Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Was macht man...

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Was macht man...
Autor Nachricht
Pressluftpinocchio
Schraubenverdreher


Anmeldedatum: 26.06.2005
Beiträge: 2944
Wohnort: q3dm17

Beitrag Was macht man... Antworten mit Zitat
...mit so einem in einem funktionierenden Kommunismus/einer Anarchie?

http://www.20min.ch/news/zuerich/story/13672338

Und ja, mir ist klar, dass in weiteren Generationen einer "guten" Gesellschaft so etwas nicht mehr vorkommt, aber was macht man mit solchen Individuen während der "Wende"? Ich mein, solche Leute verschwinden ja nicht von einem Tag auf den andern.

_________________
22. Januar 2010, 04:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
minino
Admin-Dog


Anmeldedatum: 10.08.2005
Beiträge: 2105
Wohnort: Kt. Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Versuch dich mal bisschen einzulesen ins Thema Strafe und was es bringt. Ich mein, die heutigen Gesetze verhindern ja keine Vergewaltigungen, sie bestrafen bloss das schon Geschehene (auch wieder mit Gewalt).

Zitat:
Anarchie wird daher weder Kriminalität züchten, noch den Boden für ihr Gedeihen bereiten. Gelegentlich vorkommende antisoziale Handlungen werden als Überbleibsel der früheren Zustände und Verhaltensweisen betrachtet werden und eher wie ein krankhafter Geisteszustand als wie ein Verbrechen behandelt. Die Anarchie würde den »Kriminellen« zuallererst verpflegen und ihm Arbeit verschaffen, anstatt ihn zuerst zu beobachten, zu verhaften, vor Gericht zu bringen und einzusperren, um ihn dann endlich zu verpflegen und zusätzlich auch noch die vielen anderen, die ihn beobachten und verpflegen müssen. Sicherlich zeigt gerade dieses Beispiel, wie viel empfindsamer und unkomplizierter das Leben im Anarchismus als das heute wäre.

http://deu.anarchopedia.org/ABC_des_Anarchismus/Ist_Anarchie_m%C3%B6glich%3F

Zitat:
Alle Welt weiß, das unser Strafsystem keineswegs dazu geeignet ist, Kriminalität zu verhindern oder gar auszurotten – es bringt sie eher noch hervor. Ebenso einsichtig ist, dass das Strafprinzip innerhalb der Vorgaben seiner eigenen Logik unmoralisch ist, denn es straft mit den selben Taten die es andererseits unter Frage stellt: Geldstrafe als Form des Diebstahls, Freiheitsstrafe als Form der Freiheitsberaubung, Todesstrafe als Form staatlich sanktionierten Mordes. Sollte es nicht möglich sein, in einer anders strukturierten Gesellschaft mit den verbleibenden nicht-angepassten Menschen menschlicher zu verfahren?

An dieser Stelle finden anarchistisches Ideal und anarchistische Pragmatik wieder zueinander: Wenn vor hundert Jahren ein Kropotkin, Proudhon, Reclus oder Bakunin davon sprach, dass der Kriminelle als „Kranker“ Heilung statt Strafe erwarten müsste oder als „Fehlgeleiteter“ Verständnis und Integration statt Verfolgung und Ausgrenzung, so ist das Ideal.

http://classwar.blogsport.de/2009/04/12/anarchie-wir-werden-alle-sterben-oder-doch-nicht/

Vielleicht kann sonst noch jmd was dazu sagen, hab mich jetzt nicht so krass damit auseinandergesetzt.

_________________

Nein, nein, wir wollen nicht eure Welt, wir wollen nicht eure Macht, und wir wollen nicht euer Geld,
wir wollen nichts von eurem ganzen Schwindel hören, wir wollen euren Schwindel zerstören!
22. Januar 2010, 09:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pressluftpinocchio
Schraubenverdreher


Anmeldedatum: 26.06.2005
Beiträge: 2944
Wohnort: q3dm17

Beitrag Antworten mit Zitat
Ok, und dann hab ich noch eine Frage: wohin mit der persönlichen Wut auf so einen?

