Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Spanien
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Spanien
Autor Nachricht
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
This short documentary explores ongoing resistance and self-organization in the midst of the economic and social crisis in Madrid, Spain.

http://vimeo.com/92409104

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
21. April 2014, 16:42 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.theguardian.com/world/2014/apr/24/spain-restricting-protest-fines-harassment-excessive-force

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
24. April 2014, 17:53 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
In Barcelona wurde das seit 17 Jahren besetzte soziale Zentrum Can Vies geräumt (weiss ncoh nicht genau warum). Im Anschluss daran gab und gibt es seit zwei Tagen massive Riots. Gemäss World Riots 24/h ist der Polizeivorsteher Kataloniens zurückgetreten:

Zitat:
27/5/14 #Barcelona - 2nd day of rioting and open revolt after the eviction of Can Vies, a 17 year old squatted social center.

Yesterday night after the burning of the crane that was taking down the building, barricades erupted throghout the neighbourhood and riots spread to other neighbourhoods. At the same time, the hated director of catalan police has presented his dimission.

#CanViesNoEsToca


Für heute sind weitere Demos angesagt:
















_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
28. Mai 2014, 08:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Artikel von El Periódico, einer Zeitung aus Barcelona, der schön aufzeigt, wie sich die Demo von 500 Leuten gestern nach dem Angriff der Mossos auf das ganze Viertel Sants und weitere Viertel ausgeweitet hat (mit Video der Auseinandersetzungen):

Segunda noche de disturbios en Sants tras el desalojo de Can Vies

Zitat:
Un grupo de jóvenes ha quemado la excavadora utilizada para derribar el símbolo okupa. El conflicto se ha extendido esta pasada noche a otros barrios, como Gràcia y Sant Andreu


Für alle Fälle der Link bei Alasbarricadas:

http://www.alasbarricadas.org/forums/viewtopic.php?f=7&t=57856

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
28. Mai 2014, 09:40 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Anti-Eviction Riots in Barcelona

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
28. Mai 2014, 15:20 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Wütende Spanier: Straßenschlachten in Barcelona

Zitat:
Schon in der dritten Nacht brennen die Müllcontainer auf den Straßen Barcelonas: Weil die Polizei ein jahrelang besetztes Gebäude räumte, reagierten wütende Jugendliche mit Gewalt. Dutzende wurden festgenommen.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
29. Mai 2014, 13:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Die Presse ist schockiert in Barcelona: Die ganze Onlinepräsenz von El Periódico z.B. ist voll mit Artikeln zu den Ereignissen rund um Can Vies und zum sogenannten Problem der "städtischen Gewalt" (halt alles aus Bürgi-Warte):

http://www.elperiodico.com/es/barcelona/

Am 30. Mai soll es zu weiteren Demos kommen.

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
29. Mai 2014, 14:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Auch die linksliberale Zeitung aus Madrid, El País, nimmt Can Vies zum Anlass, über die Auseinandersetzungen in den Städten und Vierteln zu reflektieren und Meinungen von Akademikern einzuholen (Un referente de la Barcelona popular):

Zitat:
El antropólogo Manuel Delgado está convencido de que “las grandes luchas por la ciudad se librarán en los barrios, que tienen la palabra del malestar y el cabreo”, y que considera “el escenario heredero de los conflictos clásicos de las fábricas”. Sí ve un efecto Gamonal en la extensión del malestar por el desalojo. De Can Vies celebra el “valor público de lo social y colectivo, lo que en términos de mercado no vale nada, pero articula los barrios”. Sobre la actitud vandálica de algunos manifestantes, apunta: “La violencia es parte consustancial de las ciudades”. Pero se pregunta “quién hace más daño, la violencia urbana o la urbanística. Si una es condenable, imagina la otra; una duele, la otra te destroza la vida”.


Dieser Anthropologe hier vertritt z.B. die auch andernorts vertretene These, dass die Kämpfe um städtischen Raum die Kämpfe in der Fabrik und am Arbeitsplatz beerben.

Zitat:
En nombre de las asociaciones de vecinos de toda la ciudad, la FAVB emitió ayer un durísimo comunicado con el que establece un paralelismo entre “el mapa de las manifestaciones por Can Vies” con “la geografía de las desigualdades y las injusticias que están rompiendo Barcelona” y habla de un “profundo malestar social”. “Este viento de revuelta anuncia una levantada”, advierte.


