Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Balkan

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Balkan
Autor Nachricht
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Balkan Antworten mit Zitat
Ein neuer Thread für die Balkan-Region

4000 montenegrinische ArbeiterInnen im Gesundheitswesen erklären unbefristeten Streik

_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
02. November 2011, 16:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://mrzine.monthlyreview.org/2012/sreckovic190312.html

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
21. März 2012, 19:32 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ratatoskr



Anmeldedatum: 22.07.2010
Beiträge: 565
Wohnort: walhall

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
Sloweniens Zerrissenheit während des Zweiten Weltkrieges bleibt bis heute spürbar. Mit einer emotionalen Kampagne, die das Land von kommunistischen Überbleibseln befreien soll, vertieft der Regierungschef Jansa diese Gräben zusätzlich.


http://www.nzz.ch/aktuell/international/der-rote-stern-entzweit-1.17657183

_________________
Das ist die Verrücktheit einer Gesellschaft, die sich von einem Sachzwang bestimmen lässt, der nur existiert, weil ihn die einen selbst praktizieren und die anderen sich ihn aufherrschen lassen.
01. Oktober 2012, 13:40 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
In Slovenien kams heute zu Ausschreitungen, als wütende Demonstranten das Parlament stürmen wollten:

Clashes in Slovenia ahead of presidential vote

Zitat:
LJUBLJANA, Slovenia (AP) — Clashes broke out Friday night in the Slovenian capital of Ljubljana as angry demonstrators tried to push through a police cordon to storm parliament.


"Riot TV" hat ein Video gemacht:

Slovenian police use tear gas after protesters attempt to enter parliament (VIDEO)

Der Protest richtet sich gegen die Sparmassnahmen der aktuellen Regierung. Slovenien ist auch übel dran:

Slovenia back in recession, further contraction seen

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
30. November 2012, 23:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Krass, in Ljubljana also auch. Nach ganz ähnlichen Ausschreitungen in Maribor vom letzten Montag, fragte man sich in Slowenien die ganze Woche schon, ob sich das ganze ausweitet.

Hier ein längeres Interview dazu: http://www.freie-radios.net/52387

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
01. Dezember 2012, 09:10 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Mehr Artikel aus der bürgerlichen Presse.

Die Wiener Zeitung sieht eine Protestbewegung wachsen:

"Slowenien droht griechisches Szenario"

Zitat:
Neue Protestwelle gegen Regierung Jansa begleitet Präsidenten-Stichwahl.


Die Slovenia Times sieht die Krawalle als Werk von Provokateuren und macht die klassische Spaltung zwischen gewalttätigen und friedlichen Demonstranten:

Ljubljana Rally Ends in Violence and Friday Parties

Zitat:
Ten people were injured as a group of hooded protesters provoked violence by throwing cobblestones and torches at the police and other protesters at what had otherwise been a peaceful rally against political elites in Ljubljana on Friday.


Die Presse aus Österreich vermutet gar Rechtsextreme als Verursacher der Gewalt:

Krawalle bei Massenprotesten in Slowenien

Zitat:
Bis zu 10.000 Demonstranten gingen in Ljubljana gegen die politischen Eliten auf die Straße. Rechstextreme mischten sich unter die Protestierenden.


Hashtag bei Twitter wäre #gotofje.

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
01. Dezember 2012, 21:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
O.B.M.F hat Folgendes geschrieben:
Krass, in Ljubljana also auch. Nach ganz ähnlichen Ausschreitungen in Maribor vom letzten Montag, fragte man sich in Slowenien die ganze Woche schon, ob sich das ganze ausweitet.

Hier ein längeres Interview dazu: http://www.freie-radios.net/52387


Die im Interview erwähnte Facebook-Gruppe aus Maribor:

http://www.facebook.com/kangler.naj.odstopi

Neue Demo für nächsten Montag geplant:

http://www.facebook.com/events/117733818390226/

Edit: Mobilisierungsvideo für Montag:

3. Mariborska vstaja

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
01. Dezember 2012, 21:17 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Video vom 26.11. in Maribor:



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
01. Dezember 2012, 23:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Trotz neuegewählter Regierung waren heute wieder tausende Menschen auf der Strasse:

Tausende protestieren gegen Wahlergebnis

Zitat:
In mehreren slowenischen Städten haben tausende Bürger gegen den geplanten Sozialabbau demonstriert. Auch die Wahl des Sozialdemokraten Pahor zum Staatschef kann die aufgebrachten Slowenen nicht beruhigen.


Bilder: http://www.mediaspeed.net/skupina.asp?id=1&skupina=8371



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
03. Dezember 2012, 20:16 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Gestern:



_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
04. Dezember 2012, 15:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Thread bei RedMarx:

http://www.red-marx.com/social-unrest-in-slovenia-t995.html

Darin gefunden: Statement von Anarchos aus Slowenien:

Zitat:
"Everything started one month ago. People in Maribor (town in Slovenia) wanted their mayor to step off (corruption, nepotism, classical stuff...). But he placed 30 radars in the town and people got pissed off. Yesterday there was 4th demo, which was strongest so far - around 20 000 people (which is really unbelievable for such a small town). On 3rd demo in Maribor everything was more or less calm. There were some eggs that were thrown on mayors building. Then police from helicopter told everyone to disperse. People told cops that they are next and after that cops came with horses, teargas and made massacre.

In Ljubljana violence started because action orchestrated by neonazis. Result was that for the first time in history of Slovenia police used water cannon. Now government is trying to make a spin that people were seduced by hooligans, but sometimes you can hear voices that police went to far. There are no organisers of these protests. They are completely spontaneous. People came trough Facebook. In Ljubljana there were around 10,000 people on the streets with a lot of anti-capitalist banners and messages."


Und Text von Anarchos aus Slowenien (Slowenisch - Google Translater verwenden):

http://www.a-federacija.org/2012/12/06/ne-diskriminiramo-vsi-so-gotovi/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
08. Dezember 2012, 04:33 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Anarchos aus Slowenien haben den Text ins Englische übersetzt und ein Dossier zusammengestellt:

Mass revolts in Slovenia, december 2012

Thread bei Libcom:

http://libcom.org/forums/news/social-unrest-slovenia-15122012

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
17. Dezember 2012, 21:54 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Slowenien ist ein Bild der Zukunft für die Schweiz! Fantastisch, wie die NZZ dies in ihrer schnörkellosen Parteinahme für die Kapitalisten offen ausspricht. Slowenien kennt ja auch die sog. "Direkte Demokratie", wie die Schweiz. Diese wird jetzt gerade ausgehebelt aus Krisengründen. Ein empirisches Beispiel um allen Freunden und Verfechtern der "direkten Demokratie" ("Aber wir können ja selber entscheiden.") aufzuzeigen, wie schnell diese ausgehebelt werden können, wenn das reibungslose Funktionieren der Verwertung in Frage gestellt wird...

