sieht irgendwie nach was Partei-mässigem aus, oder täusch ich mich?

_________________
"Vielmehr geht es darum, dass etwas an sich völlig Nicht-Dingliches, nämlich menschliche und soziale Beziehungen, durch die gesellschaftliche Warenform entfremdet und verdinglicht werden."
17. Dezember 2011, 17:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Sudaka hat Folgendes geschrieben:
Krass.
Was fürne Veranstaltung stören die da genau?
Sieht irgendwie nach was Partei-mässigem aus, oder täusch ich mich?


War die Jubiläumsfeier zu 20 Jahren Unabhängigkeit. Tomasz Konicz hat was über den Arbeitskampf geschrieben:

Massaker am Feiertag

Zitat:
Kasachisches Regime läßt streikende Ölarbeiter von Militär niedermetzeln


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
19. Dezember 2011, 01:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Telekommander



Anmeldedatum: 12.11.2007
Beiträge: 223

Beitrag Antworten mit Zitat
Wuschel hat Folgendes geschrieben:
In Kasachstan werden seit Mai streikende Ölarbeiter_innen (ca. 3000 Leute) von Spezialeinheiten der Bullen angegriffen! Es wurden bereits über 70 Tote und über 500 Verletzte gemeldet. Ein Gebäude des Ölkonzerns Uzenmunaigaz soll gesprengt worden sein.
Im Moment rollen Panzer an und Einheiten der Armee werden zusammengezogen…


10 Tage später ...
http://englishrussia.com/2011/12/29/some-days-after-the-kazakh-oil-strike/

Da haben einige ganze Arbeit geleistet. Krass.

_________________
Deutschrock gegen Rechts! tönt wie Ärzte gegen Punk.

30. Dezember 2011, 11:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Antworten mit Zitat
harter Arbeitskampf in Südkorea!!!

http://nachrichten.t-online.de/arbeitskampf-in-suedkorea-309-tage-auf-kran/id_54066542/index

_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
19. Februar 2012, 23:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Antworten mit Zitat
Unruhen und Streiks in Bangladesch

http://derstandard.at/1334795836335/Toter-bei-Protesten

_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
22. April 2012, 13:42 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Behemoth



Anmeldedatum: 07.08.2010
Beiträge: 167
Wohnort: egal

Beitrag Antworten mit Zitat
Telekommander hat Folgendes geschrieben:
Wuschel hat Folgendes geschrieben:
In Kasachstan werden seit Mai streikende Ölarbeiter_innen (ca. 3000 Leute) von Spezialeinheiten der Bullen angegriffen! Es wurden bereits über 70 Tote und über 500 Verletzte gemeldet. Ein Gebäude des Ölkonzerns Uzenmunaigaz soll gesprengt worden sein.
Im Moment rollen Panzer an und Einheiten der Armee werden zusammengezogen…


10 Tage später ...
http://englishrussia.com/2011/12/29/some-days-after-the-kazakh-oil-strike/

Da haben einige ganze Arbeit geleistet. Krass.

Kommst du da draus?
Haben die die Hotels von den Regierenden abgefackelt, oder wie genau?

_________________
"ihr aber werdet die soziale Frage wissenschaftlich lösen, d.h. mit euerm grossen Maule. Der brutalen Herrschaft gegenüber seid ihr fein, d.h. ihr seid selber mehr oder weniger Bourgeois. Nur weiter, ihr anständigen Leute, die soziale Frage aber wird brutal gelöst werden; der Racheruf der Unterdrückten wird brutal ertönen" - Der Communist, N°17, 1893
25. April 2012, 16:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
unter anderem, ja. polizeiposten, hotels und sonstige nicht näher bezeichnete staatliche gebäude. was ich mich eher gefragt habe: was für ne psychoseite ist das denn?!

