Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Brasilien

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Brasilien
Autor Nachricht
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
In Brasilien laufen die WM-Vorbereitungen auf vollen Touren:

Zitat:
»Brutale Aggression«

Im Schweizerischen Davos eröffnet Bundeskanzlerin Angela Merkel heute das »Weltwirtschaftsforum«, zu dem rund 2500 »Entscheidungsträger« erwartet werden. Im Mittelpunkt der Diskussionen in dem mondänen Kurort steht die Euro-Krise, während es »verhältnismäßig wenige Gespräche« zu sozialen Problemen und Umweltfragen geben wird, wie der Dekan der China European International Business School in Schanghai, John Quelch, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP einräumte.

Als Gegenveranstaltung zu diesem Bonzentreffen kamen am gestrigen Dienstag im brasilianischen Porto Alegre mehrere tausend Menschen zur Eröffnung des »Thematischen Sozialforums« zusammen. »Wir müssen die Welt neu erfinden. Von den etablierten Mächten haben wir keine wirksamen Antworten zu erwarten, « heißt es in dem Aufruf zu der Großveranstaltung, zu der insgesamt 30000 Teilnehmer erwartet werden, unter ihnen Staatspräsidentin Dilma Rousseff.

Überschattet wird das Sozialforum jedoch durch gewaltsame Auseinandersetzungen im gut 1000 Kilometer entfernten São José dos Campos, einer rund 600000 Einwohner zählenden Stadt im Bundesstaat São Paulo. Trotz eines entgegengesetzten Gerichtsurteils und Vermittlungsbemühungen der Zentralregierung begann die Militärpolizei am Sonntag, im dort gelegenen Pinheirinho gewaltsam eine seit acht Jahren bestehende Siedlung von 1500 Familien zu räumen. Dabei wurden Augenzeugenberichten zufolge mindestens drei Menschen getötet, unter ihnen ein kleines Kind. Zu den zahlreichen Verletzten gehörte auch der von Präsidentin Rousseff als Vermittler nach Pinheirinho geschickte Staatssekretär Paulo Maldos, der das Vorgehen der Polizei als »brutale Aggression« verurteilte. Die Bewohner der Siedlung wehrten sich mit Barrikaden, während die Beamten Jagd auf die »Anführer« der Widerstandsbewegung machten. Noch in der Nacht zum Dienstag kam es auch in benachbarten Stadtvierteln und Favelas zu Auseinandersetzungen. Autos, Geschäfte und Behörden gingen in Flammen auf. »Wir suchen derzeit nach Verschwundenen, Verletzten und eventuell weiteren Todesopfern«, berichtete ein Mitglied des linken Gewerkschaftsverbandes CTP-Conlutas der jungen Welt. Derzeit fehlt den Angaben zufolge von mehreren Aktivisten jede Spur, doch »die Militärpolizei weigert sich, Informationen über die Verschwundenen zu geben«. Die aus ihren Häusern vertriebenen Familien werden von den Behörden in einem Internierungslager festgehalten, Journalisten wird der Zugang verweigert.

Im Februar 2004 hatten sich in Pinheirinho zunächst rund 500 obdachlose Familien auf einem Grundstück des berüchtigten Finanzspekulanten Naji Nahas niedergelassen, der damals gerade wegen illegaler Finanzgeschäfte vor Gericht stand. Obwohl Nahas freigesprochen wurde, blieb er im Visier der Polizei und wurde 2008 im Rahmen einer Großoperation gegen Korruption und Veruntreuung öffentlicher Gelder erneut verhaftet. Mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß, der Prozeß gegen ihn ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Auf seine Freunde von der São Paulo regierenden rechtssozialdemokratischen PSDB kann sich Nahas aber offensichtlich trotzdem verlassen. Die mittlerweile 6000 Menschen, die auf dem sonst nicht genutzten Grundstück lebten und auf ihr in der brasilianischen Verfassung festgeschriebenes Recht auf Wohnraum pochen, sind Provinzgouverneur Geraldo Alckmin und Bürgermeister Eduardo Cury hingegen egal.

http://www.jungewelt.de/2012/01-25/061.php


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
25. Januar 2012, 02:47 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Antworten mit Zitat
Brasilien/China: Proteste und Streik in Foxconn-Fabriken

_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
30. April 2012, 17:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Antworten mit Zitat
Monster-Stau in der brasilianischen Metropole Sao Paulo wegen U-Bahn Streik

Laut Radio DRS sollen Fünf Millionen Menschen vom Streik betroffen sein. Eine solche Produktionsmacht möchte auch gerne haben!

_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
24. Mai 2012, 16:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lazlo wanda



Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 650

Beitrag Antworten mit Zitat
Streik im öffentlichen Sektor in Brasilien

_________________
Erwarte nichts. Heute: das ist dein Leben. Kurt Tucholsky

Jaged mer doch all die Verbänd zum Tüüfel! Zorniger Tramfahrer zur Gewerkschaftspolitik an der "Streik-Versammlung"
11. Juni 2012, 13:54 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Olympische Gentrifizierung in Brasilien Antworten mit Zitat
http://libcom.org/blog/olympic-gentrification-brazil-06122012

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
06. Dezember 2012, 19:20 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Stadtentwicklung Rio de Janeiro Antworten mit Zitat
Sehr interessanter Text von brasilianischen Anarchisten über die Vorbereitungen auf Fussball-WM und Olympiade. Diese Vorbereitungen bedeuten vor allem Krieg gegen die Armen der Staat, Verdrängung und Belagerung in den favelas.

http://de.contrainfo.espiv.net/2013/06/10/rio-de-janeiro-genozid-und-inszenierung-broschure-pdf/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
12. Juni 2013, 11:55 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Fussball ist mittlerweile Nebensache Antworten mit Zitat
Rio: Gleiches Bild wie in Istanbul: http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/Polizei-beendet-Sozialproteste-in-Rio-gewaltsam/story/23153530

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
17. Juni 2013, 09:43 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Gentrification auf brasilianisch Antworten mit Zitat
Eine interessante Analyse der Proteste in Brasilien: https://linksunten.indymedia.org/de/node/89101

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
17. Juni 2013, 14:16 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Jetzt siehts in Sao Paulo, Brasilien grad ungefähr so aus:



Links zu Diskussionen bei Libcom und Urban75:

http://libcom.org/forums/news/riots-brazil-14062013

http://www.urban75.net/forums/threads/brazil-protests-against-fare-increases.311630/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
17. Juni 2013, 21:28 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Quellen zu den Ereignissen in Brasilien (Links, Videos, Blogs, Twitter, ....):

http://www.riogringa.com/my_weblog/2013/06/brazils-protests-a-resource-guide.html

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
18. Juni 2013, 11:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag BR, Umfrage: Seid ihr für die Riots? Ja! Antworten mit Zitat
In Brasilien kam eine TV-Sendung auf die lustige Idee, die Leute zu fragen, ob sie die Proteste gut fänden. Eindeutiges ja. Ja, ob sie denn auch die Ausschreitungen gut fänden. Wieder ein klares Ja. Rousseff denkt schon daran, das Internet auf unbestimmte Zeit auszuschalten, sollten die Proteste anhalten. Quelle und Video hier: http://www.tantquil.net/2013/06/18/bresil-les-emeutes-tapez-2/

Und den Artikel von Vice über Sao Paulo gibt's nun auf Deutsch: http://www.vice.com/alps/read/sao-paulo-burning

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
19. Juni 2013, 00:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Eindrückliche Bilder mal wieder bei "The Atlantic":

http://www.theatlantic.com/infocus/2013/06/protests-spread-across-brazil/100536/



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
21. Juni 2013, 10:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Es scheinen aber auch komische Dinge zu passieren an diesen Protesten. Ich weiss noch nicht richtig, wie ich das fassen soll:

Zitat:
Well, things are getting spooky. I'll abstain from making judgements, for the lack of better knowledge, but strange rumors are coming from everywhere. People from the left are expressing fear of a military coup, as the current situation reminds them the context of the country before the 1964 coup, FIFA is raising the possibility of stopping the Confederations Cup, the President cancelled her trips for the next weeks in order to take care of the situation, and on the marches you hear more authoritarian and right-wing slogans than anything else. It seems like there's a monster roaming on the streets and nobody knows what it's going to do.

What has been posted in this thread so far doesn't give a very precise idea of how big things were during this week. Widespread looting, destruction and confrontations took place every day. There were also attempts to invade political offices, and now it's clearer for everyone that vandalism is not the act of only a spoiled middle class or of police provocateurs, but also the honest expression of the poorest elements of society, those who really know what's like to be under the full force of the State. Right now I don't even want to talk to people about these events, as I fear this whole thing might back-fire. So I'll just post some photos from yesterday's marches, and first I'll translate a brief text from a leftist polititian called Jean Wyllys that usually expresses nice thoughts:

"We can already trace a brief historic of the manifestations: a) they originated from the action of young people from social movements and leftist parties; b) these young people, in São Paulo, had clear goals: reduction of the transportation fares; improvements in urban mobility in general; c) in Rio, besides the transportation issue, there was also the problems concerning the expenses for the Maracanã stadium; d) these young people were strictly repressed by the Military Police, under request of the government, and they were criminalized by the media: treated as "vandals"; e) the police violence hit journalists that covered the protests, forcing the same media to reconsider the criminalization of the movements; f) this change from the press - plus the reaction from social media - took other segments of society to be solidary with those repressed by the police; g) the manifestations then grew, forcing the press to change for real the tone of their stories; it started, then, the viral process... the manifestations grew and became patchworks that include up to fascistic inclinations and coup aspirations (the horror!); i) segments without political thought and full of prejudices towards politics and to the issues raised by the left wish to impose the tone of the manifestations; j) then come criminais and looters making violence; and late patriots that want to make of the protests a udenist march [UDN was the party of the military during the last dictatorship].

The manifestations then became this spectacle for TVs and for Facebook, in which an extensive agenda of insatisfactions is presented. Here's a brief history of manifestations that, now, want to expel those who originated it: movements and partis from the left!"

I'm not an expert on these things, but I think when people protest against polititians while leaving businessmen and capitalistas in general safe and confident, there's danger in the air.



http://libcom.org/forums/news/riots-brazil-14062013?page=1#comment-517835


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
21. Juni 2013, 15:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Noch ne Quelle.

Zitat:
There have been reports that right-wing thugs and nationalists are mobilizing as well.

The demonstrations have turned increasingly yellow and green as the movement goes on. All the contradictions in Brazilian society come to the fore. People come up to radical left and autonomist activists and scream at us for not carrying Brazilian national flags. Our comrades have been physically confronted in a number of places. People with left-wing flags and red t-shirts have been hunted down on the demonstrations. As people don’t have clear demands and no clear enemy they turn against all political parties.

The media whips up hatred against the radical left. The bourgeoisie uses sexism, racism and homophobia. In this case, the “carnevalization” of the protests serves those hostile to the aims of the movement. And undercover police are creating chaos everywhere, as well. Last night’s clashes in Brasilia, the capital, were led by the extreme-right. I’m astonished of their capability to lead, highjack and imprint meaning on these events.

http://jacobinmag.com/2013/06/a-brazilian-autumn/


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
21. Juni 2013, 16:37 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Interessante These:

Zitat:
Meanwhile, the autonomy of the protesters places President Rousseff in a difficult position. According to a Datafolha poll, 84% of the protesters do not back any political party. While this does not necessarily make them revolutionary anarchists, it does show that there is something deeper at play than just frustration with the government itself: the real frustration here is with the failure of the system of representation as such — a theme that has kept coming back from the European anti-austerity protests and the worldwide Occupy movement to the Taksim uprising.

http://roarmag.org/2013/06/brazil-mass-protests-world-cup/


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
21. Juni 2013, 21:54 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
hab mal nen eigenen thread für brasilien aus den bisherigen artikeln erstellt, da dort ja scheinbar ziemlich fett die post ab geht...
22. Juni 2013, 01:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Savo hat Folgendes geschrieben:
hab mal nen eigenen thread für brasilien aus den bisherigen artikeln erstellt, da dort ja scheinbar ziemlich fett die post ab geht...


Danke Savo.

Und wenn man so liest, was Leute aus Brasilien schreiben geht da wirklich ziemlich fett die Post ab (leichte Übertreibungen sind wahrscheinlich mit dabei) ...