Die Nachbarschaftsverbände von Barcelona haben gestern ein Kommuniqué rausgelassen, in welchem sie einen Zusammenhang herstellen zwischen der "Geographie der Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten, die Barcelona treffen" und den Orten, an denen aus Solidarität mit Can Vies demonstriert wurde. Sie sprechen von einem tiefen sozialen Unbehagen.

Die Frage ist halt, wohin das alles führt. Wenn es dann nur in Zuwachs von Wählerstimmen für die linken Parteien endet, scheint alles für die Katz:

Aus Empörung werden Sitze

Zitat:
Bei den Europawahlen in Spanien hat die Linke gewonnen. Besonders überraschend ist dabei der Erfolg der Partei Podemos, die auf Anhieb acht Prozent der Stimmen erhalten hat. Ihre Politik richtet sich gegen das EU-Spardiktat.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
29. Mai 2014, 14:54 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Die Stadtregierung von Barcelona hat die Bauarbeiten ausgesetzt:

Zitat:
El Ajuntamiento de Barcelona ha paralizado la demolición de CanVies y, junto a Transport Metropolitans de Barcelona, realizarán durante este viernes un perímetro de protección en la finca a fin de "evitar cualquier tipo de riesgo para las personas". A través de un comunicado, el Ayuntamiento afirma que TMB ha parado los trabajos de derribo atendiendo a la petición del Centre Social de Sants y para "favorecer un clima de diálogo", además de reiterar su voluntad de negociar para encontrar una solución al conflicto.

http://www.elperiodico.com/es/noticias/barcelona/negociaciones-vecinos-ayuntamiento-can-vies-3286292




_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
30. Mai 2014, 14:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Die bürgerlichen Medien sind aus dem Häuschen und versuchen sich einen Reim auf die Militanz ("städtische Gewalt") zu machen. El Confidencial (Mercenarios entrenados en EEUU e Italia dirigen a los violentos de Barcelona), diese selbsternannte Lektüre der "Einflussreichen", sieht zum Beispiel regelrechte "Söldnertruppen" am Werk, die in der EU und Italien trainiert worden seien. Diese würden aus Madrid, dem Baskenland und Italien nach Barcelona kommen um Gewalt zu sähen und die militanten Proteste zu dirigieren.

Zitat:
El nuevo fenómeno de violencia urbana, similar a la banlieu de París, comienza a tener dimensiones preocupantes. “Sabemos que hay una cabeza pensante que organiza todo. Los violentos están divididos en guerrillas que se comunican entre sí con walkie-talkies. Pero lo más peligroso es que comienzan a utilizar técnicas hasta ahora inéditas. Por ejemplo, en Barcelona hemos detectado ya lanzaderas artesanales [tubos similares a morteros] que disparan proyectiles explosivos contra la policía. Son proyectiles también caseros que explosionan al caer a tierra y que pueden matar”, subraya un veterano agente autonómico.


Man gehe davon aus, dass die militanten Proteste von einem versteckten "Kopf" gelenkt würden. Die Militanten würden mit Walkie-Talkies kommunizieren und explosive Geschosse mit mörserähnlichen Rohren auf die Polizei abfeuern.

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
30. Mai 2014, 15:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Die Welt sieht die Sache so:

Der schwarze Block von Barcelona macht ernst

Zitat:
Seit drei Tagen protestieren Autonome in der katalanischen Hauptstadt gegen die Zwangsräumung und den Abriss eines besetzten Kulturzentrums. Die Auseinandersetzung mit der Polizei gewinnt an Schärfe


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
30. Mai 2014, 16:20 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Ralf Streck bei Telepolis:

Ausnahmezustand in Stadtteilen Barcelonas

Zitat:
Seit Tagen kommt es nach der Räumung eines Sozialzentrums im Stadtteil Sants zu Demonstrationen und Straßenkämpfen


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
30. Mai 2014, 16:24 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Nervös ist man auch in Madrid. Die Puerta del Sol ist abgesperrt. Dort soll heute eine unangemeldete Solidemo für Can Vies stattfinden.