Reformen statt Referenden in Slowenien

Zitat:
In Slowenien werden die Volksrechte aufgrund der Wirtschaftskrise de facto ausgehebelt. So erklärt das Verfassungsgericht geplante Referenden gegen Wirtschaftsreformen für unzulässig, unter Verweis auf höhere Werte.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
21. Dezember 2012, 10:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
https://tspace.library.utoronto.ca/bitstream/1807/33459/3/Moses_Zev_LF_201211_MA_thesis.pdf

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
21. Dezember 2012, 22:32 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Demo vom 21.12. im Rahmen der kapitalkonformen Anpassungen des demokratischen Prozederes in Slowenien:



mit einem Auftritt von Dubioza Kolektiv:



_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
23. Dezember 2012, 15:03 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Melnitz hat Folgendes geschrieben:
Anarchos aus Slowenien haben den Text ins Englische übersetzt und ein Dossier zusammengestellt:

Mass revolts in Slovenia, december 2012

Thread bei Libcom:

http://libcom.org/forums/news/social-unrest-slovenia-15122012


Hier auf Deutsch:

http://syndikalismus.wordpress.com/2012/12/28/slowenische-anarchisten-uber-massen-revolte-in-slowenien/

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
29. Dezember 2012, 01:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Generalstreik in Slowenien: Regierungschef in Bedrängnis

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
23. Januar 2013, 21:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
http://derstandard.at/1360161234923/20000-Demonstranten-protestieren-gegen-Sloweniens-Regierung

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. Februar 2013, 03:24 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Boris Kanzleiter hat einen Text zu Slowenien geschrieben:

Ein Hauch arabischer Frühling in Slowenien

Zitat:
Proteste gegen Krisenfolgen und Korruption in Südosteuropa


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
21. Februar 2013, 20:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Against the criminalization, aestheticization and nationalization of Uprising!

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
24. Februar 2013, 17:37 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Morgen ist in Slovenien wieder eine grosse Demo angesagt:

http://www.a-federacija.org/2013/03/01/antikablok-vsi-na-ulice/ (englische Version runterscrollen)

Die Jungle World hat einen Artikel zur Lage in Slovenien, allerdings mit völlig reformistischen Schlussfolgerungen:

Alle werden fertiggemacht

Zitat:
In Slowenien gibt es seit Monaten Massenproteste gegen die politische Korruption. Vorige Woche ist der Ministerpräsident nach einem Misstrauensvotum zurückgetreten. Doch die Proteste gehen weiter.




_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. März 2013, 01:06 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
WSWS hat jetzt Slowenien auch entdeckt:

Slowenien: Politische Krise geht weiter

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
13. März 2013, 22:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Kommt nach Zypern jetzt Slowenien an die Reihe?

Slowenien kämpft um seinen Ruf

Zitat:
Nach dem Abflauen der Aufregung um Zypern rücken an den Finanzmärkten weitere Problemländer in den Fokus. Ungewollte Publizität und Ausschläge auf Anleihenrenditen muss dabei vor allem Slowenien hinnehmen.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
01. April 2013, 21:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Here we go?

Sloweniens Geldzufuhr versiegt

Zitat:
Faule Kredite, steigende Ausfallprämien und nun weigert sich der Markt auch noch, die Schuldtitel zu kaufen. Ökonomen geben Slowenien nur noch wenig Zeit.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
11. April 2013, 21:54 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
RSL-Stiftung macht Interview mit Gal Kirn

Das trotzige Kind

Zitat:
Slowenien übt den Aufstand


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
30. April 2013, 10:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Antworten mit Zitat
Die Belegschaft der Crotia Airlines streikt seit fast einer Woche und löst damit eine kleine Streikwelle aus.

_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
21. Mai 2013, 11:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Tönt interessant:



Zitat:
KRAFT, Michael G.
Soziale Kämpfe in Ex-Jugoslawien

Nach zwei Dekaden der ökonomischen und sozialen Transformation regt sich in Ex-Jugoslawien Widerstand gegen die verheerenden Auswirkungen neoliberaler Politik, die korrupten Eliten und den Neokolonialismus der Europäischen Union. Spätestens mit der Wirtschaftskrise 2008 und der daraufhin verstärkten Privatisierungs- und Austeritätspolitik wurde die hegemoniale Erzählung freier Märkte immer brüchiger. Zwar sind die Erfahrungen neoliberaler Strukturanpassungspolitik in dieser Region keineswegs neu, doch bilden sich erstmals seit dem Zusammenbruch Jugoslawiens breitere Bewegungen, die für soziale Gerechtigkeit kämpfen und den Kapitalismus in Frage stellen.
Die im Buch versammelten Texte von TheoretikerInnen und AktivistInnen reichen von den Formen sozialen Widerstands in Slowenien, über die Studierendenbewegung und neue Linke in Kroatien bis hin zu Arbeitskämpfen und Beispielen der ArbeiterInnenselbstverwaltung in Serbien. Das Buch schließt eine geographische Leerstelle und eröffnet eine kritische Gegenperspektive zum hegemonialen EU-Narrativ der »erfolgreichen Osterweiterung«.

http://www.mandelbaum.at/books/806/7460


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
25. Mai 2013, 13:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fräulein else



Anmeldedatum: 14.01.2008
Beiträge: 1032

Beitrag Arbeiterproteste in Bosnien weiten sich aus Antworten mit Zitat
20min.ch, heute, unter dem haupttitel!
http://www.20min.ch/ausland/news/story/Arbeiterproteste-in-Bosnien-weiten-sich-aus-21017482

_________________
"Es wird immer schwerer, normal zu sein"
07. Februar 2014, 03:51 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Jup, den zweiten Tag in Folge Arbeiterunruhen in Tuzla (BosnienHerzegovina):

http://www.youtube.com/watch?annotation_id=channel%3A52395c8e-0-26f4-9149-1a11c2d408&feature=iv&src_vid=V3XkWZtedAc&v=t-gEAc8jtXw

Die ganze Region ist ein soziales Pulverfass, niemand glaubt mehr an die Transition. Es kann jeder Zeit zu flächendeckenden Aufständen kommen. Von Slowenien bis runter in den Kosovo. Verfolgen.




