Forum-Übersicht -> Revolution & Klassenkampf
Autor: Melnitz Verfasst am: 21. Oktober 2013, 13:39 Titel:
Abschliessendes Statement von der Acamapda in Porta Pia:

19o: Final Statement from the acampada'a assembly in Porta Pia


Autor: Melnitz Verfasst am: 01. November 2013, 00:09 Titel:
Gestern in Rom. Entsteht da ne Bewegung oder die üblichen Scharmützel?

http://eagainst.com/articles/italy-the-siege-of-palazzo-chigi-from-the-top-of-the-police-wagon/





Autor: Doc Sportello Verfasst am: 01. November 2013, 12:58 Titel: Artikel
Noch ein Artikel dazu: http://www.welt.de/politik/ausland/article121427139/Roms-Zentrum-wird-zum-Schlachtfeld.html


Autor: Wirken die II Verfasst am: 02. November 2013, 09:28 Titel:
Migration und Repression:

http://de.internationalism.org/Die-Tragödie-von-Lampedusa

(Den Link muss man kopieren, da undergrounddogs, wie schon an anderer Stelle festgehalten, Probleme mit den Umlauten hat.)


Autor: Melnitz Verfasst am: 04. November 2013, 00:58 Titel:
Noch ein Video zu vergangener Woche. Am 9. und 10. November solls weiter gehen.



Autor: Melnitz Verfasst am: 04. November 2013, 14:29 Titel:
Interessanter Artikel (leider nur Italienisch, darum versuche ich etwas auszuführen, was darin steht) auf Infoaut , der eine Linie von den Logistik-Streiks Anfang des Jahres bis zu den Aktionstagen #19O und #31O zieht: Bologna - Roma: metropoli meticcia in sollevazione!. Was dann meine Frage von weiter oben, ob es zu einer Bewegung kommt, bejahen würde. Stellt dabei auch eine zunehmende migrantische Komponente in der Klassenzusammensetzung und in den Kämpfen eine wichtige Rolle spielt:

Zitat:
Nei picchetti ai cancelli dei magazzini della logistica a Bologna, come altrove, qualche mese fa, si stava facendo largo qualcosa di sorprendente che solo ora si va affermando come una tendenza politica interna ai processi possibili di ricomposizione di classe: la condizione migrante da determinazione della subalternità, si rovescia nel suo contrario e si afferma come componente antagonista di classe in lotta contro la crisi.


Der Text argumentiert weiter: insbesondere die starke Präsenz von migrantischen ArbeiterInnen hätte z.B. am #19O die ritualisierte (und ergo zahnlose) Form der Demonstrationen gegen die Krise ansatzweise durchbrechen können (oder hätten mindestens das Potenzial dazu):

Zitat:
Da quell'altezza della sollevazione si poteva scorgere la metropoli meticcia e antagonista pronta all'assedio dell'austerità, con le sue stratificazioni generazionali e determinazioni di genere, con i suoi idiomi e i suoi comportamenti multiformi, con il suo farsi largo mai prevedibile e sempre spiazzante le ritualità dell'esserci in piazza.


Mit den zwei Mobilisierungen in Rom hätten sich die zaghaften Ansätze der Streiks in Bologna verfestigt und es müsse auf diesem Weg weitergefahren werden:

Zitat:
Oggi con coraggio e determinazione dobbiamo dare continuità alla spinta delle metropoli meticcia e ribelle del #31O nei nostri territori e aprire spazi antagonisti, dove la straordinaria logistica delle lotte che ha preso corpo con la prima sollevazione possa potenziarsi di partecipazione e iniziativa. Un grande balzo è stato compiuto adesso ai movimenti la sfida di compiere il prossimo!


Passend dazu werden am 15. Oktober die Prekarisierten der öffentlichen Administration in Sizilien streiken:



Autor: Melnitz Verfasst am: 15. November 2013, 22:11 Titel:
Heute wieder "atti barbari". Diesmal in Napoli. Aber nicht allzu gross:

http://www.youreporter.it/video_Napoli_incidenti_al_corteo_degli_studenti


Autor: Melnitz Verfasst am: 15. November 2013, 22:39 Titel:
Here we go:





Autor: Melnitz Verfasst am: 05. Dezember 2013, 00:45 Titel:
Welle von Hausbesetzungen in Bologna:

http://strugglesinitaly.wordpress.com/2013/11/19/en-wave-of-housing-occupations-in-bologna/


Autor: Doc Sportello Verfasst am: 25. Dezember 2013, 20:24 Titel: Hungerstreik von Migranten
Italy: Hunger strike at Rome migrants' centre escalates: http://glykosymoritis.blogspot.ch/2013/12/italy-hunger-strike-at-rome-migrants.html