_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
25. April 2012, 16:44 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Hatte ich nicht vor einigen Tagen argumentiert, in den sogenannten BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) wäre noch ökonomischer Spielraum für Reformismus vorhanden? Die NZZ macht mich - mindestens was Indien und China betrifft - skeptisch:

Zitat:
© Neue Zürcher Zeitung; 25.04.2012; Ausgaben-Nr. 96; Seite 31

Fokus der Wirtschaft (fw)

Verdüsterte Stimmung in Indien

Enttäuschendes Wachstum, ausuferndes Haushaltdefizit und anhaltend hohe Inflation

Andrea Spalinger (spl)

Andrea Spalinger, Delhi · Die Stimmung unter den einst so euphorischen indischen Wirtschaftsexperten hat sich 2011 verdüstert. Durchs Band alle Wirtschaftszahlen, die in den letzten Monaten veröffentlicht wurden, waren enttäuschend. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) wuchs zwischen Oktober und Dezember noch um 6,1% und damit deutlich langsamer als in den letzten drei Jahren. Im internationalen Vergleich ist die Wachstumsrate zwar noch immer beeindruckend, in einem aufstrebenden Schwellenland mit einer Bevölkerung von 1,2 Milliarden reicht sie aber nicht aus, um den Arbeitsmarkt genügend zu beleben und Investitionen zu generieren.

Beunruhigt über die Abschwächung, hat die Zentralbank Mitte April den Leitzins um 0,5 Prozentpunkte auf 8% gesenkt. Die Währungshüter haben sich damit dem wachsendem Druck vonseiten der Regierung und der Wirtschaft gebeugt – und dabei das Problem der Teuerung verschärft. Trotz wiederholten Zinserhöhungen ist es der Reserve Bank of India in den vergangenen zwei Jahren nicht gelungen, die Inflation in den Griff zu bekommen. Mit 6,9% war sie im März zwar nicht mehr zweistellig, lag aber immer noch deutlich über der Schmerzgrenze. Dies ist umso bedenklicher, als angesichts der anhaltend hohen Rohstoffpreise in den kommenden Monaten bereits wieder ein Anstieg der Inflation zu erwarten ist.

Beunruhigend sind aus Sicht der Zentralbank auch das hohe Haushaltsdefizit und der wachsende Schuldenberg. Im letzten Fiskaljahr belief sich Ersteres auf 5,9% des BIP, budgetiert waren 4,6%. Für 2012/13 rechnet die Regierung nun mit einem Fehlbetrag von 5,1%. Experten halten dies jedoch für wenig realistisch, nicht zuletzt wegen der hohen Subventionen. Mit dem starken Wachstum ist der Verbrauch von vergünstigtem Erdöl, Diesel und Gas seit 2005 stark gestiegen. Da Indien rund vier Fünftel seines Erdöls importiert und die Weltmarktpreise in die Höhe geschossen sind, kosten die Subventionen das Land mittlerweile ein Vermögen. Verschärft wurde die Lage durch eine Währungsschwäche, welche die Importe verteuerte. Seit April 2011 verlor die Rupie gegenüber dem Dollar über 15%.

Wirtschaftsexperten weisen darauf hin, dass eine Haushaltssanierung ohne drastische Einschnitte im Bereich staatlicher Zuschüsse nicht möglich sei. Eine Reduktion der Armutsbekämpfungsprogramme und der Subvention von Nahrungsmitteln ist kaum zu rechtfertigen in einem Land, in dem knapp die Hälfte der Bevölkerung weiterhin unter der Armutsgrenze lebt. Dass jedoch auch Treibstoffe subventioniert werden, ist angesichts der prekären Finanzlage kaum zu rechtfertigen. Der Gouverneur der Zentralbank hat sich besorgt über das hohe Haushaltsdefizit gezeigt und die Regierung darauf hingewiesen, dass Indien heute einen Schuldenberg von 23% des BIP, den höchsten seit der wirtschaftlichen Öffnung 1991, vor sich herschiebt. Die regierende Kongresspartei ist seit zwei Jahren jedoch durch Korruptionsskandale gelähmt, weshalb die Reformpolitik zum Stillstand gekommen ist. Vor den nächsten Wahlen 2014 sind deshalb auch keine Einschnitte im Bereich der Subventionen zu erwarten.