"Die Revolution beginnt dann, wenn die Kinder ihre Eltern zum Aufstand zwingen!"

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Februar 2014, 09:54 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Da geht was:



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Februar 2014, 10:02 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Das Video von oben und ein paar Bilder dazu:

http://slobodari.wordpress.com/2014/02/06/protesti-u-bosni-i-hercegovini/

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Februar 2014, 10:03 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Das hört scheinbar nicht so schnell auf. Karte wo heute Proteste angekündigt sind:

https://mapsengine.google.com/map/viewer?mid=z_DnF-t3127Q.kK8xY_el_bcY

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Februar 2014, 11:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Jetzt in Tuzla:



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Februar 2014, 14:48 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
sarajevo

07. Februar 2014, 16:16 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
Sind eben keine geopolitischen, fremdgesteuerten Marionetten wie in der Ukraine:

Zitat:
Als Interpretin und Sympathisantin des Volksaufstands tritt neben Siranovic die bekannte Wirtschaftswissenschaftlerin Svetlana Cenic hervor. Dass sich die Bosnier aller Ethnien gegen sie zusammenschließen könnten, sei der „Alptraum der politischen Elite“, sagt Cenic,eine Serbin, die auch einmal Finanzministerin von Srpska war. Der Hunger aber werde das Volk einen. Mehr als hundert Verletzte Polizisten in Tuzla seien „mehr als in den schwersten Kämpfen in Kiew“. Dass die Welt trotzdem kaum berichte, liege an der „medialen Isolation“, die ein authentischer Volksaufstand freilich durchbrechen werde.


http://www.fr-online.de/politik/proteste-in-bosnien--mehr-verletzte-als-in-kiew-,1472596,26121002.html
07. Februar 2014, 16:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Eine Übersicht über den heutigen Tag bis jetzt:

http://www.balkaninsight.com/en/article/dissatisfaction-protests-spread-across-bosnia

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Februar 2014, 16:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Live:

http://balkans.aljazeera.net/vijesti/live-premijer-tuzlanskog-kantona-podnio-ostavku

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Februar 2014, 16:48 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag sarajevo Antworten mit Zitat







07. Februar 2014, 16:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Einem Bericht zufolge haben Teile der Bullen, ich glaube in Tuzla, die Seiten gewechselt. Mal recherchieren...

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Februar 2014, 18:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Scheint zu stimmen. In Tuzla habend die Bullen vor dem Regierungsgebäude aufgehört einzugreifen und stehen nur noch vor dem Krankenhaus rum. Teilweiser Seitenwechsel. In Sarajevo hingegen sind grad Antiterrorbullen aufgetaucht.

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Februar 2014, 18:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Wobei man in Bezug auf Tuzla sagen muss, dass die Stadt eine alte Arbeitertradition hat und wohl eine der kosmopolitischsten Städte ind BuH ist.

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Februar 2014, 18:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
In Mostar haben die Proteste eher klein angefangen, haben sich dann aber im Verlauf des Nachmittags vervielfacht auf "mehrere tausend Personen". Das kantonale (ja, das heisst dort auch so) Regierungsgebäude wurde gestürmt und verwüstet.

EDIT: Regierungsgebäude wurde angezündet

Bürgermeister von Tuzla zurückgetreten. Proteste gehen weiter weil: "Damit ist noch nichts gewonnen."

Regierungsgebäude von BH in Sarajevo auch angegriffen. Erdgeschoss angezündet.

Regierungsgebäude Mostar:



_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.

Zuletzt bearbeitet von O.B.M.F am 07. Februar 2014, 19:06, insgesamt einmal bearbeitet
07. Februar 2014, 18:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
Wobei man in Bezug auf Tuzla sagen muss, dass die Stadt eine alte Arbeitertradition hat und wohl eine der kosmopolitischsten Städte ind BuH ist.


Bis auf kosmopolitisch stimmt der Satz: heute ist die Stadt (wahrscheinlich noch mehr Sarajevo) ethnisch homogen ("gesäubert"), d.h. überwiegend bosniakisch/muslimisch. Sarajevo ist verglichen mit Banja Luka spätestens seit Kriegsende eine paralysierte Provinzstadt.

Zu Tuzla:
Zitat:
The area of the canton is 2,908 km². At the 1991 census, the area was populated by 949,621 people of which 60% were Bosniaks, 28% Serbs, 9% Croats, and the rest belonged to minority groups (Yugoslavs, Romani, Slovenes, Jews, Ukrainians et al.).

In 2002, the Tuzla Canton had an estimated population of 607,571 residents of which 546,814 were Bosniaks (90%).


http://en.wikipedia.org/wiki/Tuzla_Canton#Geography_and_population
07. Februar 2014, 18:56 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Ja klar, von der Bevölkerungszusammensetzung her schon. Aber der Nationalismus ist dort nicht so die prägende Identität, wie es sonst so ist in BH. Kompliziert.

Schau mal was hier auf das Regierungsgebäude gesprayt wurde:



(Zurücktreten alle. Tod dem Nationalismus.)

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.

Zuletzt bearbeitet von O.B.M.F am 07. Februar 2014, 19:25, insgesamt einmal bearbeitet
07. Februar 2014, 19:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
Ich habe auch nicht behauptet, daß irgendwelche nationalistischen Motive zu erkennen sind. Ansonsten noch zu....
Zitat:
Teilweiser Seitenwechsel.


Passiv rumstehen ist definitv KEIN "Seitenwechsel" (das ist wirklich eine typische populistische Wunschvorstellung), sondern hat wohl eher mit dem Sold zu tun, das offenbar nicht sonderlich motivierend wirkt. Und selbst wenn, wäre das vollkommen wertlos und bestenfalls nur ein strategischer Vorteil.


Zuletzt bearbeitet von Raskolnikow am 07. Februar 2014, 19:13, insgesamt einmal bearbeitet
07. Februar 2014, 19:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Ich hab ja auch nicht diese Hoffnung auf so etwas. Das waren ja nur Zitate die ich auf diversen Websites gelesen habe. Aber: So zerfallen staatliche Strukturen nun mal.