Zitat:
Let me just set this up, we are five days in to the biggest mass protest in Brazilian history. The Brazilian parliament was in flames yesterday. Rio had a million (probably two) on it's streets last night. The people are in the streets (you can't call it a protest anymore) in over a thousand cities. The situation is completely out of control. Main roads in and out of the major cities of Rio and São Paulo are blocked by protesters. You can't move around. Thousands are camped in front of the house of the state governor of Rio.

http://www.urban75.net/forums/threads/brazil-protests-against-fare-increases.311630/page-6#post-12337698


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
22. Juni 2013, 10:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Zwar alles Portugiesisch, aber man sieht doch einige heftige Szenen aus Rio de Janeiro:

http://vimeo.com/68873185

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
23. Juni 2013, 13:44 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Liveticker auf Deutsch:

http://amerika21.de/2013/06/83362/brasilien-live-ticker

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
23. Juni 2013, 19:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Schön: Wir sind Griechen, Türken, Mexikaner. Wir haben kein Vaterland. Wir sind Revolutionäre mr green



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
23. Juni 2013, 20:15 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Videos und Interview Antworten mit Zitat
Ein interessantes Interview zur Situation in Brasilien: http://communisation.espivblogs.net/2013/06/23/a-brazilian-autumn/

Und ein paar Videos (Bulle, der seine Waffe ins Feuer wirft; Freudentanz; Bullen, die in Richtung Demonstranten in die Luft schiessen): http://communisation.espivblogs.net/2013/06/23/videos-%CE%B1%CF%80%CF%8C-%CE%B2%CF%81%CE%B1%CE%B6%CE%B9%CE%BB%CE%AF%CE%B1/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
24. Juni 2013, 00:26 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muoit



Anmeldedatum: 31.10.2006
Beiträge: 1498

Beitrag Antworten mit Zitat
Das Interview ist recht spannend (bei ein bis zwei Einwänden) und bietet einen guten Überlick (gerade auch über die fatalen Tendenzen in den Protesten). Ich werds verwursten. Darum hier einige Übersetzungen aus dem Libcom-Thread, die ich ursprünglich übernehmen wollte. Für alle jene, die des Englischen nicht mächtig sind (ist noch sehr holprig und rasch rasch übersetzt und an einer Stelle etwas frisiert und einige Stellen weggelassen). Das Interview von Doc Sportello geht eigentlich den selben Fragen auf den Grund, bietet aber überzeugendere und detaillierter Erklärungen und versteigt sich nicht in die Diffamierung von Plünderern und Kriminellen. Naja, trotzdem:


Zitat:

Wir können bereits eine kurze geschichtliche Spur der Proteste verfolgen: a) Sie haben ihren Ursprung in den Aktionen junger Menschen aus sozialen Bewegungen und linken Gruppen. b) diese jungen Leute in Sao Paulo hatten klare Ziele: Reduktion der Transportpreise und Verbesserung des städtischen Transports im allgemeinen. c) In Rio gab es neben dem Transportthema auch das Problem der immensen Ausgaben für das Maracana Stadion [für die Fussball-WM in Brasilien]. d) Die jungen Leute wurden von der Militärpolizei auf Anforderung der Regierung mit strikter Repression niedergehalten und kriminalisiert durch die Medien: behandelt als «Vandalen». e) Die Polizeigewalt traf JournalistInnen, die über die Proteste berichteten; dies zwang die betroffenen Medien, ihre Kriminalisierung der Proteste zu überdenken. f) Dieser Wechsel bei der Presse, sowie die Reaktionen in den Social-Media-Netzwerken, führten dazu, dass sich andere Segmente der Gesellschaft mit den von Repression Betroffenen solidarisierten. g) Die Proteste begannen zu wachsen und zwangen die Presse den Ton der Berichterstattung wirklich zu ändern. Es begann nun der virale Prozess: Die Proteste wuchsen und wurden zu Patchworks die bis hin zu Leuten mit faschistischem Hang und Putsch-Sehnsüchten reichten (der Horror!). h) Segmente ohne politische Vorstellungen und voller Vorurteile bezüglich Politik und der Belange der Linken, versuchen den Ton der Proteste zu bestimmen. i) Dann stossen gewalttätige Kriminelle und Plünderer dazu; und später Patrioten die aus den Protesten einen Marsch für die Partei des Militärs während der Diktatur machen wollen.

Die Proteste wurden dann zu jenem Spektakel, dass sie für das Fernsehen und Facebook sind und in denen eine umfangreiche Palette von Unzufriedenheiten präsentiert wird. Das ist eine kurze Geschichte der Proteste, welche jetzt jene ausstossen will, von denen sie ausgingen: Bewegungen und Organisationen der Linken. (Jean Wyllys)


18. Juni
Heute war ein grosser Tag für die aktuelle Welle des Protests in Brasilien. Eine grosse Anzahl kleinerer Städte, inklusive meiner eigenen, beteiligte sich am Protest. Und da waren einige symbolische Aktionen, wie etwa das Eindringen in den Nationalen Kongress durch einen Teil der Masse in Brasilia. Ich komme gerade zurück von einem lokalen Marsch und es ist sehr schön zu sehen, wie sich zehntausende Leute die Strasse nehmen und Brücken überqueren um zu versuchen, das Haus des Gouverneurs zu erreichen. Ich habe es sehr genossen, während meiner Busfahrt zur Arbeit den Leuten zuzuhören, die voller Aufregung von den Protesten gesprochen haben. Ich konnte allerdings nicht sehr gut verstehen, was das Ziel der heutigen Aktivitäten war und es ist mir nicht klar, nach was wir momentan trachten sollen. Ich denke aber, dass eine ehrlich Explosion der Wut an sich gesund ist und das im speziellen, wenn es so gut getimed ist mit einem internationeln Event wie dem Confederations Cup.
Es sieht so aus, als wenn die ursprünglichen Proteste ein Katalysator für alle möglichen Probleme waren, die sich in den vergangen Jahren angestaut haben. Es gab schon vorher Proteste, aber jetzt sind sie alle zusammen und sind gigantisch; auch wenn da nicht immer viele Gemeinsamkeiten zwischen den Anliegen bestehen. Man sieht sehr wenige Flaggen von politischen Parteien. Es gibt ein gemeinsames Gefühl der Ablehnung gegen das aktuelle politische System und die DemonstrantInnen rufen: «Parteien repräsentieren mich nicht». Das ist gut, weil es den Zugang für ganz verschiedenes Publikum öffnet. Aber es scheint schwierig, genau zu erklären, warum die Leute auf der Strasse sind. Manche zeigen schlicht ihre Wut auf die Armut und die Tatsache, dass das Geld für das Entertainment eingesetzt wird, statt für wichtige Angelegenheiten. Einige Protestieren gegen die aktuelle Welle des christlichen Fundamentalismus in der Politik. Wiederum andere wollen weniger Abgaben und Steueren bezahlen. Die Leute bemühen sich, daran zu erinnern, dass der Hauptpunkt die steigenden Fahrtkosten sind, gleichzeitig nutzen die Leute die Chance, um über andere Ideen zu diskutieren. Es ist wirklich interessant zu sehen, dass es da keinen Platz für professionelle Politiker hat; nicht nur, weil die Politiker seltsam ruhig sind, sondern auch, weil man ihnen nicht gestattet, die Proteste zu vereinnahmen.
Ich habe keine Ahnung, wohin das ganze führen wird. Ich bin aber ziemlich überzeugt, dass die Fahrkosten in Sao Paulo reduziert werden [das ist mittlerweile geschehen], wie dies in anderen Städten bereits geschehen ist. Davon abgesehen denke ich, dass das ganze eine friedliche Explosion der Wut ist. Vielleicht wird das ganze noch spannenden, wenn sich die Proteste rund um die Stadien des Confederation Cups ausdehnen. Es sind noch mehr Proteste angesagt diese Woche.