La policía blindará la Puerta del Sol ante una manifestación de apoyo a Can Vies

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
30. Mai 2014, 16:35 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Vielleicht etwas optimistisch, aber dieses Statement von Valeriano Orobó... bei Libcom hat durchaus was:

Zitat:
The king has abdicated today. Since march 22 and the last turn in the european elections things are speeding up around here. In this deep crisis of legitimacy a change of regime looks possible: the dynastic parties are in unstoppable decay, the press is systematically ignored or despised except for the far right and a bunch of scared socialdemocrats, justice is seen as corrupt, strikes and protest are breaking out weekly tho many not being reported on the media, the far right in the european election has been totally irrelevant: not a single mp. The new party capitalizing discontent - Podemos -, looks like a combination of oportunists of all sorts and disenchanted leftists which nevertheless would be essential in a change of scenery. However, people won't leave the streets easily cos all representatives look suspicious. Serious changes may happen in the months ahead.

http://www.libcom.org/forums/news/fresh-general-strike-greece-unions-moot-general-strike-spain-13052010?page=15#comment-539027


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
03. Juni 2014, 09:49 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Can Vies wird wieder aufgebaut:



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
03. Juni 2014, 09:44 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Bericht in der Jungen Welt zu Can Vies:

Zitat:
Can Vies zurückerobert

Aktivisten in Barcelona beginnen nach Teilabriß Wiederaufbau des besetzten Stadtteilzentrums. Schutt vorm Rathaus abgeladen. Gespräche mit Stadtverwaltung abgelehnt

In der katalanischen Metropole Barcelona hat der Streit um die Räumung des besetzen Kultur- und Politikzentrums »Can Vies« eine überraschende Wende genommen. Am Sonnabend begannen mehrere hundert Menschen mit dem Wiederaufbau des teilweise abgerissenen Gebäudes. Die Polizei griff nicht ein. Am späten Samstag abend zogen dann mehrere tausend Unterstützer von »Can Vies« durch die Innenstadt von Barcelona. Gegen 18 Uhr waren aus sechs Stadtteilen Demonstrationszüge gestartet, die sich auf dem Plaça Universitat zu einer Großdemonstration vereinigten. In der Nacht zu Sonntag kam es zu vereinzelten Ausschreitungen.

Am vergangenen Montag war das selbstverwaltete Zentrum von einem Großaufgebot der Polizei geräumt worden. Daraufhin kam es täglich zu Demonstrationen und auch zu Ausschreitungen. In Barcelona lieferten sich Unterstützern von »Can Vies« vier Nächte in Folge Straßenschlachten mit der Polizei (jW berichtete). Ein Baufahrzeug wurde in Brand gesetzt. Im gesamten Stadtgebiet wurden Geschäfte und Banken beschädigt und Barrikaden errichtet. Die Polizei ging mit Schlagstöcken und Plastikgeschossen gegen die Protestierenden vor. Die veröffentlichten ihrerseits Fotos und Videos von Polizeiübergriffen. Nach Medienangaben gab es insgesamt 61 vorläufige Festnahmen, zwei Gefangene wurden in Untersuchungshaft genommen, andere unter der Auflage freigelassen, sich fortan nicht mehr an den Solidaritätsaktionen zu beteiligen. Unter anderem in Valencia, Lleida, Tarragona, auf Mallorca sowie im Baskenland und in Zentralspanien demonstrierten Unterstützer gegen die Räumung. Sympathiebekundungen erhalten die ehemaligen Besetzer inzwischen auch vom Betriebsrat der städtischen Verkehrsbetriebe, denen das Gebäude gehört. In einer Erklärung rief der Betriebsrat seine Kollegen zur Unterstützung von »Can Vies« auf.

Am Freitag hatte die Stadtverwaltung Gespräche mit den Nutzern des seit 17 Jahren besetzten »Can Vies« angeboten und einen vorläufigen Stopp der Bauarbeiten angekündigt. Auf einer Pressekonferenz wiesen die Aktivisten das Angebot zurück. Die Stadt habe »das Zentrum geräumt und teilweise bereits zerstört. Was gibt es da noch zu besprechen?« fragten sie. Marc Justicia von der »Assemblea Barri de Sants«, einer offenen Stadtteilversammlung, kündigte den Wiederaufbau des Zentrums an. Er kritisierte die rein kommerzielle Ausrichtung der Stadtpolitik in Barcelona. Vorwürfen des Bürgermeisters, die Besetzer würden sich von der Stadtpolitik entfernen, entgegnete Justicia: »In dieser Frage hat der Bürgermeister recht. Wir distanzieren uns von einer Politik der Korruption und der Privatisierungen.« Seine Versammlung vertrete alternative Vorstellungen des Zusammenlebens. »Can Vies« sei ein Ort der Selbstorganisation und auch deshalb so eng mit der Nachbarschaft im Bezirk verbunden.