Zitat:
© Neue Zürcher Zeitung; 25.04.2012; Ausgaben-Nr. 96; Seite 31

Fokus der Wirtschaft (fw)

China vor einer «weichen Landung»

Die Regierung ist trotz abgebremster Wirtschaftsaktivität mit stimulierenden Massnahmen zurückhaltend

Markus Ackeret (mac)

Markus Ackeret, Peking · Die Zeiten ändern sich schnell. Noch vor Jahresfrist hatte die chinesische Regierung mit zahlreichen Eingriffen versucht, das starke Wirtschaftswachstum zu bremsen. Ein Jahr später ist die Ausgangslage umgekehrt. Dass die Banken weiterhin viel Kredit vergeben, wird nicht mehr als Grund gesehen, die Geldpolitik restriktiver zu gestalten, sondern als Zeichen dafür, dass die Wirtschaft immer noch genug Schwung hat.

China steht, so sehen es auch die Ökonomen der Weltbank in ihrem jüngsten Quartalsbericht, eine «weiche Landung» bevor. Diese so zu gestalten, dass das Land daraus neue Kräfte schöpft und nicht in eine Abwärtsspirale gerät, ist die Hauptaufgabe der Führung. Nach Monaten der Inflationsbekämpfung im vergangenen Jahr richtet sich ihr Blick seit Ende 2011 auf die gezielte Stimulierung des Wachstums.

In erster Linie auswärtige Faktoren, vor allem die Krise im Euro-Raum und in den USA, haben die stark vom Export in die wichtigsten Industrieländer abhängige chinesische Volkswirtschaft unter Druck gesetzt. Sie fielen mit einer Straffung der Geld- und Zinspolitik sowie einer Reihe administrativer Massnahmen im Inland zusammen, die zur Eindämmung der Teuerung, der Sanierung fauler Kreditportfolios und der explodierenden Kosten im Immobiliensektor nötig geworden waren. Die Ursache dafür wurzelte im Stimulierungspaket von 2008/09. Der Investitionsrückgang betraf mit der Bauwirtschaft ein zentrales Element des Wachstums. Weil die Inflation bis in den Herbst hinein hoch blieb, liess die Regierung davon nicht ab, obwohl früh auf die düsteren Szenarien einer «harten Landung» verwiesen worden war.

Diese pessimistischen Aussichten scheinen sich nicht zu bewahrheiten. Zwar ist das Wachstum des Bruttoinlandprodukts 2011 erstmals seit langem mit 9,2% einstellig ausgefallen und erreichte im ersten Quartal 2012 für China gar nur bescheidene 8,1%. Auch der Aussenhandel bewegt sich seit dem vergangenen Herbst auf tiefem Niveau. Der Binnenkonsum jedoch hält sich gut und profitiert davon, dass die Einkommen auch real ständig steigen. Ein Fragezeichen bleibt im Immobiliensektor, wo die Regierung den sozialen Wohnungsbau forciert. Um neuerliche Fehlanreize im Immobilien- und Infrastrukturbereich zu verhindern, hält sich die Exekutive mit aggressiven stimulierenden Massnahmen zurück. Sie konzentriert sich auf gezielte Erleichterungen für einzelne Marktteilnehmer – etwa kleinere Firmen – und will fiskalpolitische Reformen voranbringen. Die Zentralbank hat seit Ende 2011 den sehr hohen Mindestreservesatz für Banken auf (weiterhin stattliche) 20,5% gesenkt. Es scheint aber, als würden Erleichterungen bei der Kreditvergabe weiteren Schritten der Notenbank vorgezogen.

Die Wachstumsabschwächung und ihre Ursachen zeigen die Dringlichkeit eines neuen Modells, dessen Eckpunkte – die Ankurbelung des Binnenmarktes und der Ausgabefreudigkeit der Konsumenten – seit langem klar sind. Auch die Zielvorgaben für 2012 orientieren sich daran. Wichtige Elemente dafür, etwa höhere Zinsen auf Sparguthaben, sind aber nicht in Sicht.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
26. April 2012, 21:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
[offtopic]pferd ha![/offtopic]
26. April 2012, 22:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.taz.de/!97730

In Indien stürmen Arbeiter eine Frabrik und verprügeln das Management, der Personalchef biss dabei ins Gras. Da hat sich eine ziemliche Wut aufgestaut, mal sehen wie das weiter geht. Denn lange war es in Indien genau Andersrum, da bekamen die Arbeiter immer Prügel.