21. Juni
Die Dinge werden unheimlich. Ich urteile nicht, weil ich es nicht besser weiss, aber es kommen von überall eigenartige Gerüchte. Leute der Linken haben Angst vor einem Militärputsch, weil sie die aktuelle Situation an die Zeit vor dem Putsch von 1964 erinnert. Die FIFA hat die Möglichkeit erwogen, den Confederation Cup zu stoppen. Die Präsidentin hat ihre Reisen für die nächsten Wochen gestrichen, um sich um die Situation zu kümmern. Und an den Demonstration hört man mehr autoritäre und rechte Slogans als sonst etwas. Es sieht aus, als schlendere ein Monster in den Strassen und niemand weiss, was es tun wird.
Meine Berichte geben keine sehr genaue Vorstellung davon, wie gross die Dinge während dieser Woche waren: Weitverbreitete Plündereien, Zerstörung und Konfrontationen jeden Tag. Es gab Versuche, Polizeistationen zu stürmen und es ist nun klar für jedermann, dass die Krawalle kein Akt einer ruinierten Mittelschicht oder von Polizeiprovokateuren ist. Sie sind auch ein ehrlicher Ausdruck der ärmsten Teile der Bevölkerung, jener, die wissen wie es ist unter der vollen Macht des Staates zu leben.
Momentan will ich nicht mit irgendwelchen Leuten über die Ereignisse diskutieren, weil ich befürchte, dass das ganze nach hinten losgehen kann. Ich bin kein Experte in diese Dingen, doch ich denke, wenn Leute gegen PolitikerInnen protestieren, aber gleichzeitig Geschäftsleute und Kapitalisten grundsätzlich in Ruhe lassen, dann ist Gefahr in der Luft. (Davi im Libcom-Thread)


_________________
Power to the Pöbel!
24. Juni 2013, 03:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
O.B.M.F



Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 1218
Wohnort: Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:

Ich bin kein Experte in diese Dingen, doch ich denke, wenn Leute gegen PolitikerInnen protestieren, aber gleichzeitig Geschäftsleute und Kapitalisten grundsätzlich in Ruhe lassen, dann ist Gefahr in der Luft. (Davi im Libcom-Thread)


!!!

_________________
Wenn ich dabei tanzen muss, ist es nicht meine Revolution.
24. Juni 2013, 08:54 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
Mo, 9:43 h ++ Die Tageszeitung Estado de São Paulo berichtet, dass der größte Teil der Feindseligkeiten gegen die Anhänger der politischen Parteien und linken Gruppen, zu denen es Donnerstag Nacht bei der Demonstration auf der Avenida Paulista gekommen war, von Personen ausging, die als Mitglieder rechtsextremer Gruppen wie Skinheads und Glatzen identifiziert wurden. Es handele sich dabei vor allem um zwei Gruppen: "Carecas do ABC" ("Glatzen von ABC", "ABC" steht dabei für die südliche Vorortregion von São Paulo, Anm. d. Red.) und "Carecas do Brasil" ("Glatzen Brasiliens).

Dem Vernehmen nach kontaktierten die Reporter des Estado de São Paulo mehrmals Mitglieder der faschistischen Skinhead-Gruppen für Interviews, aber keiner wollte mit der Zeitung sprechen. Beim dritten Versuch wurde den Reportern gesagt: "Pass auf, ich mag weder Kommunisten noch Journalisten".
Dem Bericht zufolge vermischten sich auf der Donnerstagdemonstration die Schreie der Glatzen, sie seien stolz, Brasilianer zu sein, mit denen der etwa 110.000 Anwesenden. Um die Übergriffe durch die faschistischen Gruppen zu verhindern, hatte ein menschlicher Kordon versucht, die zu schützen, die linke Fahnen trugen, abzuschirmen. Das Ganze endete in einem Tumult (wir berichteten, siehe Video), Faustschlägen und Drohungen, sodaß die linken Gruppen auf der Höhe des Museums MASP entschieden, auf die weitere Teilnahme an der Demonstration zu verzichteten.

http://amerika21.de/2013/06/83362/brasilien-live-ticker


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
24. Juni 2013, 13:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Zudem:

Zitat:
After the victory against the fare increase and the possibility of a massive incorporation of poor worker's from the poorer parts of the city in the struggle, here in Goiânia we faced a major change of behavior by all the media channels (TV, Radio, Newspaper) in which they started telling the populaceabout our next demo and saying how people should behave in our demonstration ("pacifically"), how they should dress (all white of peace), what they should demand (against corruption, for "education" (and not for a concrete gain in education), for "safety" among other things) and basically they have taken upon themselves the role of demonstration organizers. It is something that I never imagined would be possible. Of course, they managed to take over one of our latest demos and it was a mostly nationalist-conservative combo that took over. We have not yet recovered from this attack and are now building more momentum within the poorer parts of worker groups and the students which we actually have moments to discuss and build struggle together.