_________________
22. Januar 2010, 13:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
wieso bist du persönlich auf den wütend?

_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
22. Januar 2010, 13:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pressluftpinocchio
Schraubenverdreher


Anmeldedatum: 26.06.2005
Beiträge: 2944
Wohnort: q3dm17

Beitrag Antworten mit Zitat
Savo hat Folgendes geschrieben:
wieso bist du persönlich auf den wütend?


Da kommt einem doch einfach der Hass hoch.

_________________
22. Januar 2010, 14:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tu



Anmeldedatum: 23.12.2006
Beiträge: 489
Wohnort: Büro des ZK

Beitrag Antworten mit Zitat
fang an meditieren, oder prügle deinen Hund...

_________________
Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen. Genisis 1:29
22. Januar 2010, 15:48 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pressluftpinocchio
Schraubenverdreher


Anmeldedatum: 26.06.2005
Beiträge: 2944
Wohnort: q3dm17

Beitrag Antworten mit Zitat
Tu hat Folgendes geschrieben:
fang an meditieren, oder prügle deinen Hund...


Habe keinen. Und Leute, die Tiere schlagen, machen mich genau so wütend.

_________________
22. Januar 2010, 15:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
minino
Admin-Dog


Anmeldedatum: 10.08.2005
Beiträge: 2105
Wohnort: Kt. Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Dem nächsten eine reinhauen, den du ne Frau blöd anmachen siehst viking

_________________

Nein, nein, wir wollen nicht eure Welt, wir wollen nicht eure Macht, und wir wollen nicht euer Geld,
wir wollen nichts von eurem ganzen Schwindel hören, wir wollen euren Schwindel zerstören!
22. Januar 2010, 16:48 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cjarner
Board Messias


Anmeldedatum: 25.01.2009
Beiträge: 485
Wohnort: Nazaret

Beitrag Antworten mit Zitat
minino hat Folgendes geschrieben:
Ich mein, die heutigen Gesetze verhindern ja keine Vergewaltigungen, sie bestrafen bloss das schon Geschehene (auch wieder mit Gewalt).


Natürlich versuchen die heutigen Gesetze auch strukturell Straftaten zu verhindern. Du hast immer ein Damoklesschwert über deinem Kopf: Bleib ja sauber!


Lese gerade ein wenig Dialektik der Aufklärung. "Das Bürgerliche Ideal ist das Äquivalent."Sehr interessant gerade besonders im Bezug auf die Justiz.

_________________
Übrigens, das möcht ich noch loswerden, versteh ich nicht warum ums Klauen im Allgemeinen so ein riesen Bohei und Schwanzvergleich gemacht wird. Hab auch schon Leute erlebt, die Klauen für das coolste der Welt halten, dies bei jeder Gelegenheit kundtun und dann auch noch dumme Sprüche loslassen, wenn einer was bezahlt. Wozu? Klauen oder sein lassen. Das coolste der Welt ist eh Punkrock.
22. Januar 2010, 17:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rul0r
Und0rdog


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1198

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
Dem nächsten eine reinhauen, den du ne Frau blöd anmachen siehst


Find ich jetzt doof. Vielleicht..
...kann sich die Frau selber wehren?
...möchte sie nicht dass ein Mann sich als ihr Beschützer aufspielt?
...interpretierst du das ganze falsch und sie wird gar nicht blöd angemacht, was dich zum Vollarsch macht?

Ich würde in solchen Fällen zuerst diese Dinge klären. Fragen oder einfach mal auschecken.
Wenn sich jemand nicht wehren kann und hilfe braucht ist das ja klar, aber das hat jetzt hier mit einer Frau wenig zu tun, denn ein Opfer kann ja jeder Mensch sein.

_________________
Oh, you hate your job?
Why didn't you say so?
There's a support group for that.
It's called EVERYBODY, and they meet at the bar.
- George Carlin
22. Januar 2010, 17:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pressluftpinocchio
Schraubenverdreher


Anmeldedatum: 26.06.2005
Beiträge: 2944
Wohnort: q3dm17

Beitrag Antworten mit Zitat
Rul0r hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Dem nächsten eine reinhauen, den du ne Frau blöd anmachen siehst


Find ich jetzt doof. Vielleicht..
...kann sich die Frau selber wehren?
...möchte sie nicht dass ein Mann sich als ihr Beschützer aufspielt?
...interpretierst du das ganze falsch und sie wird gar nicht blöd angemacht, was dich zum Vollarsch macht?