Autor: Melnitz Verfasst am: 18. Februar 2014, 21:25 Titel:
In Mailand ist im San Siro Viertel eine Zwangsräumung von Anwohnern verhindert worden:



Autor: Doc Sportello Verfasst am: 06. April 2014, 22:45 Titel: Migration ist ganz einfach
Idioten der Lega Nord wollten zeigen, wie "einfach" es ist, mit einem Boot das Mittelmeer zu überqueren und sind dabei (leider nur) fast ertrunken: http://www.crackajack.de/2014/04/06/nazis-want-to-show-how-easy-refugees-can-enter-europe-from-africa-nearly-drown/


Autor: Melnitz Verfasst am: 14. April 2014, 15:29 Titel:
Roarmag über die Bewegung n Italien aus Anlass der Demonstration in Rom vom letzten Samstag:

Mobilizing for the common: some lessons from Italy

Zitat:
The second reason we should be paying attention to Italy, however, strikes closer to home for most. Saturday’s protest occurred against a backdrop of relative demobilization across the rest of Europe and North America. Right when anti-austerity movements elsewhere appear to be on the retreat, the Italian movements are gradually stepping up their resistance. This raises an interesting question: do we have anything to learn from the grassroots processes currently underway in Italy? I believe the answer is yes — and I think we should be paying particular attention to the broad social composition and the “common project” that underpin these grassroots processes.


Edit: Hat halt alles diesen "Commons"-Touch. Aber vielleicht bietets einen interessanten Einblick in die Entwicklung der Bewegung in Italien.


Autor: Melnitz Verfasst am: 16. April 2014, 16:41 Titel:
Die Besetzung #Montagnola wurde heute geräumt. 200 Familien auf der Strasse:

Roma. Occupazione della Montagnola sotto sgombero [Aggiornamenti]



Autor: Melnitz Verfasst am: 16. April 2014, 17:45 Titel:
Video von Auseindersetzungen zwischen Bullen und BesetzerInnen rund um die Räumung:

http://video.repubblica.it/edizione/roma/roma-tafferugli-e-cariche-della-polizia-durante-sgombero/162989/161479


Autor: Raskolnikow Verfasst am: 03. Mai 2014, 15:58 Titel:
http://strugglesinitaly.wordpress.com/2014/05/03/en-federico-aldrovandis-killers-receive-standing-ovation-from-police-union/


Autor: Melnitz Verfasst am: 08. Mai 2014, 08:35 Titel:
Die Kampfwelle der grossteils migrantischen LogistikarbeiterInnen in Italien geht weiter. Streik bei IKEA in Piacenza, Konfrontation mit den Bullen:



Autor: Melnitz Verfasst am: 08. Mai 2014, 12:13 Titel:
Text von Infoaut zur Bewegung:

Reflections on April 12 and the political processes to come

Zitat:
We consider April 12 as an important contribution to the struggles; a circumstance in which we have assessed a growth of trust, a mutual benefit within the risk of a common direction of disruption and incompatibility. A trajectory that - before pointing out what is still left to do - describes what we did gain, which was lacking before. Where does the importance of this path lie, and what substantial differences does it mark from those who get on their high horses in order to chide it today?


Autor: Melnitz Verfasst am: 10. Oktober 2014, 10:56 Titel:
Studis protestierten in Italien am 03.10. Ganz verpasst:

3 OTTOBRE – STUDENTI E STUDENTESSE INIZIANO A METTERSI IN GIOCO VERSO LO SCIOPERO SOCIALE!

P.S. Auch heute gibts Demos.


Autor: Melnitz Verfasst am: 10. Oktober 2014, 13:21 Titel:


Autor: Melnitz Verfasst am: 11. Oktober 2014, 12:13 Titel:
http://www.ultra-com.org/project/the-solstice/

Guter Text. Aber zu dieser Aussage über Italien hätte ich gerne Belege. Meines Wissens wird die Bewegung im Logistiksektor hauptsächlich von MigrantInnen getragen, nicht von diesen Heugabel-Idioten:

Zitat:
Such groups have been marginally successful at forging coalitions with Italian student groups, NGOs, football ultras, farmers’ organizations and protesting truckers, though they’ve failed to cohere the general movement around their initiative as thoroughly as the right-wing groups in Ukraine. At the same time, they’ve been the ones leading blockades of Italy’s major logistics centers and attempting to escalate the movements’ tactics, essentially gaining a monopoly on the Italian anti-austerity movement without any significant challenge posed by Italy’s left.


z.B. hier:

Arbeitskämpfe in der italienischen Logistik­ branche: Gedanken zur Klassenneuzusam­ mensetzung und zur Neubestimmung des Streiks

Ich mag mich dumpf an eine andere Blockade-Geschichte erinnern, auf die es zutreffen könnte, aber von der hab ich nichts mehr gehört.