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
24. Juli 2012, 18:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Text von libcom über das Feur in der Textilfabrik in Dacca Antworten mit Zitat
http://libcom.org/news/death-trapped-burning-cage-ashulia-inferno-27112012

Zitat:
Another fire in a Bangladeshi garment factory, over 120 lives lost and more than a hundred injured - the only difference this time from the many other factory fires in the past 30 years is the scale of the deaths and human suffering. It is this that makes it 'worthy' of comment, for a brief moment, in the international media. But fire is an occupational hazard for both bosses and workers in this industry(1). For employers - and their foreign buyers whose brand names are on the labels - it is merely part of a cost and profitability equation and an element of Corporate Image management. This particular death-trap factory was operated by Tazreen Fashion Ltd in the Dhaka industrial suburb of Ashulia and supplied, among other major brands, C & A in the UK and Walmart in the US.


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
28. November 2012, 19:58 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danger Mines!!



Anmeldedatum: 24.10.2006
Beiträge: 1444
Wohnort: süsch no was?!

Beitrag indien: Antworten mit Zitat
http://www.francetvinfo.fr/video-nouvelle-manifestation-contre-le-viol-malgre-l-interdiction-en-inde_192207.html

gefunden hier:

http://juralib.noblogs.org/

_________________
Und wie die antiken Staaten an der Sklaverei zugrunde gegangen sind, so werden auch die modernen Staaten am Proletariat zugrunde gehn. M.B.
24. Dezember 2012, 12:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Indische Teeplantagenarbeiter töten ihren Boss Antworten mit Zitat
Ungefähr 1000 indische Teeplantagenarbeiter haben sich zu einem wütenden Mob formiert und das Haus ihres Bosses angezündet: http://libcom.org/blog/indian-tea-workers-set-fire-boss-27122012

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
30. Dezember 2012, 14:24 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Übrigens. Zwei hervorragende Seiten für News und Hintergründe. Falls sie hier noch nicht gepostet wurden:


Welt in Umwälzung

Umfassende und aktuelle Infos über die Kämpfe in Asien. Einige Hintergrundtexte.


gongchao

Viele Hintergrundtexte. Auch die berühmte China-Beilage der Wildcat komplett online.

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
31. Dezember 2012, 21:40 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Antworten mit Zitat
Streik der LKW-Fahrer trifft die NATO und deren Krieg in Afghanistan!

Brummi-Streik in Karatschi: Nato muss warten

_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
10. Januar 2013, 17:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
Bei Foxconn hats wieder geriegelt:
http://www.gulli.com/news/20655-streik-in-foxconn-werken-mit-wasserwerfern-niedergeschlagen-2013-01-14

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
14. Januar 2013, 19:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fräulein else



Anmeldedatum: 14.01.2008
Beiträge: 1032

Beitrag Antworten mit Zitat
General / Massenstreik in Indien mit ca. 100 Millionen (??) Beteiligten

http://www.hindustantimes.com/India-news/NewDelhi/Bandh-response-unprecedented-it-s-a-wake-up-call-to-govt-trade-unions/Article1-1014544.aspx


bisschen googlen, das ding ist riesig.

_________________
"Es wird immer schwerer, normal zu sein"
21. Februar 2013, 12:16 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Artikelsammlung von Labournet zum Fabrik-Drama in Bangladesch:

http://www.labournet.de/internationales/bangladesch/arbeitsbedingungen-bangladesch/gebaudeeinsturz-in-bangladesch-begraben-in-der-betonholle/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
29. April 2013, 20:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Melnitz hat Folgendes geschrieben:
Artikelsammlung von Labournet zum Fabrik-Drama in Bangladesch:

http://www.labournet.de/internationales/bangladesch/arbeitsbedingungen-bangladesch/gebaudeeinsturz-in-bangladesch-begraben-in-der-betonholle/


Weiterer Artikel auf Jadaliyya über den Gebäudeeinsturz, der den Zusammenhang mit Kapitalismus betont:

The Terror of Capitalism

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
03. Mai 2013, 11:28 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.gongchao.org/static/pdf/CHEN_2013_Arbeiterproteste-in-China_gongchao-org.pdf
24. Mai 2013, 20:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Auch andernorts wird gekämpft: Kambodscha.