http://libcom.org/forums/news/riots-brazil-14062013?page=1#comment-518032


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
24. Juni 2013, 13:54 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Reichen ein paar Versprechen oder nicht? Antworten mit Zitat
Die Bewegung in Brasilien steuert auf eine entscheidende Phase zu: http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/Rousseff-will-Milliarden-in-Brasiliens-Nahverkehr-investieren/story/15183959

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
25. Juni 2013, 01:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Nach wie vor gibts grosse Demos mit Barrikaden:

Nuevas marchas en varias ciudades brasileñas con levantamiento de barricadas

Zitat:
Los movimientos que demandan una mejora de los servicios sociales han vuelto a celebrar este miércoles diferentes movilizaciones en todo el país, con grandes marchas en Brasilia y en la región de Minas Gerais, donde se han levantado varias barricadas que han provocado el corte de varias carreteras.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
26. Juni 2013, 23:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Vor einigen Tagen:



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
26. Juni 2013, 23:16 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Gestern starben 9 Menschen in einer Schiesserei mit den Bullen, nachdem bei einer Demo in einer Favela ein Suppermarkt geplündert wurde. Polizei meint es wären Drogendealer gewesen:


Nine die in shoot-out after Rio favela protest

Zitat:
Brazilian riot police and suspected drug traffickers clash after protest in Maré complex


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
26. Juni 2013, 23:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Rio: Die Militärpolizei ist fleissig Antworten mit Zitat
Ausnahmsweise hört man mal etwas von den Massakern in den Favelas: http://www.freitag.de/autoren/felix-martens/rio-de-janeiro-die-polizei-dreht-durch

Der Titel ist allerdings etwas irreführend: Die Militärpolizei ist nicht "durchgedreht", der Krieg gegen die Armen ist ihr Job und solche Geschichten sind alles andere als selten...

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
27. Juni 2013, 11:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Melnitz hat Folgendes geschrieben:
Vor einigen Tagen:



Zu Belo Horizonte einige Bilder bei Libcom:

http://libcom.org/forums/news/riots-brazil-14062013?page=1#comment-518149

Die Bewegung strahlt auch in andere südamerikanische Länder aus:

http://globalvoicesonline.org/2013/06/26/the-brazil-effect-thousands-protest-for-a-better-paraguay/

http://www.guardian.co.uk/world/2013/jun/27/chilean-protesters-street-battles-police

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
27. Juni 2013, 16:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Interessant:

Zitat:
In den sozialen Netzwerken im Internet, die zum wichtigsten Mobilisierungsinstrument geworden sind, finden sich unzählige Protestaufrufe. Besondere Aufmerksamkeit hat ein Aufruf zum Generalstreik am 1. Juli erhalten. Offenbar sollen eine Million Personen eingeladen sein, von denen 50 000 ihre Teilnahme zugesichert haben. Was davon zu halten ist, wird sich am Montag zeigen. Ernster zu nehmen ist hingegen der Aufruf der Gewerkschaften. Sie rufen am 11. Juli zu einem «Tag des Kampfes» und zum Streik auf, um Forderungen an die Regierung zu bekräftigen, die bereits seit der Ära Lula da Silva erhoben werden.

http://www.nzz.ch/aktuell/international/uebersicht/schrei-nach-mitbestimmung-1.18107030


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
28. Juni 2013, 11:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Der ominöse Aufruf zu einem Generalstreik morgen:

https://www.facebook.com/events/272018529603836/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
30. Juni 2013, 22:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Bericht Antworten mit Zitat
Relativ ausführlicher Bericht von brasilianischen "Freunden des Aufstands": http://en.contrainfo.espiv.net/2013/06/30/few-aspects-of-the-ongoing-struggle-on-the-streets-of-brazil/#more-17937

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
01. Juli 2013, 15:31 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Zum "Generalstreik"-FB-Event vom 01.07. und zum wirklichen Generalstreik vom 11.07.:

Zitat:
Across the country, this past week had its usual street marches, much, much less crowded compared to the ones two weeks ago, and I thought they would be over soon. Other than this, there were bus and truck driver's strikes in some cities, which caused significant delays in transportation. On July 1, something really bizarre took place: an ordinary guy decided to invite the country for a general strike from Facebook, without any connection to unions or whatever, and more than half a million people signed it. However, being a mere Facebook event, it confused many people. I myself didn't give it much attention, even though my bosses at work seemed a bit excited about the possibility of such an event, and I really didn't expect anything unusual on Monday. But my brother didn't go to work, a few commercial places were kept closed (I can only talk about my own city), and many schools decided not to open. It was really, really bizarre.

Speaking of general strike, on July 11 the biggest Brazilian unions, CUT, Força, UGT, CGTB, etc., are calling for a day of protests, strikes, marches and more in order to push for their own agenda with many items, including the reduction of work hours from 44 to 40 a week. I think it's going to be a big day, as hopefully there will be lots of people on the streets. Everyday I'm hearing of new professional categories joining the general strike.

http://libcom.org/forums/news/riots-brazil-14062013?page=2#comment-518554


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
06. Juli 2013, 21:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
in der jungle war kürzlich ein themenschwerpunkt zu brasilien drin. schint ein paar interessante texte dabei zu haben. beginne aber erst mit lesen:

http://jungle-world.com/thema/

_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
10. Juli 2013, 23:31 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Riots vorhersagen mit Algorithmen Antworten mit Zitat
Kaffesatzlesen war einmal, heutzutage genügen einige Algorithmen, um Riots vorherzusagen. Und es funktioniert - behaupten zumindest die amerikanischen Geheimdienste: http://stream.wsj.com/story/latest-headlines/SS-2-63399/SS-2-323184/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
12. September 2013, 14:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Ausschreitungen während Lehrerstreik Antworten mit Zitat
Striking teachers, police clash in Rio de Janeiro: http://www.sunherald.com/2013/10/01/4997767/striking-teachers-police-clash.html

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
02. Oktober 2013, 12:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Der schwarze Block der Lehrer Antworten mit Zitat
Clashes after teachers protests in Rio and Sao Paulo: http://www.bbc.co.uk/news/world-latin-america-24545479