Autor: Doc Sportello Verfasst am: 12. Oktober 2014, 17:10 Titel: Logistik
Zitat:
Aber zu dieser Aussage über Italien hätte ich gerne Belege. Meines Wissens wird die Bewegung im Logistiksektor hauptsächlich von MigrantInnen getragen, nicht von diesen Heugabel-Idioten


Sehe ich auch so. Ich denke, dass v.a. über Thailand recherchiert wurde und sich deshalb dieser Fehler eingeschlichen hat.


Autor: Melnitz Verfasst am: 14. Oktober 2014, 10:33 Titel:
16. Oktober. Nationaler Streiktag des Logistik-Sektors. Mobivideo (darin sieht man auch die migrantische Zusammensetzung der ArbeiterInnen wunderbar):



Autor: Melnitz Verfasst am: 27. Oktober 2014, 17:18 Titel:
In Italien beginnt sich langsam sowas wie eine Bewegung rauszubilden. Am Samstag gab es ne grosse Demo, es gibt unzählige Streiks (nicht nur im Logistik-Sektor, die Kämpfe der StudentInnen, etc.

Massendemo gegen Renzis Arbeitsmarktreform

Zitat:
Fast eine Million Menschen protestieren in Rom gegen die Lockerung des Kündigungsschutzes. Vor zwei Wochen hatte Premier Matteo Renzi die Vertrauensfrage überstanden.


Wer des Italienischen mächtig ist, der kann diesen Text von Clash City Workers lesen:

C’è qualcuno che può rompere il muro del suono…


Autor: Melnitz Verfasst am: 27. Oktober 2014, 21:25 Titel:
http://www.heise.de/tp/artikel/43/43172/1.html


Autor: Melnitz Verfasst am: 08. November 2014, 18:54 Titel:
Eine Rezension zum Buch "Dove sono i nostri" der Clash City Workers:

http://duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-37522/08_Coppola_Clash.pdf


Autor: Doc Sportello Verfasst am: 08. November 2014, 22:12 Titel: Lega-Nord-Politiker angegriffen
Italienische Genossen haben das Auto von Matteo Salvini der Lega Nord angegriffen, als dieser eine Roma-Siedlung "besuchen" wollte. Einige wurden dabei verletzt:

Zitat:
Linksradikale Aktivisten haben am Samstag in Bologna das Auto des Vorsitzenden von Italiens rechtspopulistischer Oppositionspartei Lega Nord, Matteo Salvini, kurz vor seinem geplanten Besuch in einer Roma-Siedlung angegriffen. Salvini hatte einen Protest gegen die öffentlichen Finanzierungen angekündigt, die die Gemeinde Bologna der Roma-Siedlung garantiert.

Das Auto des Lega-Vorsitzenden wurde mit Steinen beworfen. Ein Dutzend Demonstranten umringte Salvinis Auto und ging mit Fußtritten und Faustschlägen auf das Auto des EU-Parlamentariers los. Der Fahrer stieg daraufhin aufs Gas und fuhr los, er verletzte dabei einige Demonstranten. "Wenn wir nicht weggefahren wären, hätten man uns ermordet", verteidigte sich Salvini, der auf Twitter die Fotos seines beschädigten Autos veröffentlichte.

http://derstandard.at/2000007889682/Lega-Nord-Politiker-faehrt-Demonstranten-nieder


Autor: Melnitz Verfasst am: 14. November 2014, 17:18 Titel:
Heute war in Italien der sogenannte Social Strike. Tausende Leute auf den Strassen:

Streikwelle in Italien: Demos in 25 Städten

Zitat:
Der italienische Premier Matteo Renzi ist mit einer massiven Protestwelle konfrontiert. Fünf Tage nach einer Großkundgebung der Gewerkschaften gegen Einschnitte in der öffentlichen Verwaltung in Rom haben am Freitag Streiks und Demonstrationen gegen die Regierung mehrere Städte lahmgelegt. In 25 Städten gingen tausende Bürger auf die Straße, um gegen die Arbeitsmarktreform Renzis zu protestieren.


Und dieser Streik ist ja nur sowas wie ein Kulminationspunkt diverser laufender Auseinandersetzungen (z.B. im Logistik-Sektor, vgl. die Rezension des Buches "Dove sono i nostri" weiter oben).


Autor: Melnitz Verfasst am: 10. Dezember 2014, 14:00 Titel:
Einen Überblick über die wachsende Bewegung in Italien bietet dieser Artikel auf Roarmag:

“An injury to all”: the class struggle is back in Italy

Zitat:
As Renzi’s center-left government intensifies the project of neoliberal restructuring, a wave of self-organized class struggle takes off across Italy.