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Februar 2014, 19:15 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
Bleibt abzuwarten, ob sich in den anderen, mehrheitlich serbisch bewohnten Landesteilen etwas bewegt. Konnte bisher keine entsprechenden Informationen finden.
07. Februar 2014, 19:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
"Wir werden die Lage in den nächsten Stunden beobachten", schloss Inzko ein Eingreifen der internationalen Gemeinschaft nicht aus. In Bosnien-Herzegowina sind 800 Friedenssoldaten stationiert, darunter 300 Österreicher. Inzko rief die bosnischen Bürger am Nachmittag in einer Erklärung auf, "Ruhe zu bewahren". Das Oberhaupt der Islamischen Gemeinschaft in Bosnien, Husein Kavazovic, betonte, dass die begründeten sozialen Forderungen der Demonstranten keine Gewalt rechtfertigen würden.


http://derstandard.at/1389859584055/Mehr-als-130-Verletzte-bei-Protesten-in-bosnischer-Stadt-Tuzla
07. Februar 2014, 19:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Da geht mit den einen wohl die Fantasie etwas über:



(Endgültiger Fall des Faschismus)

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Februar 2014, 20:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Artikel, der einige Aspekte der Geschichte Tuzlas erwähnt. Ich hoffe es werden keine Falschheiten verzapft, sonst einfach korrigieren mr green

http://leftunity.org/a-bosnian-spring/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Februar 2014, 20:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Die Szene mit den Bullen (Video):

https://www.facebook.com/photo.php?v=10151828596055964

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Februar 2014, 20:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Der Tag in Tuzla:



_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Februar 2014, 20:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Mobivideo von UDAR. Wer weiss mehr zu UDAR? Was sind das für Leute?

http://en.labournet.tv/video/6651/protests-bosnia-around-factory-closures

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Februar 2014, 21:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Noch einmal: Bullen "lösen sich auf".



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Februar 2014, 21:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Melnitz hat Folgendes geschrieben:
Mobivideo von UDAR. Wer weiss mehr zu UDAR? Was sind das für Leute?

http://en.labournet.tv/video/6651/protests-bosnia-around-factory-closures


Scheint eine typische Zeitgeisterscheinung zu sein. Wir sind wütend und diese ganzen Parteien und Politiker blockieren jeden Fortschritt. Typische Krisenerscheinung. Nur dass in der bosnischen Welt mit "die Politiker" die nationalistischen Parteien gemeint sind, die seit 1991 an der offiziellen Macht sind. Das KÖNNTE dort einen weiteren Schub des Nationalismus evtl. verhindern und eine Gegenbewegung auslösen. Das erhoffen sich ja zur Zeit einige und es gibt auch ein paar kleine Hinweise darauf. Z.B sind in Mostar meines Wissens heute zum ersten mal seit dem Krieg Kroaten und Bosniaken zusammen raus gegegangen. Hierbei wurden die Parteizentralen der zwei nationalistischen Hauptparteien (HDZ und SDA) angegriffen. Wenn das alle so stimmt, wie ich das grad vorhin gehört habe, dann ist das - für Mostar (!) - schon einiges im Vergleich zu den letzten Jahren.

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
07. Februar 2014, 22:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
O.B.M.F hat Folgendes geschrieben:
Scheint eine typische Zeitgeisterscheinung zu sein. Wir sind wütend und diese ganzen Parteien und Politiker blockieren jeden Fortschritt. Typische Krisenerscheinung. Nur dass in der bosnischen Welt mit "die Politiker" die nationalistischen Parteien gemeint sind, die seit 1991 an der offiziellen Macht sind. Das KÖNNTE dort einen weiteren Schub des Nationalismus evtl. verhindern und eine Gegenbewegung auslösen. Das erhoffen sich ja zur Zeit einige und es gibt auch ein paar kleine Hinweise darauf. Z.B sind in Mostar meines Wissens heute zum ersten mal seit dem Krieg Kroaten und Bosniaken zusammen raus gegegangen. Hierbei wurden die Parteizentralen der zwei nationalistischen Hauptparteien (HDZ und SDA) angegriffen. Wenn das alle so stimmt, wie ich das grad vorhin gehört habe, dann ist das - für Mostar (!) - schon einiges im Vergleich zu den letzten Jahren.


Das tönt wirklich vielversprechend!

Auch die TaZ hat einen Kommentar verfasst, der vielleicht auf Negaziones Frage von weiter oben eingeht (ob sich im serbischen Teil etwas tut):

Zitat:
Denn eines ist jetzt schon klar: diese Protestbewegung macht vor allem bei den jungen Leuten nicht vor den sogenannten ethnischen Grenzen halt. Die soziale Lage bietet den gleichen Zündstoff im serbischen Teilstaat wie in der bosniakisch-kroatischen Föderation. Dass am Freitag Solidaritätsdemonstrationen mit Tuzla, das in der Föderation liegt, in den serbisch kontrollierten Städten Prijedor und Banja Luka stattgefunden haben, ist ein gewichtiges Indiz dafür.

http://www.taz.de/Kommentar-Proteste-in-Bosnien/!132551/


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Februar 2014, 22:15 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Mehr Proteste heute geplant. Die Forderungen der Demonstranten in Tuzla:

http://www.sarajevotimes.com/tuzla-protestors-presented-their-requests/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
08. Februar 2014, 11:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Der österreichische Standard mit reisserischem Titel:

Demonstranten fordern Revolution in Bosnien-Herzegowina

Zitat:
Mehrere Regierungsgebäude in Flammen - Staatspräsidium in Sarajevo gestürmt - "Kriminelle Privatisierungen" der Staatsbetriebe sollen rückgängig gemacht werden


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
08. Februar 2014, 11:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Die Wut ist gross. Bericht aus Sarajevo:

Zitat:
Trying to stay close enough to see what was happening, I turned left to the trade union building where there was a wooden fence outside a small outdoor restaurant, and found myself in the middle of dozens of people who immediately started tearing down anything in their way, grabbing pieces of wood and metal and smashing up the fence to make missiles to throw at the police.

I raised my hands, holding up my phone to take a photo, when an angry young man ran up to me and told me to stop. I pointed at the press badge around my neck, but he swore at me, saying he did not care if I was God himself.

It was clear that this was not a joke, and the anger I saw on faces of the people seemed like it wasn’t just anger caused by young people not having enough jobs or because of failed privatisations in Tuzla or elsewhere. This was anger about absolutely everything.

http://www.balkaninsight.com/en/blog/sarajevo-my-city-on-fire


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
08. Februar 2014, 11:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Auch in Pristina, im Kosovo gabs Proteste, von Studis:

Kosovo students clash with police in Pristina

Zitat:
Police in the Kosovan capital Pristina have used tear gas to disperse hundreds of mostly student protesters at the country's main public university.