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
16. Oktober 2013, 12:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Lehrergewerkschaft: Wir unterstützen den Schwarzen Block! Antworten mit Zitat
Die brasilianische Lehrergewerkschaft heisst den Schwarzen Block explizit an ihren Demos "willkommen" und erklärt sogar ihre "bedingungslose Unterstützung" (leider etwas holprig übersetzt): http://news.infoshop.org/article.php?story=20131009222354949

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
19. Oktober 2013, 04:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Proteste gegen Erdölverkauf Antworten mit Zitat
Shell, Total, Chinese firms win Brazil oil field auction amid clashes in Rio: http://www.globalpost.com/dispatch/news/regions/americas/brazil/131021/clashes-leave-protesters-injured-brazil-troops-deployed

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
22. Oktober 2013, 13:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Video von einer Demo am Weekend:



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
27. Oktober 2013, 22:11 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
Ein Artikel in zwei Teilen von Zibechi zu Brasilien. Habe sie noch ncith gelesen, dürften sich aber lohnen:


Zitat:
Autonomy in Brazil: below and behind the June uprising
By Raúl Zibechi

http://roarmag.org/2013/11/raul-zibechi-brazilian-uprisings/


Autonomy in Brazil: towards a new political culture
By Raúl Zibechi

http://roarmag.org/2013/11/raul-zibechi-brazilian-uprising-autonomy/


_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
25. November 2013, 17:24 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Krieg gegen die Armen Antworten mit Zitat
Viel demokratischer Idealismus, aber doch recht interessanter Text: http://roarmag.org/2013/12/peace-is-the-truth-of-the-brazilian-protests/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
03. Dezember 2013, 22:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
In Brasilien wird gestreikt. Wegen der WM.

1800 Arbeiter in Brasilien streiken

Zitat:
Alles steht still: Nachdem sie am Wochenende zwei ihrer Kollegen verloren haben, streiken die Arbeiter des WM-Stadions in Manaus für bessere Sicherheitsbedingungen.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
16. Dezember 2013, 21:47 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
san



Anmeldedatum: 14.09.2009
Beiträge: 79
Wohnort: in der selbstzerstörerischen todeskultur der westlichen zivilisation

Beitrag scheiss knäste!!! Antworten mit Zitat
schon etwas älterer bericht.


Zitat:
Die brasilianische Justiz hat vorgeschlagen, das Fußball-WM-Stadion in Manaus nach Ende des Titelkampfes 2014 bzw. der Abhaltung von vier WM-Matches in ein temporäres Gefängnis umzuwandeln. Die Arena sollte demnach als Auffanglager für Straftäter dienen, ehe sie ihrem endgültigen Bestimmungsort zugewiesen werden. Die übervölkerten Gefängnisse würden somit entlastet.



http://diepresse.com/home/sport/fussball/international/1456928/WMStadion_Manaus-plant-Nachnutzung-als-Gefaengnis

_________________
as long as civilization exists we are all endangered species!
17. Dezember 2013, 15:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Der Tagi ist empört:

Der Schwarze Block wütet in Rio

Zitat:
Eine Kundgebung gegen die Erhöhung der Ticketpreise für den öffentlichen Verkehr ist in Rio de Janeiro eskaliert. Aus ähnlichem Anlass kam es im letzten Sommer zu landesweiten Protesten.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Februar 2014, 09:17 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
ReinigungsarbeiterInnen in Rio de Janeiro sind seit 6 Tagen im Streik. Nun setzt die Regierung Bullen ein um sie zur Arbeit zu zwingen:

Zitat:
Rio de Janeiro’s street cleaners (garis) – who are still on strike - are being forced to work like slaves for the waste management company Comlurb, while guarded by armed police. The municipality has essentially given up on their original idea to fire the workers. State repression could not break their strike, which is considered historic as it is one of the most powerful self-organized proletarian offensives going on right now. During their sixth day of striking for a pay increase, the municipality sent the police to terrorize them and force them to clean the streets. Not only do the police harass them, but the municipality of Rio has announced they will send in ”armed escorts” to compel Garis strikers to work. They will hire a “private security company” to employ state terror against the strikers.

http://revolution-news.com/brazil-striking-street-sweepers-guarded-by-police-and-forced-to-work/




_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. März 2014, 23:52 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
So sieht das aus mit der Militärpolizei:



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
08. März 2014, 01:31 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Krieg gegen die Armen Antworten mit Zitat
Vielleicht habt Ihr heute in der Zeitung eine Agenturmeldung über eine Militärpolizeirazzia in Rio gelesen. In einer der Prawdas war ein Bild mit einer lachenden Frau und einem Militärpolizist mit der Überschrift: "Die Einwohner der Favelas sind glücklich über die Befriedung." Die Realität sieht etwas anders aus: http://revolution-news.com/armed-state-uniforms-wage-open-war-brazils-poor-largest-favela-occupied-2-kids-killed-37-arrested-en-mass/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
31. März 2014, 22:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Riots nach Räumung von Favela Antworten mit Zitat
Clashes in Rio de Janeiro as Police Evict Squatters: http://www.nytimes.com/2014/04/12/world/americas/clashes-in-rio-de-janeiro-as-police-evict-squatters.html?_r=0

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
12. April 2014, 00:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
In Salvador haben die Bullen gestreikt. Plünderungen und 39 Tote:

39 Tote bei neuen Unruhen in Brasilien

Zitat:
Am 16. Juni wird die deutsche Nationalmannschaft in Brasiliens drittgrößter Stadt Salvador zu ihrem ersten WM-Spiel antreten. In dieser Woche starben in Salvador 39 Menschen bei schweren Unruhen nach einem Streik der Militärpolizei. Brasiliens Regierung kündigte an, mit aller Härte vorzugehen.


Die Bild gewohnt reisserisch, beleuchtet aber die Plünderungen besser (Video):

Polizei-Streik & Unruhen in unserem WM-Spielort

Zitat:
Chaos und Krawall im brasilianischen WM-Spielort Salvador da Bahia! Wo die deutsche Elf am 16. Juni gegen Portugal spielt, starben bei Unruhen 39 Menschen.