Ich würde in solchen Fällen zuerst diese Dinge klären. Fragen oder einfach mal auschecken.
Wenn sich jemand nicht wehren kann und hilfe braucht ist das ja klar, aber das hat jetzt hier mit einer Frau wenig zu tun, denn ein Opfer kann ja jeder Mensch sein.


Du bist einfach weise. Das meine ich ernst!

_________________
22. Januar 2010, 20:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rul0r
Und0rdog


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1198

Beitrag Antworten mit Zitat
Aw, das ist lieb. :)

_________________
Oh, you hate your job?
Why didn't you say so?
There's a support group for that.
It's called EVERYBODY, and they meet at the bar.
- George Carlin
22. Januar 2010, 22:15 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tifo
Riesiges Glied


Anmeldedatum: 27.12.2007
Beiträge: 645

Beitrag Antworten mit Zitat
Rul0r hat Folgendes geschrieben:
... was dich zum Vollarsch macht?...


isch doch huere lässig!

_________________
im flyin in on the wings of destruction, with freedom in my eyes. im death from above, and everybody dies!
23. Januar 2010, 11:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
Armageddon hat Folgendes geschrieben:
Savo hat Folgendes geschrieben:
wieso bist du persönlich auf den wütend?


Da kommt einem doch einfach der Hass hoch.


na klar, aber wieso hasst du den typen und nicht die gesellschaft, welche solche handlungen zwingend mit sich trägt? häusliche gewalt/sexuelle gewalt ist nicht einfach resultat kranker hirne, sondern wird massgeblich durch die äusseren umstände, erziehung, sozialer status, bildung, verhältnis zur sexualität, usw. mitbestimmt.

anstatt sich um den "aus dem Mittleren Osten stammenden Kellner" zu kümmern (was bei der riesigen anzahl der gewalttätigkeiten gegen frauen und kinder in der schweiz, welche natürlich zu einem grossteil von schweizern ausgeübt wird, dann schon etwas auffällig propagandistisch wirkt...), würden 20min und co. vermutlich gar nicht so schlecht daran tun, die sexualisierung und heteronormierung in ihren artikeln mal einfach weg zu lassen, ihre diskussionsforen zu schliessen und sich eventuell mal zu überlegen, nicht einfach an prozessen rumgaffen geh'n, sondern sich zu fragen, obs wohl neben rassistischen klischees noch andere hintergünde für solche widerwärtigkeiten geben könnte... aber dann würden wohl die leserzahlen sinken und sie svp keine werbe-anzeigen mehr aufgeben. womit wir wieder am anfang der geschichte wären und uns fragen sollten, wieso die bürgerlichen medien solche prozesse rassistisch ausschlachten müssen, statt über häusliche gewalt zu diskutieren.

_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
23. Januar 2010, 13:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
minino
Admin-Dog


Anmeldedatum: 10.08.2005
Beiträge: 2105
Wohnort: Kt. Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Rul0r hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Dem nächsten eine reinhauen, den du ne Frau blöd anmachen siehst


Find ich jetzt doof. Vielleicht..
...kann sich die Frau selber wehren?
...möchte sie nicht dass ein Mann sich als ihr Beschützer aufspielt?
...interpretierst du das ganze falsch und sie wird gar nicht blöd angemacht, was dich zum Vollarsch macht?

Ich würde in solchen Fällen zuerst diese Dinge klären. Fragen oder einfach mal auschecken.
Wenn sich jemand nicht wehren kann und hilfe braucht ist das ja klar, aber das hat jetzt hier mit einer Frau wenig zu tun, denn ein Opfer kann ja jeder Mensch sein.


Schon klar, war auch nicht ganz ernst gemeint, mir ist nur grad nischts besseres eingefallen.