_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
08. Februar 2014, 17:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Proteste in Bosnien Antworten mit Zitat
Noch ein Artikel: http://balkanist.net/protests-across-bosnia-a-collective-nervous-breakdown/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
08. Februar 2014, 21:58 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Proteste in Bosnien Antworten mit Zitat
Und noch einer: http://revolution-news.com/class-war-bosnia-herzegovina-government-fire/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
08. Februar 2014, 23:34 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Libcom Antworten mit Zitat
Der Libcom-Thread: http://libcom.org/news/protests-bosnia-07022014

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
09. Februar 2014, 01:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat


(Proletarier aller Länder, vereinigt euch.)

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
09. Februar 2014, 13:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
We invite all citizens to support the implementation of these demands:

1. Maintaining public order in cooperation of citizens, police and the civil protection, to avoid any criminalization, politicization and manipulation of any protests.

2. Establishing a technical government, made ​​up of professional, non-political party members, uncompromised people, who have not had a single mandate in any level of government, which would lead the Tuzla canton to the election of 2014. This Government shall have the duty to submit weekly plans and reports on the activities and achieve the given objectives. Work of the Government will be monitored by all interested citizens.


3. Resolve, by emergency procedure, the questions of regularity of the privatization of the following companies: “Dita”, “Polihem”, “Poliolhem”, “GUMARA” and “Konjuh”, and:

◦ bind the length of service and ensure health care for the workers;

◦ prosecute the economic criminals and all the actors who participated in it;

◦ seize illegally acquired assets;

◦ annul the privatization contracts;

◦ do a revision of privatization;

◦ return the factories to the workers and place them under the control of public authorities in order to safeguard the public interest, and start production in those factories where possible.

5. Balancing the salaries of government representatives to the salaries of employees in the public and private sectors.

6. Cancellation of additional payments to the representatives of government, as personal income, on the basis of participation in commissions, committees and other bodies, as well as other unreasonable and unjustified compensations that workers in the public and private sectors don’t have.

7. The abolition of wage to ministers and possibly other government officials, who are getting wage payments after the expiration or termination of their mandate.

This Proclamation is brought by the workers and citizens of Tuzla Canton, for the good of us all.

7th February of 2014


http://www.sarajevotimes.com/tuzla-protestors-presented-their-requests/
09. Februar 2014, 14:02 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Re: Libcom Antworten mit Zitat
Doc Sportello hat Folgendes geschrieben:
Der Libcom-Thread: http://libcom.org/news/protests-bosnia-07022014


Für einmal scheint mir der Urban75-Thread interessanter. Der User "steeplejack" wohnt in Sarajevo und bringt Berichte: http://www.urban75.net/forums/threads/now-bosnia-kicking-off.320357/ (ab Seite 2)

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. Februar 2014, 14:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Roarmag Antworten mit Zitat
@Melnitz: Danke für den Hinweis, schau mir das mal an.

Hier noch ein Artikel im Roarmag: http://roarmag.org/2014/02/bosnia-protests-tuzla-workers/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
09. Februar 2014, 15:58 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
In Belgrad ist für morgen eine Solidemo angekündigt. In Zagreb ist eine Demo für Mittwoch angekündigt. Mal schauen, was daraus wird.

Die Facebookgruppe aus Kroatien von irgendwelchen Antisystem-Leuten (die betonen das selber so, dass sie nicht nur gegen einzelne Parteien oder nur gegen die Regierung sind sondern gegen das System als solches) hat die 10000er Marke geknackt, darum die Demo in Zagreb.

Edit: die Demo in Zagreb wurde auf Donnerstag verschoben.

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
09. Februar 2014, 15:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
Unterdessen sucht ein schon aus den 90ern bekannter kroatischer Politiker und Ustascha-Apologet nach einem Vorwand für den nächsten Bürgerkrieg, indem er mehr oder weniger für die Auflösung der Republika Srpska plädiert:

Zitat:
Ex-Präsident Stjepan Mesic forderte am Sonntag die Revision des Dayton-Abkommens. "Dieses Abkommen, das wir alle begrüßt haben, weil es einen blutigen Krieg beendet hat, ist mit dem Willen seiner Erschaffer zu einem Hindernis geworden, BiH in ein funktionierendes Land zu verwandeln".


http://derstandard.at/1389859776824/Demonstranten-in-Sarajevo-fordern-Ruecktritt-des-Staatspraesidiums
09. Februar 2014, 17:48 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Gerade auf Facebook gelesen:

Zitat:
In Kroatien regt sich etwas: Nächste Woche wird zur Zeit für 2 Demos in Zagreb mobilisiert - eine am Mittwoch und eine am Donerstag jeweils 18 Uhr.

Inoffiziell - Also bisher ist das noch nicht offiziell bestätigt, aber es gibt Gerüchte, dass die Kantonspolizei zumindest in Zenica ab Montag streiken will - und sie ruft ihre Kollegen auf sich ihr anzuschließen. Das wäre natürlich ein Ding.


_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
09. Februar 2014, 18:46 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Noch mehr Zeug Antworten mit Zitat
Ein weiterer Text: http://eastethnia.wordpress.com/2014/02/08/on-protests-in-bh-quickly-and-darkly/

Irgend so ein Anarchoforum mit ziemlich viel Material: http://www.reddit.com/r/Anarchism/comments/1x6j7b/violent_protesting_in_bosnia/

Viel Bilder und Videos hier: http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-26086857, hier: http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-26087946 und hier: http://thelede.blogs.nytimes.com/2014/02/07/angry-protesters-sack-government-offices-across-bosnia/?_php=true&_type=blogs&_r=0

Ein recht interessantes Interview mit einem bosnischen Aktivisten:



Und die Facebook-Page der Antifaschisten aus Sarajevo: https://www.facebook.com/AntifasistickaakcijaSarajevo, weiss aber nicht, ob die interessantes Zeug erzählen...

@O.B.M.F.: Du bist sicher schon fleissig dran, interessante Texte von GenossInnen aus dem Balkan zu übersetzen!? personal computer

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
09. Februar 2014, 21:26 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Roarmag: Deutsche Übersetzung Antworten mit Zitat
Deutsche Übersetzung des Artikels von Roarmag: https://linksunten.indymedia.org/de/node/105728

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
09. Februar 2014, 21:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Re: Noch mehr Zeug Antworten mit Zitat
Doc Sportello hat Folgendes geschrieben:
@O.B.M.F.: Du bist sicher schon fleissig dran, interessante Texte von GenossInnen aus dem Balkan zu übersetzen!? personal computer


Ähem. Nein, noch nicht.