Schon etwas älter, aber erst gestern auf Indymedia Deutschland gepostet:

[São Paulo] Soziale Bewegungen für Wohnraum führen 20 Besetzungen in Saõ Paulo durch

Zitat:
Protestierende der “União Nacional de Moradia Popular” (UNM – Landesweite Union für öffentlichen Wohnraum), “Central de Movimentos Populares” (CMP – Zentrale der Popularbewegungen) und “Frente de Luta por Moradia” (FLM – Front des Kampfes für Wohnraum) besetzten heute morgen (07.04.2014) 20 Gebäude und Flächen in allen Regionen São Paulo’s.


Wer des Portugiesischen mächtig ist, kann auf diesem Blog mehr und aktuellere Infos kriegen:

http://pelamoradia.wordpress.com/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
19. April 2014, 07:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Macht Platz für die WM! Antworten mit Zitat
Das überschüssige Proletariat ist ein Störfaktor für die WM, deshalb machen die Bullen ein bisschen Ordnung: http://revolution-news.com/many-homeless-name-fifas-world-cup-evict-fifa-brazil/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
22. April 2014, 17:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Europatournee gegen die WM Antworten mit Zitat
Es wird eine Europatournee gegen die WM in Brasilien organisiert: http://fr.squat.net/2014/04/24/tournee-europeenne-contre-la-coupe-du-monde-de-foot-au-bresil/

Unten findet Ihr die Daten und eine Kontaktadresse, falls jemand was in seiner Stadt organisieren möchte.

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
24. April 2014, 18:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Anarchisten vs. FIFA Antworten mit Zitat
In Brasilien sind die Anarchisten zumindest noch eine "nationale Bedrohung". Und die wollen die ganze WM stören und sind finanziert - ja, von wem wohl? - vom Ausland! Dank der kapitalistischen Presse haben wir auch eine solide Analyse des ganzen Phänomens: http://www.globalpost.com/dispatch/news/regions/americas/brazil/140522/world-cup-anarchist-black-bloc-protesters

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
24. Mai 2014, 03:44 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
U-Bahn kurz vor WM-Start lahmgelegt

Der Millionenmetropole São Paulo droht ein Verkehrschaos: Weil sie mehr Lohn fordern, sind die Arbeiter der U-Bahn bis auf weiteres in Streik getreten - wenige Tage, bevor die WM beginnt.

Wenige Tage vor der Fussballweltmeisterschaft in Brasilien haben die Beschäftigten der U-Bahn in São Paulo einen unbefristeten Streik ausgerufen. Die U-Bahn in der 20-Millionen-Einwohner-Metropole wird nach Angaben einer Gewerkschaftssprecherin ab dem frühen Morgen bestreikt.

Nachdem Verhandlungen über eine Lohnerhöhung um 16,5 Prozent gescheitert waren, entschieden die Arbeiter, ihre Arbeit niederzulegen. Wenn es Geld für den Bau von Stadien gebe, «warum gibt es dann kein Geld für den öffentlichen Nahverkehr?», fragte Gewerkschaftschef Altino Melo dos Prazeres. Die U-Bahn hat 9700 Beschäftigte.

Auch Airline droht mit Streik

Der Streik könnte die Millionenmetropole São Paulo empfindlich treffen. Wie die Zeitung The Telegraph berichtet, sind rund 4,5 Millionen Fahrgäste täglich davon betroffen.

Gemäss der Zeitung brach in São Paulo bereits im letzten Monat ein Chaos aus, als Busfahrer zwei Tage lang streikten. Und es könnte noch schlimmer kommen: Die Fluggesellschaft LATAM, die aus dem Zusammenschluss der chilenischen LAN Airlines und der brasilianischen TAM Linhas Aéreas entstanden ist und die grösste Airline Lateinamerikas ist, droht ebenfalls mit einem Streik. Dieser werde mit Sicherheit vor dem 15. Juni ausgerufen, lässt sich ein LATAM-Mitarbeiter in der Zeitung zitieren.

In São Paulo wird am 12. Juni das Eröffnungsspiel Brasilien gegen Kroatien ausgetragen.

Demonstrationen für günstige Wohnungen

In den vergangenen Tagen nahmen die Protestkundgebungen in São Paulo wieder zu. Rund 4000 Demonstranten haben vor dem Stadion in São Paulo für bezahlbaren Wohnungen demonstriert, in dem in einer Woche das Eröffnungsspiel der Fussballweltmeisterschaft stattfindet. Der Protestzug verlief friedlich.

Die Bewegung Obdachloser Arbeiter hatte den Marsch organisiert. Schon zuvor hatte die Organisation friedliche Demonstrationen veranstaltet, um von der Regierung den Bau von mehr Sozialwohnungen zu fordern.

Im vergangenen Jahr hatte es bei der Generalprobe für die WM, dem Conferations Cup, zum Teil gewaltsame Proteste Hunderttausender von Brasilianern gegeben. In Massendemonstrationen in vielen WM-Städten machten sie ihrem Unmut über einen miserablen Zustand öffentlicher Einrichtungen bei gleichzeitigen Milliardenausgaben für Fussballstadien Luft. (thu/sda/AP)

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/UBahn-kurz-vor-WMStart-lahmgelegt/story/26117486


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
05. Juni 2014, 08:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Zwei Impressionen vom nach wie vor laufenden Metro-Streik in São Paulo:





_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. Juni 2014, 13:46 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Fasst wohl gut zusammen, was momentan so abgeht in Brasilien:

Zitat:
The standoff with the Sao Paulo transport workers is the latest unrest to hit Brazil in the run-up to the World Cup. Teachers remain on strike in Rio de Janeiro and routinely rally and block streets. Police in several cities have gone on strike, but are back at work now.

The work stoppages are in addition to a steady drumbeat of anti-government protests that began a year ago during massive rallies in scores of Brazilian cities. Those protests blasted government spending for the World Cup and demanded big improvements in woeful public services like hospitals, schools, security and transportation.

The protests have greatly diminished in size but not in frequency. Demonstrations have repeatedly erupted in Brazil's metro areas in recent months, with even a small number of protesters blocking main roadways and severely disrupting traffic.

http://abcnews.go.com/Sports/wireStory/brazil-subway-strike-wcup-city-fine-24050133


Interview mit einem Streikenden (allerdings Französisch:

Grève du métro à São Paulo : «Un mouvement de colère générale»

Zitat:
Felipe Guarnieri, 28 ans, est l'un des grévistes. Ils exigent un réajustement salarial, et se disent prêts à continuer.