Am Sonnabend versammelten sich dann bis zu 500 Menschen vor dem teilweise demolierten Gebäude. Viele trugen Bauarbeiterhelme, aus der Nachbarschaft waren Schaufeln und anderes Werkzeug herangebracht worden. Noch brauchbare Backsteine wurden aufbereitet und gesammelt. Der Schutt wurde per Menschenkette vor das etwa 400 Meter entfernte Rathaus des Stadtteils verbracht. Dort türmten sich später Steine, Ziegel und Holz meterhoch. Am Sonntag setzten die Aktivisten die Arbeit fort. Sowohl die Lokalpolizei als auch die Einheiten der Aufstandsbekämpfung der katalanischen Polizei hielten sich zurück. An einer Demonstration am Samstag abend im Zentrum von Barcelona beteiligten sich bis zu 20000 Menschen. Eine Gruppe setzte sich vom Protestmarsch ab; es kam erneut zu Scharmützeln mit der Polizei, die mit einem Großaufgebot angerückt war. Dazu gehörten auch Polizisten in zivil, die sich unter die Gruppen gemischt hatten. Mehrere Personen wurden festgenommen. Der Hauptzug endete am späten Samstag abend auf dem Plaça de Catalunya. Nach Angaben der Tageszeitung El Periódico wurden dort bis zu einhundert Personen kurzzeitig eingekesselt und kontrolliert.

Fotoserie des Wiederaufbaus unter: kurzlink.de/CanVies

http://www.jungewelt.de/2014/06-02/019.php


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
03. Juni 2014, 10:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Situation in Spanien scheint sich auch nicht zu bessern:


Schuldenkrise: Spanien steuert in eine Zwei-Klassengesellschaft

Zitat:
Spanien erholt sich wirtschaftlich nur langsam. Es gibt allerdings noch ein anderes Problem: Die seit 2008 andauernde Liquiditätskrise der Wirtschaft hat das Problem der Zwei-Klassengesellschaft verschärft.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
30. August 2014, 16:17 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Und auch in Spanien treten die Faschos auf den Plan:

Spanische Neonazis mit sozialem Besetzer-Anstrich

Zitat:
Die rechtsradikale "Soziale-Republikanische Bewegung" besetzt Häuser, um geräumten Familien ein Obdach zu bieten - allerdings nur Spaniern.

Auch spanische Neonazis versuchen, sich einen sozialen Anstrich zu geben, um Anhänger für ihre gefährlichen Ideen zu gewinnen. Verstärkt versuchen sie, die soziale Misere im Land zu nutzen, um unter den Betroffenen ihre Ideologie zu verbreiten. Nun besetzen sie auch Häuser wie in der Hauptstadt Madrid. Hier hat nun die Partei Movimiento Social Republica (MSR) ausgerechnet im Stadtteil Tetuán ein leerstehendes Industriegebäude besetzt, um ausschließlich Spaniern dort Wohnraum und Essen zu bieten.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
30. August 2014, 16:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
In Barcelona wehren sich AnwohnerInnne gegen Gentrifizierung infolge Tourismus . Artikel etwas demokratie-enthusiastisch:

Mass tourism can kill a city – just ask Barcelona’s residents

Zitat:
We’ve all been a tourist at some point, but citizens of this great city are fighting for a way of life as they are sidelined by the authorities


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
03. September 2014, 09:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Heute gibts dazu eine Demo in der Altstadt:

https://www.facebook.com/events/611158129002754

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
03. September 2014, 10:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Neben Syriza in Griechenland sorgt in Spanien - leider - seit 2013 eine neue Partei für Furore: Podemos. Wir werden uns langsam mit dieser neuen Realität auseinandersetzen müssen. Einige Links im Anschluss. Zuerst ein Artikel von Raul Zelik, welcher der Sache positiv gegenübersteht. Trotzdem bringt er die Scheisse hier auf den Punkt: Podemos führt die Bewegung, die aus dem institutionellen Terrain ausgebrochen ist, wieder zurück in ebendieses Terrain...