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
09. Februar 2014, 21:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ratatoskr



Anmeldedatum: 22.07.2010
Beiträge: 565
Wohnort: walhall

Beitrag Antworten mit Zitat
"noch" - das lässt doch hoffen ;)

_________________
Das ist die Verrücktheit einer Gesellschaft, die sich von einem Sachzwang bestimmen lässt, der nur existiert, weil ihn die einen selbst praktizieren und die anderen sich ihn aufherrschen lassen.
10. Februar 2014, 11:06 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
In der Zwischenzeit: Der unvermeidliche Slavoj Zizek schreibt auch einen Text.

Zitat:
In one of the photos from the protests, we see the demonstrators waving three flags side by side: Bosnian, Serb, Croat, expressing the will to ignore ethnic differences. In short, we are dealing with a rebellion against nationalist elites: the people of Bosnia have finally understood who their true enemy is: not other ethnic groups, but their own leaders who pretend to protect them from others. It is as if the old and much-abused Titoist motto of the "brotherhood and unity" of Yugoslav nations acquired new actuality.

http://www.theguardian.com/commentisfree/2014/feb/10/anger-bosnia-ethnic-lies-protesters-bosnian-serb-croat


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
10. Februar 2014, 23:56 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Mao, Tito, Benjamin, Horkheimer Antworten mit Zitat
Ist ja schon beeindruckend, dass es der postmoderne Stalinist Zizek schafft, in einem Artikel Mao, Tito, Benjamin und Horkheimer zu zitieren! Dazu noch eine beiläufige Rechtfertigung des russischen Einmarschs in Afghanistan und all das, um zur banalen Schlussfolgerung zu gelangen, dass jetzt "jemand eine grosse Bewegung organisieren müsste" ("Väterchen, wo bist du geblieben?"). Und so wie ich es verstanden habe, sind auch Serben mit Bosniaken auf der Strasse, diese Frage scheint schlicht kein Thema zu sein (lass mich aber diesbezüglich gerne belehren). Zizek wäre jedoch wohl erst zufrieden, wenn sie alle ihre Nationalflaggen mitbringen...

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
11. Februar 2014, 01:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
beiläufige Rechtfertigung des russischen Einmarschs in Afghanistan


Geht aus dem Text überhaupt nicht hervor: 'When Afghanistan is portrayed as the utmost Islamic fundamentalist country, who still remembers that 40 years ago it was a country with strong secular tradition, including a powerful Communist party which took power there independently of the Soviet Union?'
12. Februar 2014, 01:17 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.journal21.ch/die-wurzeln-des-bosnischen-fruehlings

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
12. Februar 2014, 13:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Was seid ihr?

- Bosniak
- Serbe
- Kroate
- Hungrig (x)



_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
12. Februar 2014, 13:31 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
http://diefreiheitsliebe.de/international/europa-international/plena-in-bosnien-tuzla-probt-die-direkte-demokratie

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
12. Februar 2014, 14:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Ein Video zu den Vollversammlungen in Tuzla, die sich jetzt auszubreiten scheinen.

der Moderator fängt so an:

Die Demonstranten und Bürger der Stadt Tuzla nehmen die Sache in die eigenen Hände. Seit Ausbruch der Krise kommen jeden Abend immer mehr Menschen zu den Plenen um darüber zu beraten, wie man die Probleme in Tuzla angehen kann....

http://balkans.aljazeera.net/vijesti/ko-vodi-tuzlanski-plenum

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
12. Februar 2014, 14:31 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Artikel von "steeplejack" vom Urban75-Forum:

http://malatesta32.wordpress.com/2014/02/12/on-the-protests-in-bosnia/

Seite mit ins Englische übersetzten Dokumenten:

http://bhprotestfiles.wordpress.com/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
12. Februar 2014, 17:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Zizek Antworten mit Zitat
@Negazione: Na ja, du hast recht, dass die Invasion nicht direkt gerechtfertigt wird. Doch zu behaupten, die Demokratische Volkspartei Afghanistans sei absolut unabhängig von Moskau gewesen, ist schon eine beträchtliche antiimperialistische Idealisierung der damaligen geopolitischen Situation...

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
12. Februar 2014, 23:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Video von einer Versammlung in Tuzla mit deutschen Untertiteln:

http://de.labournet.tv/video/6653/die-zweite-versammlung-der-buergerinnen-von-tusla

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
14. Februar 2014, 13:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Ein weiterer Text zu Bosnien, allerdings schon älter:

http://insurgentnotes.com/2014/02/whats-up-with-bosnia/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
16. Februar 2014, 22:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Anarchisten in den Kämpfen in Bosnien:

http://www.crimethinc.com/blog/2014/02/18/anarchists-in-the-bosnian-uprising/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
18. Februar 2014, 15:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Heute ArbeiterInnenproteste gegen Privatisierungen in Skopje, Mazedonien (Video):

http://balkans.aljazeera.net/video/sukob-radnika-i-policije-na-protestima-u-skoplju

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
18. Februar 2014, 17:02 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Melnitz hat Folgendes geschrieben:
Ein weiterer Text zu Bosnien, allerdings schon älter:

http://insurgentnotes.com/2014/02/whats-up-with-bosnia/


Von Wildcat ins Deutsche übersetzt:

http://www.wildcat-www.de/aktuell/a097_bosnien.html

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
20. Februar 2014, 01:33 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://syndikalismus.wordpress.com/2014/02/20/bosnien-wir-sind-einfach-eine-person-mit-tausenden-korpern/
21. Februar 2014, 10:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
In Zenica hat das Plenum Forderungen gegen die lokale Regierung durchgesetzt. Man fragt sich schon, was diese Versammlungen für einen Charakter haben. Die Forderungen sind ja nicht allzu radikal. Integration der Bewegung oder erste Schritte in Richtung Autonomie?

http://diefreiheitsliebe.de/allgemein/in-bosnien-feiern-die-buergerinnen-plena-erste-erfolge

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
26. Februar 2014, 16:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Ein Artikel nun auch in der Jungle World:

Wo die Logik beginnt

Zitat:
Nach den militanten Revolten vom 7. Februar artikuliert sich der Protest gegen die Regierung und die wirtschaftliche Dauermisere in Bosnien-Herzegowina nun in Versammlungen, die im ganzen Land stattfinden.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
28. Februar 2014, 14:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://communisation.espivblogs.net/2014/02/26/these-criminals-dont-understand-the-language-of-peaceful-protest/

Zitat:
We are showing here an interview with the workers of the factory Dita, whose protest was a trigger to the whole movement that is sometimes referred to as the Bosnian Spring.