Einige Bilder:

In pictures: Sao Paulo metro workers continue to strike just THREE days ahead of World Cup opener

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. Juni 2014, 14:32 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.neues-deutschland.de/m/artikel/935329.sao-paulos-u-bahnfahrer-setzen-streik-fort.html

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
09. Juni 2014, 21:16 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Vice-News-Beitrag zu WM, Repression und Bewegung in Brasilien:



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
15. Juni 2014, 10:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Zwei Beiträge auf Roarmag zu Brasilien.

Einerseits eine Buchbesprechung von Zibechis neuem Buch (bisher nur Englisch) über Brasilien:

The New Brazil: the continuation of imperialism by other means

Zitat:
Zibechi’s new book forcefully exhibits how the insatiable drive for capital accumulation continues to dispossess and repress Brazil’s marginalized poor.


Andererseits ein Artikel über Rio de Janeiro, Homeless Workers Movement, Besetzungen und Räumungen:

Rio de Janeiro: a story of occupations and evictions

Zitat:
The Homeless Worker Movement occupied a building in Rio, helping to shelter thousands — but in the run-up to the World Cup they were violently evicted.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
22. Juni 2014, 11:02 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Rache für totes Kind Antworten mit Zitat
In Amargosa schafften es die Bullen, ein 1-jähriges Mädchen zu erschiessen. "Von Drogendealern infiltrierte" Demonstranten haben danach den Bullenposten angegriffen, Waffen geplündert, Gefangene befreit und schliesslich das Gebäude angezündet: http://www1.folha.uol.com.br/internacional/en/brazil/2014/07/1487825-following-babys-death-mob-frees-detainees-and-sets-police-station-on-fire-in-state-of-bahia.shtml

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
18. Juli 2014, 14:43 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Streikbewegung in der brasilianischen Autoindustrie gegen Entlassungen:

http://www.labournet.de/interventionen/solidaritaet/die-streikbewegung-gegen-entlassungswelle-in-der-brasilianischen-autoindustrie-geht-weiter-nun-mercedes-solidaritaetsaktionen-werden-vorbereitet/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
01. Mai 2015, 07:46 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Vorbereitungen für Rio2016 Antworten mit Zitat
Die Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2016 in Rio laufen auf Hochtouren:

Zitat:
In Santa Marta in Rio’s South Zone, Vila Autódromo near the Olympic Park in the West Zone, and Favela do Metrô in the North Zone, a series of “lightning evictions”–forced evictions with little or no warning and tenuous court approval–took place in favelas across Rio last week in a climate of confusion and tension in what appears to be a new shift in policy.

Just 14 months prior to the 2016 Rio Olympic Games, the land grab that has come to characterize pre-Olympic Rio appears to have taken a turn for the worse. From January 2009 to December 2013 over 20,000 families, or 67,000 people, were removed from their homes. The victims continue to pile up.

http://www.rioonwatch.org/?p=22402


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
09. Juni 2015, 00:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Nur Sorgen mit diesen Schwellenländern:

Brasiliens Talfahrt spitzt sich zu: Chronik eines angekündigten Desasters

Zitat:
Die konjunkturelle Misere in Brasilien spitzt sich zu. Die Wirtschaft schrumpfte im zweiten Quartal um 1,9%. Der vom Korruptionsskandal gelähmten Regierung gelingt es nicht, Gegensteuer zu geben.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
29. August 2015, 08:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Schulbesetzungen Antworten mit Zitat
Aus Protest gegen Schulschliessungen sind mehrere Schulen in Sao Paulo besetzt und mit heftiger Repression konfrontiert:

Zitat:
I am in São Paulo’s booming Pinheiros district, watching police cars circle around Fernando Dias Paes school. A group of nervous looking teenagers sit in front of the entrance gate.

“They are watching us”, says Alexander, a high school student camped out in one of São Paulo’s 200 occupied state schools in a massive and growing protest against closures, “they mark us and when we leave the grounds they drive up and beat us up. It’s already happened to me once.”

Later, while drinking a cup of coffee around the corner at the back of the school, two cops stand around with their hands on their holsters. Three laughing teenagers run by and one of the officers pulls out his gun, glares, then returns it to his holster.

http://www.brasilwire.com/we-rule-the-school/


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
03. Dezember 2015, 14:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Proteste Antworten mit Zitat
Proteste gestern in Brasilien gegen angekündigte Sparmassnahmen:

Zitat:
Protests flared in cities around Brazil on Tuesday after the Senate approved a 20-year cap on federal spending, a cornerstone of President Michel Temer’s proposed austerity measures aimed at restoring confidence in the country’s ailing economy.

Evoking some of the fierce protests that have rattled the country in recent years, demonstrators attacked the iconic headquarters of the Federation of Industries in São Paulo, smashing the building’s windows before being dispersed by security guards.

Protests were reported in at least 15 cities, including in major urban centers like Rio de Janeiro, Salvador and Porto Alegre, and security forces arrested dozens of protesters in the capital, Brasília.

http://www.nytimes.com/2016/12/13/world/americas/brazil-protests-senate-austerity-michel-temer.html?smprod=nytcore-iphone&smid=nytcore-iphone-share&_r=0


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
14. Dezember 2016, 10:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Streiken bis das Militär kommt:

Brasiliens Militär soll Streik der Lastwagenfahrer beenden

Zitat:
Seit Beginn der Woche blockieren Hunderttausende Lastwagen Zufahrten zu brasilianischen Raffinerien, Häfen und Verteilzentren. Die Streikenden fordern Steuererleichterungen und eine Senkung des Dieselpreises. Brasiliens Präsident Temer hat nun den Einsatz des Militärs angeordnet.


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
26. Mai 2018, 14:26 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Ein Interview zum ambivalenten Charakter des Streiks:

http://www.labournet.de/internationales/brasilien/arbeitskaempfe-brasilien/wer-jetzt-den-lkw-streik-in-brasilien-fortsetzt-das-sind-nicht-mehr-die-transport-unternehmen-sondern-die-sogenannten-selbststaendigen-fahrer-die-ganz-andere-forderungen-haben/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
31. Mai 2018, 23:02 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de