Zitat:
Phnom Penh - Der Arbeitskampf in einer kambodschanischen Textilfabrik ist in Krawalle ausgeartet. Rund 4.000 streikende Arbeiter, darunter viele Frauen, stürmten am Montag den Betrieb und lieferten sich ein Handgemenge mit Arbeitern, die sich dem Ausstand nicht anschlossen. Rund 1.000 Polizisten und Soldaten schritten ein, um die Kontrahenten zu trennen. Das Werk produziert Bekleidung für das US-Unternehmen Nike.

http://derstandard.at/1369362452157/Streik-in-Textilfabrik-in-Kambodscha-schlaegt-in-Gewalt-um


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
03. Juni 2013, 14:40 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Riots in Bangladesch Antworten mit Zitat
Strassenkämpfe zwischen Arbeitern und Polizei in Dhaka: http://dndf.org/?p=12702

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
06. August 2013, 19:04 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Arbeitsbedingungen in Bangladesch Antworten mit Zitat
Wenn man diesen kurzen Bericht liest, muss man sich definitiv nicht mehr wundern, dass die Arbeiter in Bangladesch immer mal wieder alles anzünden: http://www.theguardian.com/fashion/2013/sep/23/workers-in-bangladesh-long-hours

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
23. September 2013, 22:56 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag In Bangladesch knallt's wieder mal Antworten mit Zitat
Dozens injured as 200,000 Bangladesh garment workers demand wages of $100 per month: http://rt.com/news/bangladesh-garment-protest-clashes-244/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
24. September 2013, 10:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Nochmal Bangladesch Antworten mit Zitat
Noch ein Artikel zum gleichen Thema: http://www.theaustralian.com.au/news/latest-news/bangladesh-garment-workers-police-clash/story-fn3dxix6-1226724836878

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
24. September 2013, 13:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Bullen greifen demonstrierende Arbeiter an Antworten mit Zitat
Police in Bangladesh open fire as textile workers protest over pay http://www.euronews.com/2013/09/25/police-in-bangladesh-open-fire-as-textile-workers-protest-over-pay/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
25. September 2013, 20:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Katar WM 2022: Proletarisches Elend im Paradies Antworten mit Zitat
In Katar sind 90% der Arbeiter Immigranten, die meisten davon Nepalesen. Sie arbeiten unter miesesten Bedingungen auf den Baustellen, aber dafür glänzt nachher alles: http://www.theguardian.com/world/2013/sep/25/revealed-qatars-world-cup-slaves

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
26. September 2013, 00:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Bangladesch Antworten mit Zitat
Arbeiter protestieren weiter: http://bdnews24.com/bangladesh/2013/09/26/unrest-over-rmg-wage-spills-to-day-6 und http://bdnews24.com/bangladesh/2013/09/28/rmg-protests-in-savar-gazipur

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
28. September 2013, 13:04 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Bossnapping in Bangladesch Antworten mit Zitat
Der Boss will den Bonus nicht bezahlen? In Bangladesch hat einer bereits nach 18 Stunden nachgegeben: http://www.popularresistance.org/bangladesh-garment-factory-workers-detain-boss-until-he-pays-bonus/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
15. Oktober 2013, 16:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Text über die Bewegung in Bangladesh:

Who can ride the garment tiger?

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. November 2013, 22:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Beverly Silver zieht ihre Bahnen...

Bangladesh garment workers set for 77% pay rise

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
14. November 2013, 23:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Selbstverwaltung nein danke Antworten mit Zitat
Statement der Textilarbeiter in Bangladesch zum Thema Selbstverwaltung der Fabriken: http://www.trtdeutsch.com/trtworld/de/newsDetail.aspx?HaberKodu=33242f55-0a93-41d1-a3fb-743072ffe946

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
01. Dezember 2013, 01:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Riots in Singapur Antworten mit Zitat
Riot breaks out at Little India: http://www.todayonline.com/singapore/riot-breaks-out-little-india

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
08. Dezember 2013, 18:10 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Kambodscha Antworten mit Zitat
Kambodscha: Streikende ArbeiterInnen von Militär beschossen:

H&M: Streik bei Zulieferer in Kambodscha

Zitat:
Polizei schießt auf Arbeiter | Sternmarsch zum internationalen Tag der Menschenrechte


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
08. Dezember 2013, 19:04 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Auch in Kambodscha sind wieder Menschen auf der Strasse:

Thousands of Cambodians rally to demand PM steps down

Zitat:
The garment workers have in recent days joined the opposition protests to press their demand that the government raise the minimum wage to $160 a month from $95, as recommended on December 24.