The workers of the detergent factory Dita told us that they had been on strike for more than a year and tried different forms of peaceful protests (including a hunger strike) that did not lead anywhere. When they demonstrated with other workers on the 5th of February, they were brutally attacked by the police. This provoked a massive movement of solidarity by younger people and unemployed, who took to the streets and stormed and burned the government building of canton Tuzla, forcing the government to resign (local authorities in Bosnia-Herzegovina are more important than national ones).

In this short video, the workers tell us about the history of their struggle as well as their grasp of the movement that is currently shaking Bosnia-Herzegovina.


_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
28. Februar 2014, 16:31 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Sarajevo-Plenum stellt Forderungen auf – Demonstrationen gehen weiter

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
06. März 2014, 03:49 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag In Bosnien gehen die Proteste weiter Antworten mit Zitat
Where West failed, people power spurs change in Bosnia: http://www.reuters.com/article/2014/03/06/us-bosnia-protests-insight-idUSBREA230M220140306

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
07. März 2014, 21:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Dieser Link wurde hier glaub ich gar noch nicht gepostet:

Bosnia-Herzegovina Protest Files: News, statements and documents about protests in BH …. translated!

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
08. März 2014, 02:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Interview mit Fabrikarbeitern in Tuzla Antworten mit Zitat
Sehr interessantes Interview mit Arbeitern in Tuzla, deren Streik am Anfang der Revolte in Bosnien stand: http://de.labournet.tv/video/6658/interview-mit-dita-arbeiterinnen-tusla (Edit: Das gleiche Video hat Negazione schon gepostet, aber jetzt hat's deutsche Untertitel).

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
15. März 2014, 02:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Kleine Anekdote aus Banjaluka Antworten mit Zitat
Snapshot from Banjaluka: Why a social revolution is imminent: http://bhprotestfiles.wordpress.com/2014/03/15/snapshot-from-banjaluka-why-a-social-revolution-is-imminent/

Originalversion: http://www.frontal.ba/blogovi/blog/60172/konkretna-slika-iz-banje-luke-zasto-smo-blizu-socijalne-revolucije

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
15. März 2014, 14:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Kurzdoku über die Revolte in Bosnien Antworten mit Zitat
Kurzdoku mit deutschen Untertiteln: http://de.labournet.tv/video/6664/aufstand-bosnien

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
17. März 2014, 00:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.zeitschrift-luxemburg.de/bosnien-herzegowina-eine-rebellion-an-der-peripherie-europas/

Mit ihren radikalen Forderungen und Volksversammlungen zeigt die Rebellion in Bosnien und Herzegowina, dass der weltweite Kampfzyklus noch lange nicht vorbei ist.

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
17. März 2014, 22:10 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Noch ein Film bei Roarmag:

http://roarmag.org/2014/03/global-uprisings-bosnia-documentary/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
21. März 2014, 18:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Die NZZ hast Tuzla besucht:

Vom Untergang einer bosnischen Industriestadt: Lichterlöschen in Tuzla

Zitat:
Zu jugoslawischen Zeiten war Tuzla eine stolze Industriestadt. Heute fühlt man sich von Bosniens Politik betrogen und protestiert gegen den ökonomischen Zerfall. In die Wut der Bürger mischt sich dabei viel Nostalgie.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
25. März 2014, 09:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
bosnians against bosses, yugoslavs against yugoslavery:
http://dialectical-delinquents.com/?page_id=5288

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
31. März 2014, 12:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
It’s Tuzla That Can Save The Revolution In Bosnia And Herzegovina: ”We, The Workers, Are All United”

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
02. April 2014, 00:17 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://birov.net/0,,1544657,00.html

Zitat:
We are witnessing the expected consequence of the political action of the ruling class in Bosnia and Herzegovina which remains essentially unchanged since the end of the war. Political parties in Bosnia have during the time consolidated their position by introducing divisions within the working class by means of spread of national hatred and by manipulating the uneasy memories of the war where all three nations have tragically suffered under the leadership of exactly the same politics.

Today, in a country which is at 38th place in the world by the level of social inequalities, where more than 40% of population is unemployed and where the minimal wage amounts to around 150 euros, and the average one is only about 50 euros higher, and which is, beside all, managed by one of the most corrupt states in the world, such politics are seeing their demise. We can now see various ruling factions competing in an attempt to use the protests in Bosnia towards their ends. In such a way, Serb, Croat and Bosniak politicians the same, view this situation as some international conspiracy intended to weaken the position of Serb, Croat or Bosniak nation respectively. In Republic of Srpska, for example, politicians such as Milorad Dodik are trying to present these protests as an attempt of “bringing down the Republic of Srpska” with a “hidden agenda”. In the same manner, officials of Serbia and Croatia are in their statements not even trying to hide the pretensions of their countries towards Bosnia and Herzegovina. At last, the European Union can see its own interest in this situation, thus trying to position the whole event within the context of the current situation in Ukraine, by presenting it as a possible advancement towards EU integrations. Here we must understand that the situation in Ukraine represents a terrain of conflict between pro-Western and pro-Russian factions of the ruling class, where the piled up anger because of bad social situation is being used and directed towards divisions on the account of cultural and national line (i.e. demonstrations against “backward” East) which are intended to be seen as the main reason behind political division. After dividing the Ukrainian workers, the new government powers brought out by these protests are already announcing new anti-worker measures, “necessary” cuts and abolitions in social benefits.

The popular anger seen on the streets of Bosnia during the previous days is on all accounts justified. However, will the defeat of the government of Bosnia and Herzegovina bring us anything we haven’t seen already? The event alone, as we’ve seen it in Greece, may not present any advance in class organization; what is certain is only the general chaos in the country and major changes in the mainstream politics. The events in Bosnia can be seen only as political protests against “corruption” and “nepotism” etc. Here we can see no “hidden agenda” as told by the politicians, but it is also unquestionable that the protests are founded in one of false alternatives which are being provided by the parliamentary politics.