_________________

Nein, nein, wir wollen nicht eure Welt, wir wollen nicht eure Macht, und wir wollen nicht euer Geld,
wir wollen nichts von eurem ganzen Schwindel hören, wir wollen euren Schwindel zerstören!
24. Januar 2010, 16:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shikari



Anmeldedatum: 30.03.2008
Beiträge: 551
Wohnort: Meer der Fäulnis

Beitrag Antworten mit Zitat
Der Typ hat ja seine Ehefrau gefoltert.
Frage: Gibt es denn in eurer Vorstellung eines funktionierenden [sic!] Kommunismus überhaupt noch so etwas wie eine Ehe?

_________________
Unser ganzer gepriesener Fortschritt der Technik, überhaupt der Civilisation, ist der Axt in der Hand des pathologischen Verbrechers vergleichbar. -- Albert Einstein

Das meinen wir wörtlich. Wir hauen die Sachen zusammen. -- John Zerzan

24. Januar 2010, 17:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
auf sowas erwartest du jetzt aber nicht ernsthaft ne antwort, oder?

_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
24. Januar 2010, 18:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fräulein else



Anmeldedatum: 14.01.2008
Beiträge: 1032

Beitrag Antworten mit Zitat
@shikari:
weshalb stellst du eine ja/nein frage, wenn die frage "wie stellt ihr euch eine liebesbeziehung im funktionierenden [sic!] kommunismus vor?" lautet?
gegenfrage: wie sieht deiner meinung nach eine auf liebe basierende zwischenmenschliche beziehung in einer primitiven welt aus? oder ist eine liebesbeziehung schon ein schritt in richtung zivilisation?

_________________
"Es wird immer schwerer, normal zu sein"
24. Januar 2010, 19:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shikari



Anmeldedatum: 30.03.2008
Beiträge: 551
Wohnort: Meer der Fäulnis

Beitrag Antworten mit Zitat
Weshalb die Gegenfrage?

_________________
Unser ganzer gepriesener Fortschritt der Technik, überhaupt der Civilisation, ist der Axt in der Hand des pathologischen Verbrechers vergleichbar. -- Albert Einstein

Das meinen wir wörtlich. Wir hauen die Sachen zusammen. -- John Zerzan

24. Januar 2010, 19:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fräulein else



Anmeldedatum: 14.01.2008
Beiträge: 1032

Beitrag Antworten mit Zitat
aus interesse an inhaltlicher auseinandersetzung. verwundert dich das?

_________________
"Es wird immer schwerer, normal zu sein"
24. Januar 2010, 19:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
Um das heraus zu finden brauchen wir ihn, den Kommunismus!
24. Januar 2010, 20:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
shikari



Anmeldedatum: 30.03.2008
Beiträge: 551
Wohnort: Meer der Fäulnis

Beitrag Antworten mit Zitat
War halt nicht, was ich erreichen wollte. Und es verwundert mich, wieso dich meine Meinung zu Liebesbeziehungen in einer nicht zivilisierten Welt interessiert. Und es verwundert mich, wieso dich meine Meinung zur Beziehung zwischen Liebesbeziehungen und der Zivilisation interessiert.

Ich kann dir nur sagen, dass ich es in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen jetzt und in jeder künftigen Gesellschaft für wichtig halte, undogmatisch zu handeln und zu denken. Das bedeutet, dass keine Beziehungsform - auch nicht die institutionalisierte Ehe - aufgrund ihrer politischen Korrektheit oder Unkorrektheit verteufelt werden sollte. Die Frage, ob eine Liebesbeziehung ein Schritt in Richtung Zivilisation sei oder nicht halte ich also für irrelevant. Genauso, wie die Frage, ob ich sie heute für einen Schritt in Richtung Bürgerlichkeit halte.
Aber deine erste Frage ist die noch schlechtere: Richtlinien für zwischenmenschliche Beziehungen im Kommunismus, im Kapitalismus, in einer nicht-zivilisierten Welt, in Haiti, im Weltall zu erstellen oder sich ein politisch korrektes oder ein Wunschbild auszumalen halte ich für kurzsichtig und vermessen. Aber es passt einmal mehr zum ideologischen Denkmuster. Meiner Meinung nach ist jede Beziehung von folgenden Faktoren abhängig zu machen: von Person A und mindestens Person B, aber wieso nicht auch Person C - unendlich?!
Also:
wie sieht meiner Meinung nach eine auf Liebe basierende zwischenmenschliche beziehung in einer primitiven Welt aus?