_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
29. Dezember 2013, 19:10 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Streiks in Kambodscha Antworten mit Zitat
Die massiven Streiks in Kambodscha gehen weiter: http://www.theguardian.com/world/2014/jan/03/cambodian-garment-workers-injured-police-open-fire

Und wer ist für dieses ganze Chaos verantwortlich? Natürlich die Anarchisten:

Zitat:
"They are anarchists, they have destroyed private and state property,'' Chuon Narin, the deputy police chief, told the Associated Press news agency by phone. "That is why our forces need to chase them out."

http://www.aljazeera.com/news/asia-pacific/2014/01/cambodia-garment-workers-strike-turns-deadly-2014134464180721.html


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
03. Januar 2014, 16:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Bin ja gespannt, wie das mit dieser CNRP (Cambodian National Rescue Party) und den ArbeiterInnen geht. Die CNRP hat ja angekündigt, nach erfolgreichen Wahlen den Mindestlohn der ArbeiterInnen massiv zu erhöhen (was deren Forderung ist). Ob sie dieses Versprechen halten werden/wollen, halte ich für sehr fraglich. Die Gefahr, dass die Wut der ArbeiterInnen im legalistischen Apparat der CNRP kanalisiert wird, ist leider nicht unerheblich. Für das Weekend hat die CNRP kurzerhand alle Proteste abgesagt.

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
04. Januar 2014, 13:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Bilder vom "Crackdown":

http://johnvink.com/news/2014/01/khmer-kill-khmer/



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
04. Januar 2014, 14:49 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
04. Januar 2014, 17:48 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Bangladesch 2006-2010: Ein Stück Klassenkampfgeschichte, das sich momentan wohl in Kambodscha wiederholt. Beverly Silver lacht und sagt: Ich habs ja gesagt (vgl. Forces of Labor).

http://www.trend.infopartisan.net/trd0114/t110114.html

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Januar 2014, 08:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Jungle World zu Kambodscha:

http://jungle-world.com/artikel/2014/02/49113.html

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. Januar 2014, 09:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Südostasien im Aufruhr? Nach Bangladesch und Kambodscha, nun auch Vietnam:

Eight dead after clashes at Samsung factory building site in Vietnam




_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. Januar 2014, 18:44 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Artikel in der Welt:

Wilde Schlägerei auf Samsungs Großbaustelle

Zitat:
Arbeiter prügeln sich auf der Baustelle für die neue Samsung-Fabrik in Vietnam: Mit Sicherheitskräften haben sie sich eine stundenlange Schlacht geliefert. Der Anlass für den Konflikt scheint banal.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. Januar 2014, 18:53 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Zweiter Teil des Bangladesch-Artikels:

http://www.trend.infopartisan.net/trd0214/t370214.html

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
18. Februar 2014, 01:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag In Sicherheit, dafür arbeitslos Antworten mit Zitat
In Bangladesch sorgen jetzt Kontrollen für die Sicherheit der Arbeiter, im Gegenzug verlieren sie einfach ihren Job: http://www.taz.de/!137170/

Bald wird's wohl auch Konkurrenz von Vietnam geben: http://www.asiabriefing.com/news/2014/04/hanoi-spielt-dem-eu-gewerbe-zu/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
23. April 2014, 10:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Streik der Sherpas beim Mount Everest. Bei Libcom wird darüber diskutiert:

http://www.libcom.org/forums/news/sherpas-strike-mount-everest-23042014

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
02. Mai 2014, 08:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danger Mines!!



Anmeldedatum: 24.10.2006
Beiträge: 1444
Wohnort: süsch no was?!

Beitrag myanmar, tote bei protest gegen mine. Antworten mit Zitat
https://democracyforburma.wordpress.com/2014/12/22/update-myanmar-burma-riot-police-kill-villagers-at-latpadaung-coppermine-site/

_________________
Und wie die antiken Staaten an der Sklaverei zugrunde gegangen sind, so werden auch die modernen Staaten am Proletariat zugrunde gehn. M.B.
23. Dezember 2014, 17:40 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de