The government in Bosnia and Herzegovina is falling apart; the resignations which are in such passion being called for are taking place. The ruling class have lost its battle, but in such a way that the proletariat haven’t won it either. The demands for new government, cuts in M.P.s’ pays, as well as calls for “greater efficiency of the state” haven’t brought us a step closer towards resolving the crisis. Under the advancement of the world economic crisis and weakening of the bourgeois factions in power, similar trend can be seen globally. Unfortunately, we have seen how such events in Libya, Egypt and Syria develop into a war which brought out no alternative at all, but has turned us against each other. We have seen that the situation in Greece, excluding the workers’ protests of 2009, didn’t succeed in bringing out anything new, even with persistent unrest and defeat of all political options. This is because the demise of government alone in no situation means that an authentic rebellion is about to happen: it will certainly provide the growth of the “opposition”, but workers’ protests cannot be something which is certain – instead of being a plain and predictable consequence of the crisis, they are a product of conscious human activity. Not every mass movement is revolutionary. If some future protests in Bosnia and Herzegovina don’t live to see their collective expression through self-organization of the workers through assemblies, and thus conscious articulation of an insurgency and creation of a mass strike, Bosnia, as well as the whole of the region, awaits only a more advanced crisis and new means of its manifestation.

The only thing that remains available as an instrument with which the ruling classes of all three nations can consolidate their position is the nationalist ideology and no government or membership of some economic block can change that fact. This is a society in decay and “reforms” cannot prevent new attacks that the bourgeoisie is preparing!

We assert that any attempt of self-organizing of participants in strikes, that Bosnia and Herzegovina didn’t see yet, through public and open assemblies is the first and most important step that is today missing. If the protests stay unorganized, they won’t succeed in winning any sort of improvement. They will result in bringing down the government, but can we name a government which is better than its predecessor? When the bourgeoisie reorganizes itself, the same situation undoubtedly awaits us. That being said, the only possible way of fighting the poverty is organizing, by means of protest assemblies, as well as organizing at our workplaces, and clear articulation of demands on class grounds. This would primarily be a defensive struggle of the workers in Bosnia and Herzegovina, the defence against the state attacks, directed towards unification of all workers, instead of relating towards some faction of the government.

Furthermore, the workers must decisively withdraw their support for the ruling class and its nationalist or democratic mystifications, thus acting on the class terrain where we can today find all conscious forms of social protests in Europe. With the “democratization” of the state and with stronger state intervention we will accomplish nothing – instead of that, our goal should be workers’ strikes with collective decision-making and spreading of our struggle. Our goal should be our unification and everything leading to it. Workers and students of England, Spain, Italy, France and other European countries have during the previous couple of years been showing their determination in the defence of their interests before the attacks of the bourgeoisie, before the attacks that face every one of us. In the advance towards the true alternative, lessons and inspiration of their struggle will hold a key role.


_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
02. April 2014, 15:37 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Könnte spannend werden. Die NZZ schreibt:


Staatshaushalt in Schieflage: Dramatischer Appell an die Serben

Zitat:
Der serbische Ministerpräsident Vucic versucht, den hochdefizitären Staatshaushalt ins Lot zu bringen. Wirtschaftspolitische Korrekturen sind überfällig.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
01. November 2014, 08:35 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Über die Entwicklung der Bewegung in Bosnien:

http://roarmag.org/2014/12/bosnia-february-protests-movements/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
19. Dezember 2014, 17:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Oftmals vergessen, doch auf dem Balkan schlägt die Krise auch mächtig zu.


Kroatien ist nun z.B. mittlerweile sechs Jahre in der Rezession:

Sechs Jahre Rezession: Ohnmacht in Kroatien

Zitat:
Kroatien wählt am Sonntag einen neuen Präsidenten. An einen politischen Aufbruch mag im jüngsten EU-Mitgliedland aber niemand glauben.



In Mazedonien gibt es StudentInnenproteste gegen Reformen an der Uni, die aber weite Kreise ziehen:

Mazedonien – Größte Proteste seit 1991

Zitat:
In Mazedonien sind Studierendenproteste mit mehreren Tausend TeilnehmerInnen ausgebrochen. Auslöser war die Erklärung des Bildungsministers, externe Wissens- tests an Universitäten einzuführen. Auch wenn die kategorische Ablehnung weiterer Prüfungen der Hauptgrund für die Protest ist, steht im Hintergrund der angehäufte Unmut der Studierenden über die schlechte Qualität des Bildungssystems und der Universitäten.

Den Studierenden haben sich RenterInnen, SchülerInnen und Arbeitslose ange- schlossen. Das erste Mal seit langem kann auf den Straßen der Hauptstadt Skopje beobachten, wie AlbanerInnen und MazedonierInnen gemeinsam protestieren.

Es ist passiert! Der größte Studierendenprotest seit 1991!


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
27. Dezember 2014, 10:40 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
In Südeuropa scheint sich ein neuer Trend linker, reformistischer Parteien abzuzeichnen. Der neueste Versuch ist der Aufbau der "kroatischen Syriza" (Selbstlabeling). Hier ein ausfürlicheres Interview mit der Arbeiterfront:

https://www.radnicka-fronta.org/2014/12/27/attacking-workers-front-you-are-no-workers-you-are-social-leeches-and-yugo-nostalgic-political-diletanttes/

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
28. Dezember 2014, 02:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Zurück in Tuzla Antworten mit Zitat
Kurzfilm über die Begegnung mit Arbeitern der Dita-Fabrik in Tuzla ein Jahr nach den Protesten:



_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
10. Februar 2015, 14:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Studentenproteste in Skopje Antworten mit Zitat
Die Uni in Skopje ist nun "autonomes Territorium":

Zitat:
Over a thousand students on Wednesday occupied the Skopje university faculties of Philosophy, Philology, Law and the Economy, proclaiming them an "autonomous students’ territory".

Students demand the immediate suspension of a new Law on Higher Education, which has introduced mandatory externally supervised exams.

In the meantime they also demand substantial talks with the government in preparing any new legislation, saying that so far they have been ignored and manipulated.

"We will stay here until our demands are met. We will sleep here and eat here. We call on all the students to join us on our autonomous territory because together we are stronger," the occupying students said in a statement.

http://www.balkaninsight.com/en/article/macedonia-students-liberate-central-university-complex


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
11. Februar 2015, 22:06 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Man ist immer wieder erstaunt über die NZZ:

Umweltschutz als Bürgerpflicht: Die guten Chaoten vom Balkan

Zitat:
Mit Protesten gegen Raubbau an der Natur und Bauprojekte von Oligarchen kämpfen Umweltaktivisten auf dem Balkan für die Rechtsstaatlichkeit. Trotz Anfeindungen lassen sie sich nicht einschüchtern.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. Januar 2016, 11:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de