Autor: Melnitz Verfasst am: 12. Dezember 2014, 13:22 Titel:
Heute Generalstreik in Italien (Twitter: #scioperogenerale):



Autor: Doc Sportello Verfasst am: 06. März 2015, 12:49 Titel: Casa Pound
Ausführlicher Bericht zu Casa Pound:

Zitat:
In Deutschland relativ unbeachtet hat es in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Veränderung am rechten Rand der italienischen Politik gegeben. Die Rede ist von der faschistischen Bewegung „CasaPound Italia“, deren Mitglieder sich stolz „i fascisti del terzo millennio“ - Faschisten des dritten Jahrtausends - nennen. Gegründet vor zehn Jahren schaffte es CasaPound, sich von Rom aus über ganz Italien zu verbreiten. Bis vor zwei Jahren verstand sich CasaPound allein als Bewegung. Seit 2013 nimmt sie aber auch an Wahlen teil. Mit ihren angeblich 4.000 Mitgliedern ist CasaPound verglichen mit den traditionellen rechten Parteien relativ klein, gilt aber öffentlich als nicht korrumpiert und verfügt über ein unverbrauchtes und modernes Image.

Was CasaPound so besonders macht, ist ihre erfolgreiche Verbindung extrem rechter Subkulturen mit einer straff geführten hierarchischen Organisation, ihre popkulturellen Bezüge, die Synthese eines traditionellen Faschismus mit Elementen der Nouvelle Droite (Neuen Rechten), ihre antikapitalistische, national-revolutionäre Propaganda und ihre Inszenierung als soziale Opposition von Rechts.

https://linksunten.indymedia.org/de/node/136303


Man findet dort auch ein Interview mit dem Autor.


Autor: Doc Sportello Verfasst am: 19. Mai 2015, 18:43 Titel: Bullengewalt in Neapel
Proteste nach der Ermordung eines 16-jährigen:

Zitat:
The story starts in Naples’ Rione Traiano neighborhood, a poor and rough part of the city where the state’s power is always shared with the local camorra. On that tragic night Davide mounted a scooter together with two friends, a common sight in Naples. They bypassed a police roadblock because their vehicle was not insured. The police later claimed, moreover, that one of the boys had broken “house arrest”, though this appears to have been a lie.

The carabinieri chased and followed them into the neighborhood, finally ramming their scooter, throwing the boys to the ground. When the pursuit continued on foot one officer decided to shoot Davide, killing him on the spot. The cop later claimed he tripped over the curb, causing him to accidentally pull the trigger, though he did not bother to explain why he was running with his gun out in the first place.

http://roarmag.org/2015/05/napoli-police-murder-davide-bifolco/


Autor: Doc Sportello Verfasst am: 18. Oktober 2015, 01:58 Titel: Gesegnet sei Dein Haus
Breaking News: Der Papst segnet nun Squats. Einfach mal einen Brief schreiben:

Zitat:
At one end of the correspondence: His Holiness, Pontiff Francis I, Vicar of Christ, Pope of Rome. At the other: Andrea Alzetta, an insurgent agitator from a movement that squats in empty properties – known as “Tarzan” in Italian revolutionary circles.

In an exchange of letters that could only belong to the transformed papacy of Jorge Mario Bergoglio, Alzetta addresses the pontiff as “my dearest Pope Francis”. His holiness replies with a pledge of “warm encouragement” for the latter’s occupation of scenic buildings and grounds right next door to his papal summer residence.

[...]

Among those noble and powerful neighbours was the Pope, and Tarzan – a former autonomist, member of the Communist Refoundation party and now city councillor with a new movement called Left Ecology Liberty – elected to try and get him on side. The squatters befriended nuns stationed at Castel Gandolfo, one of whom, Sister Damiana Esposto, offered to act as courier of a missive. The Italian language is famous for its elegant, often stilted, formality when addressing people in a letter, but Tarzan discards ostentatious etiquette, beginning, on letter-headed paper featuring a red star and bold black arrow: “Carissimo Papa Francesco ...”

http://www.theguardian.com/world/2015/oct/17/pope-francis-tarzan-squatters-rome-andrea-alzetta


Autor: Melnitz Verfasst am: 11. Juli 2016, 22:51 Titel:
Während alle nach Grossbritannien schauen, braut sich in Italien möglicherweise etwas zusammen:

http://uk.businessinsider.com/italys-political-and-economic-crisis-threatens-europes-stability-2016-7

http://www.economist.com/news/leaders/21701756-italys-teetering-banks-will-be-europes-next-crisis-italian-job