Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
»MEGA – MEGA« und kein Ende - Thomas Marxhausen

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Literatur & Leseecke Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
»MEGA – MEGA« und kein Ende - Thomas Marxhausen
Autor Nachricht
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag »MEGA – MEGA« und kein Ende - Thomas Marxhausen Antworten mit Zitat
Zitat:
Die Veröffentlichung aller überlieferten Werke, Entwürfe, Exzerpte,
Briefe und anderer Lebenszeugnisse von Karl Marx und Friedrich
Engels in einer Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA) hat eine
lange Geschichte, die noch lange nicht zu Ende ist.


http://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Utopie_kreativ/189-90/189Marxhausen.pdf

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
30. März 2010, 13:20 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1571
Wohnort: Stadt

Beitrag Heilige Bücher Antworten mit Zitat
Die MEGA2 wird künftig digital und frei verfügbar sein:

Zitat:
Die übrigen 35 Bände – vor allem der Briefwechsel von Marx und Engels mit 2.000 Briefpartnern sowie Exzerpte und Notizen zu fast allen Wissensgebieten – erscheinen nicht mehr auf Papier, sondern mit offenem Zugang (“open access“) nur im Netz.

Um die Vorteile der Netzedition voll nutzbar zu machen, richtet die Redaktion ein wissenschaftlich betreutes Online-Forum ein, über das Ergänzungen, Präzisierungen und allfällige Korrekturen laufend in die Edition eingearbeitet werden können.

Gegen den vorherrschenden wissenschaftspolitischen Trend wurde die zeitgemäße Umformatierung der MEGA2 für volle 16 Jahre bewilligt und nicht an finanzielle Sparvorgaben geknüpft. Fachleute in der ganzen Welt sind der BBAW dankbar für ihren Mut, die auf weltweiter internationaler Kooperation beruhende Edition – mit Mitarbeitern aus Europa, Moskau, China und Japan – zu Ende zu bringen und nicht abzubrechen wie zahlreiche vergleichbare Vorhaben.

http://www.taz.de/!5265927/


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
26. Januar 2016, 17:17 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Literatur & Leseecke Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de