Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Syrien
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Syrien
Autor Nachricht
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Aleppo Antworten mit Zitat
Da die ehemalige Nusrafront nun natürlich absolut überhaupt nichts mehr mit AQ zu tun hat, kann die nun auch bedenkenlos unterstützt werden:

Zitat:
“We’ve got new weapons,” acknowledged one fighter, Abu Mostafa, a former lawyer who joined the armed rebellion after he was imprisoned in 2012. “We have Grad missiles and so many other weapons. We’ve been studying war for years now. We are more professional.”

The planning intensified a month ago with the fall of the Castello Road, which connected the rebel-controlled countryside to the center of Aleppo. The current assault kicked off shortly after Jabhat al-Nusra, one of the most powerful of the rebel groups, officially cut its ties to al-Qaeda and changed its name to the Levant Conquest Front, allowing it to join forces with other rebel groups backed by Saudi Arabia, Turkey, Qatar, and the US.

https://www.buzzfeed.com/borzoudaragahi/heres-how-syrian-rebels-broke-the-siege-of-aleppo?utm_term=.fldDgorLy#.yhB8gpVQj


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
12. August 2016, 14:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Rebellengruppen Antworten mit Zitat
Dieser Artikel gibt einen guten Überblick über die politische Landschaft der syrischen Rebellion:

Zitat:
The war has only intensified until the present, and the rebel landscape throughout Syria has remained geographically, ideologically, structurally and diplomatically fractured, while also experiencing extremely dynamic changes. In broad terms, several trends emerge: a) hard-line Islamist groups have steadily become more prominent, out-competing, marginalizing and on several occasions, violently displacing the defector-centric nationalist groups that were the nucleus of the initial militarization of the rebellion; b) the offensive posture adopted by the regime in early 2013, following a broad retreat and consolidation throughout much of 2012 and enabled by extensive material, financial, military and personal intervention by Iran and Russia, has seen the rebellion fractured into approximately six “theaters”, each with unique intra-rebel and international dynamics; c) the number of men deployed by rebel groups around the country has steadily and consistently grown over the past five years, from 40k men in June 2012 to 75k men in March 2013 to approximately 125k men today.

https://www.bellingcat.com/news/mena/2016/08/13/syrian-opposition-factions-in-the-syrian-civil-war/


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
13. August 2016, 18:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Dscharabulus Antworten mit Zitat
CNN ist ganz entzückt über die "gemässigten Islamisten", die Dscharabulus erobert haben:

.be

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
01. September 2016, 18:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Kriegswirtschaft Antworten mit Zitat
Sehr interessanter Bericht zur syrischen Kriegswirtschaft:

Zitat:
These distortions have hit everything from the energy sector to the salaries of ordinary people. According to the World Bank, oil exports have declined from $4.7 billion in 2011 to $0.14 billion by 2015. Every day, dozens of cars queue up for hours outside gas stations, where fuel prices have shot up 15-fold since 2011 due to shortages. As Syria’s foreign reserves dwindled, its currency began to depreciate, falling from 47 liras to the dollar before the war began in 2011 to about 520 liras to the dollar today.

To put all this into context: In 2010, the average worker in Damascus received a minimum of 11,000 liras a month—approximately $220. Today, if he’s lucky, he may receive up to 26,500 liras, approximately $53. The average monthly cost of living for a Syrian family of five, meanwhile, is 196,000 liras, or about $380; in Damascus it is around 220,000 liras, roughly the equivalent of $425.

http://www.theatlantic.com/international/archive/2016/10/syria-war-economy-damascus-assad/502304/


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
04. Oktober 2016, 14:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Situation Antworten mit Zitat
Die Situation in Syrien am 7.11:



_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
08. November 2016, 00:10 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Überwachung Antworten mit Zitat
Interessanter Artikel über die Überwachungstechnologie in Syrien. Man darf davon ausgehen, dass sich deren Einsatz nicht nur auf "tyrannische Diktatoren" beschränkt:

Zitat:
Wir beleuchten auch die zentrale Rolle von Unternehmen, die im Überwachungsgeschäft als Mittelsmänner agieren. Sie treten primär als Wiederverkäufer, Zwischenhändler, Logistik-Dienstleister und Vermittler zwischen den Herstellern der Überwachungstechnologie und ihren Kunden auf. Sie umwerben und sichern sich ihre Kunden vor Ort, kümmern sich um logistische Probleme und bieten andere Leistungen an, die einen Anteil am ganzen Projekt haben.

Dieser Bericht untersucht eine dieser Firmen im Detail: Advanced German Technology (AGT). Im Februar 2015 berichteten wir erstmals über das deutsch-arabische Firmengeflecht, das einen Staatstrojaner „made in Germany“ beworben hat, aber nie verkaufen konnte. Nach unseren Informationen hat die in Berlin sitzende Advanced German Technology GmbH mittlerweile keine Mitarbeiter mehr – auch ein Ergebnis unserer Berichterstattung. In diesem Bericht bezieht sich der Name „AGT“ auf die in Dubai ansässige Mutterfirma Advanced German Technology FZ-LLC, durch die das Unternehmen fast all seine Geschäfte abwickelt. Sie hat in den Jahren vor dem Arabischen Frühling 2011 und 2012 den Aufbau von Überwachungssystemen in Syrien und anderen Gebieten ermöglicht.

https://netzpolitik.org/2016/arabischer-fruehling-als-jagdsaison-wie-westliche-firmen-den-syrischen-ueberwachungsstaat-aufgebaut-haben/


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
16. Dezember 2016, 15:42 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Idlib Antworten mit Zitat
Sehr aufschlussreich:



_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
16. Mai 2017, 01:04 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Interview Antworten mit Zitat
Interview mit einer Syrerin:

Zitat:
Je suis de Tartus, une petite ville alaouite au nord-est de Damas. Je suis venue faire mes études à Damas. J’ai étudié les sciences politiques et l’économie, et à la fin de mes études j’ai cherché un travail dans une banque. La situation économique en Syrie était très mauvaise, bien avant le début de la révolution. Il y a avait vraiment pas beaucoup de travail, les salaires étaient très bas, et c’était normal d’avoir deux ou trois jobs. Moi par exemple j’avais deux emplois différents. Le plus important c’était dans une banque. Au fond ça a été une chance pour moi de travailler dans un endroit pareil, parce-que ça m’a vraiment ouvert les yeux sur ce qu’était la Syrie. Il y avait beaucoup de corruption, il y avait de l’argent qui manquait partout. J’étais souvent mutée de secteur en secteur, parce-que je passais mon temps à rédiger des rapports sur les comptes qui n’étaient pas corrects. Et à chaque fois on me bougeait de bureau en me disant qu’il fallait que j’apprenne à fermer les yeux. Certains de nos clients réguliers étaient des épouses d’officiers de l’armée. Elles étaient toutes enseignantes à la fac, alors qu’aucune d’entre elles n’étaient diplômées. Et tu voyais ces femmes mal parler aux employés, les humilier. C’était ça la Syrie.

https://lundi.am/La-realite-n-est-pas-un-principe-Entretien-avec-une-jeune-revolutionnaire


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
12. Juni 2017, 11:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Gefängnisaufstand in Hama Antworten mit Zitat
Interessantes Interview mit den Protagonisten eines Gefängnisaufstandes in Hama:

Zitat:
Depuis mai 2016, la prison centrale de Sijin hama al-Markazi à Hama, en Syrie, est entièrement passée sous le contrôle des prisonniers. Partant de la protestation contre le transfert de quatre détenus vers un centre de détention tenu par les services secrets syriens, les prisonniers politiques et de droit commun se sont unis et ont pris le contrôle du bâtiment. Les portes des cellules ont été brisées, les portes extérieures barricadées. Les surveillants qui restaient y ont été enfermés et plus personne ne peut y entrer ou sortir sans l’autorisation des détenus. Depuis les autorités n’ont toujours pas repris le contrôle total du bâtiment et des centaines de prisonniers ont pu être libérés à la suite de négociations.

En Route ! a pu entrer en contact par téléphone avec deux mutins, Hamid et Urwa, prisonniers politiques actuellement encore détenus. Nous retranscrivons ici le fruit de plusieurs entretiens téléphoniques avec eux. Ils racontent comment ils ont pris le contrôle de la prison, comment ils s’organisent à l’intérieur, les négociations avec les autorités... A leur demande et pour des raisons évidentes de sécurité nous ne restituons ici qu’une partie de ce qu’ils nous ont raconté.

https://lundi.am/Les-mutins-de-la-prison-de-Hama


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
10. Juli 2017, 14:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Lafarge Antworten mit Zitat
Detaillierter Artikel über die Machenschaften von Lafarge während des Bürgerkrieges:

Zitat:
After their foreign colleagues were evacuated, the Syrian employees discussed forming a union or striking to protest deteriorating work conditions. They were especially upset about being ferried in Lafarge-contracted vans through checkpoints held by a rotating cast of armed militants, the employees said in interviews, testimony and accounts submitted to the court.

“Imagine the journey,” said Nidal Wahbi, a former Lafarge human resources manager in Syria who is part of the lawsuit. “You could be stopped at any time, and either they let you go, or they could take you from the car for questioning.” When sniper bullets grazed his vehicle one morning, “I realized for the first time how unsafe it was,” he said. “But the next day, you had to go through the same road, because Lafarge would ask why you didn’t go to work.”

https://www.nytimes.com/2018/03/10/business/isis-is-coming-how-a-french-company-pushed-the-limits-in-war-torn-syria.html


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
11. März 2018, 11:51 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1535
Wohnort: Stadt

Beitrag Afrin Antworten mit Zitat
Ausführlicher Artikel zum türkischen Angriff in Afrin:

Zitat:
Russia’s role was pivotal. While the YPG is a US ally in northeastern Syria, it has worked with Russia in Afrin – last year, Moscow stationed a symbolic monitoring force there to prevent Turkish incursions.

But an under-the-table deal between Ankara and Moscow appears to have ensured that the Russians would not get in the way of the Turkish intervention: monitors were moved aside; the Kurds cried foul, to no avail.

Despite his troubled relationship with the YPG, al-Assad sees Turkey as a far more capable and dangerous enemy. To ward off the Turks, the Syrian president reportedly asked that the YPG should place Afrin under his control, calculating that this would force Turkey to confront not just him but also his Russian ally. Al-Assad also appears to have sent anti-tank missiles to Afrin and helped the YPG resupply via government-held Aleppo.

But the YPG reportedly refused to relinquish its control over Afrin, and, more importantly, Russia refused to back al-Assad against Turkey in Afrin, forcing the Syrian president to scale down his ambitions. Instead of dispatching a formal Syrian Arab Army detachment, al-Assad merely green-lighted the arrival on 21 February of local militias from two nearby pro-government towns, Nubul and Zahra. The towns had previously been rescued by the YPG when under siege by Turkish- and US-backed Sunni rebels, and militia leaders now wanted to repay the favor.

http://www.irinnews.org/analysis/2018/03/19/how-afrin-became-syria-s-latest-humanitarian-disaster


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
20. März 2018, 02:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Seite 8 von 8

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de