Genau so, wie sie Person A, B, C... aussehen lassen wollen.

Zurück zu meiner Frage.

@ Savo: Dabei hätte mich genau deine Antwort am meisten interessiert.

_________________
Unser ganzer gepriesener Fortschritt der Technik, überhaupt der Civilisation, ist der Axt in der Hand des pathologischen Verbrechers vergleichbar. -- Albert Einstein

Das meinen wir wörtlich. Wir hauen die Sachen zusammen. -- John Zerzan

24. Januar 2010, 20:15 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fräulein else



Anmeldedatum: 14.01.2008
Beiträge: 1032

Beitrag Antworten mit Zitat
meine 'erste frage' war ja nur eine umormulierung/öffnung deiner frage (Gibt es denn in eurer Vorstellung eines funktionierenden [sic!] Kommunismus überhaupt noch so etwas wie eine Ehe?). wenn dich diese stört, weisst du ja auch, weshalb darauf niemand geantwortet hat.

ich habe übrigens absolut keine lust mit dir zu diskutieren, wenn du mich durch eine generelle aussage und 3 fragen in eine schublade steckst ("Aber es passt einmal mehr zum ideologischen Denkmuster."). wenn's dier hierbei nicht um inhaltliche auseinandersetzung geht lassen wir's wohl gleich.

ich bin durchaus der ansicht, dass das falscheste, was man in so einer diskussion machen kann, die skizzierung einer perfekten zwischenmenschlichen beziehung ist. ich teile sogar deine ansicht, dass man generell keine beziehung skizzieren kann/soll, da ich überzeugt bin, dass keine 2 beziehungen gleich sein können.

zu deiner frage: lies doch einfach texte, die die relation von kommunismus zum staat, zur (totalitären) institution, zur religion, etc. darlegen. vielleicht findest du da die antwort auf deine frage.
wenn du tatsächlich eine antwort von mir willst, musst du genauer darlegen, wie du eine ehe definierst, resp. nach welcher definition ich dir antworten sollte.

_________________
"Es wird immer schwerer, normal zu sein"
24. Januar 2010, 20:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pressluftpinocchio
Schraubenverdreher


Anmeldedatum: 26.06.2005
Beiträge: 2944
Wohnort: q3dm17

Beitrag Antworten mit Zitat
shikari hat Folgendes geschrieben:
Der Typ hat ja seine Ehefrau gefoltert.
Frage: Gibt es denn in eurer Vorstellung eines funktionierenden [sic!] Kommunismus überhaupt noch so etwas wie eine Ehe?


Der Punkt ist aber, dass es keiner Ehe bedarf, damit derartige Dinge passieren.

_________________
24. Januar 2010, 21:51 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
ich bin durchaus der ansicht, dass das falscheste, was man in so einer diskussion machen kann, die skizzierung einer perfekten zwischenmenschlichen beziehung ist. ich teile sogar deine ansicht, dass man generell keine beziehung skizzieren kann/soll, da ich überzeugt bin, dass keine 2 beziehungen gleich sein können.


Auf jeden Fall können wir davon ausgehen, dass Zwangs-, Schein- & andere Zweckehen in einer freien Gesellschaft wohl kaum mehr Vorkommen da die Quelle solcher Schandtaten - Geld, Lohnarbeit, Patriarchat, Kapital, Staat - nicht mehr vorhanden wären. Und auch die Folgen erzwungenen Zusammenlebens und daraus resultierende Tötungen. Darum nenn ich das auch freie Gesellschaft, Kommunismus, Anarchismus, wtf. Und darum werden auch kaum mehr solch grausame Delikte passieren wie Armageddon sie hier heraufbeschwört.