Zitat:
Tatsächlich ist das Projekt von Podemos so simpel, dass man sich fragt, warum niemand vorher auf eine ähnliche Idee gekommen ist: Die Podemos-GründerInnen gehen von der These aus, dass sich hinter der allgemeinen politischen und sozialen Unzufriedenheit ein antiinstitutioneller Konsens verbirgt. Sprich: Es gibt eine Mehrheit diesseits der politischen Apparate - der Parteien, bürgerlichen Medien und Verbände, aber eben auch der traditionellen Gewerkschaften. Auslöser für diese Repräsentationskrise war die Erfahrung, dass Wahlausgänge immer bedeutungsloser werden, weil die Wirtschafts- und Sozialpolitik im Neoliberalismus sowieso immer dieselbe bleibt. Podemos zog daraus aber nicht den Schluss, dass das institutionelle Terrain bedeutungslos ist, sondern man es stürmen und die Regeln neu definieren muss. Anders ausgedrückt: Soziale Alternativen werden erst dann wieder möglich, wenn eine gesellschaftliche Bewegung die demokratische Neugründung der Politik gegen die bestehenden Institutionen erzwingt.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/954761.die-absolute-mehrheit-anstreben-um-das-regime-zu-stuerzen.html



Auf Roarmag versucht ein Autor aus Barcelona das Phänomen Podemos zu erklären:

Podemos: the political upstart taking Spain by force

Zitat:
Some frequent questions about the political singularity that now leads the polls in Spain. Just who are Podemos? And could they be a force for change?



Die Anarchxs auf Alasbarricadas.org diskutieren in ihrem Podemos-Thread nun schon auf 41 Seiten über diese Partei. Wer des Spanischen mächtig ist und sichs antun will:

http://www.alasbarricadas.org/forums/viewtopic.php?f=25&t=57989

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
10. Dezember 2014, 13:32 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1574
Wohnort: Stadt

Beitrag Repression gegen Anarchos Antworten mit Zitat
Bericht auf Revolution News:

Zitat:
“Right now, operation against anarchists in Barcelona. 300 riot police in the Kasa de la Muntanya.”

The agents confiscated mobile phones, laptops and all computer devices that were found on the premises. Agents seized all types of documentation, while numerous electric home workshop tools were also confiscated.

About fifty people installed a roadblock on Travessera de Dalt, in a spontaneous act of solidarity with the Kasa de la Muntanya, until riot police dispersed them a few minutes after eight o’clock. Subsequently the solidarity group moved to the Plaza Lesseps and called for more protests.

http://revolution-news.com/spain-least-15-arrested-raids-accused-anarchist-terror-organization/


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
16. Dezember 2014, 21:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Der Thread dazu bei Alasbarricadas.org:

http://www.alasbarricadas.org/forums/viewtopic.php?f=7&t=58539

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
17. Dezember 2014, 22:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
https://linksunten.indymedia.org/de/node/129929

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
17. Dezember 2014, 22:28 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Eine Einschätzung aus Spanien zur Bedeutung der Polizeiaktion gegen die Anarchos:

Zitat:
The State is floundering, it fears for its stability, it is on the verge of a nervous breakdown and that is why it hopes that a few minor disturbances will forge the unity of the party of order. Judging by the spread of the example of the numerous demonstrations yesterday all over the peninsula and, above all, the enormous demonstration in Barcelona, we doubt that it will succeed.

http://libcom.org/library/whats-behind-operation-pandora-revista-argelaga


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
21. Dezember 2014, 19:11 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Demos gegen die "Ley Mordaza" (Maulkorbgesetz):

https://www.jungewelt.de/m/2014/12-22/029.php

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
22. Dezember 2014, 08:26 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Auf der Strasse gestartet. Im Parlament angekommen.

Linksruck in Spanien: «Empörte» Bürgermeisterinnen in Madrid und Barcelona

Zitat:
Spaniens grösste Städte werden nach den Kommunalwahlen von alternativen Linksbündnissen regiert. Rajoys Partei verliert die Hälfte der Metropolen im Land.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
15. Juni 2015, 11:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Podemos macht wohl eine ähnliche Entwicklung wie Syriza durch:

Spanien: Basisdemokratie oder doch nicht?

Zitat:
Die Urwahlen bei der spanischen Podemos zeigten mit nur 16% Beteiligung eine Ernüchterung an der Basis


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
26. Juli 2015, 09:43 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de