Und falls denn doch so etwas passieren sollte müsste - nach gesundem Menschenverstand - die erste Tat sein, herauszufinden, wie es überhaupt soweit kommen konnte damit man die Misstände beseitigen kann die dazu geführt haben. Doch diese Frage ist doch ziemlich weich wenn man sich vorstellt, das wir nicht in einer freien Gesellschaft leben. Also wenn es ganz normal ist, dass Leute getötet werden, kann es sich nicht um eine freie Gesellschaft handeln. Also ist die Frage, was man mit einem Mörder in einer freien Gesellschaft macht, irgendwie, äh, stupid.
24. Januar 2010, 21:04 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rude e
Mad Dog


Anmeldedatum: 23.01.2006
Beiträge: 251

Beitrag Antworten mit Zitat
@ shikari

Du stellst die Frage verkehrt. Die Frage muss doch lauten: Was ist die Funktion einer Ehe, aus welchen Bedingungen ist sie entstanden, weshalb gibt es sie immer noch? Wenn dabei herauskommt, dass es die Ehe geben muss, damit die Erde sich weiter dreht, kannst Du davon ausgehen, dass es sie immer geben muss (ausser Du möchtest, dass die Erde sich künftig nicht mehr dreht). Wenn aber herauskommt, dass sie vor allem dazu dient, die herrschenden Zustände zu stabilisieren und reproduzieren, kannst du davon ausgehen, dass es sie (oder Ähnliches) so lange gibt, wie die aktuellen Zustände herrschen. Jetzt kannst Du Dich weiter fragen, ob die Ehe gut ist für die Menschen. Wenn Du findest nicht, müssten die herrschenden Zustände überwunden werden.

Die Frage, wie Du sie stellst, erweckt bei mir den Eindruck, dass Du zuerst ein perfektes Bild einer besseren Gesellschaft entwerfen möchtest, um dann die Elemente der jetzigen Gesellschaft Stück für Stück dahingehend zu überprüfen, ob sie in dieser besseren Gesellschaft noch existieren können.

_________________
Es tut mir leid wenn ich euch störe, Leute, aber ich tanze immer den letzten Tanz der Saison. In diesem Jahr hat es mir einer verboten. Aber ich lasse mir nichts verbieten. Ich werde tanzen, und zwar mit einer wundervollen Partnerin.

Erst wenn der letzte Lappen gelöhnt, die letzte Mark verjubelt und der letzte Groschen gefallen ist, werdet Ihr merken, dass man mit Bäumen nicht bezahlen kann.
24. Januar 2010, 23:32 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cjarner
Board Messias


Anmeldedatum: 25.01.2009
Beiträge: 485
Wohnort: Nazaret

Beitrag Antworten mit Zitat
shikari hat Folgendes geschrieben:
Genau so, wie sie Person A, B, C... aussehen lassen wollen.


Sehr schön, denn so wie du das beschreibst, entstehen gesellschaftliche Normen und Beziehungen der Menschen innerhalb jener Gesellschaft. Die herrschenden Gedanken. Du verkennst aber einfach die Natur des Menschen (ironischerweise), wenn du davon ausgehst, dass der Mensch jemals vollkommen frei darüber entscheiden kann, wie seine gesellschaftlichen Beziehungen aussehen. Selbst primitive Stämme tief in den kongolesischen Hochebenen haben ihre speziefische Form, sich "familiär" zu organisieren. Die Frage ist darum, die herrschenden Gedanken insofern zu beeinflussen, dass die Freiheit und Gleichheit jedes Individuums als der Kern des Zusammenlebens begriffen wird. Dann wird sich auch eine dem gerechte "Familien"-Form entwickeln.

_________________
Übrigens, das möcht ich noch loswerden, versteh ich nicht warum ums Klauen im Allgemeinen so ein riesen Bohei und Schwanzvergleich gemacht wird. Hab auch schon Leute erlebt, die Klauen für das coolste der Welt halten, dies bei jeder Gelegenheit kundtun und dann auch noch dumme Sprüche loslassen, wenn einer was bezahlt. Wozu? Klauen oder sein lassen. Das coolste der Welt ist eh Punkrock.
25. Januar 2010, 12:48 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de