Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Hausbesetzungen in Niederlanden seit gestern verboten

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Hausbesetzungen in Niederlanden seit gestern verboten
Autor Nachricht
minino
Admin-Dog


Anmeldedatum: 10.08.2005
Beiträge: 2105
Wohnort: Kt. Zug

Beitrag Hausbesetzungen in Niederlanden seit gestern verboten Antworten mit Zitat
Zitat:
heute nachmittag um 5 uhr trafen sich 600 bis 800 besetzerInnen in der amsterdamer innenstadt um gegen dass seit mitternacht in kraft getretene besetzungsverbot zu demonstrieren.

heute nachmittag um 5 uhr trafen sich 600 bis 800 besetzerInnen in der amsterdamer innenstadt um gegen dass seit mitternacht in kraft getretene besetzungsverbot zu demonstrieren. kurz vor ende der demonstration wurden mehrere luxuswohnungen in der spuistraat mit guter aussicht auf das gegenueberliegende polizeipraesidium besetzt.die demo bewegte sich weiter und nach etwa 200 metern kam berittene polizei in galop auf die demo zugeritten. mit farbbomben, steinen, flaschen und fahrraedern bewegten die demonstrantInnen die berittene polizei zur umkehr. kurz darauf wurde die demo von der ME(sowas wie die wega) mit heftigem schlagstockeinsatz attackiert. wiederrum gelang es der demo den angriff abzuwehren. die berittene polizei hatte es mittlerweile geschafft sich wieder zu formieren und ritt im galop von hinten in die demo rein. es gab mehrere verletzte und verhaftete. es scheint die demo oder mehrere aufgesplitterte gruppen sind nach wie vor aktiv. in den lokalen medien ist die rede von brennenden barrikaden und sind fotos von verwuesteten strassen und autos zu bestaunen. leider auch von zusammengeschlagenen demonstrantInnen. der kooridinator der angekuendigten raeumungen hauptkomissar leen schaap steht seit heute abend mit begruendung von ernsthaften bedrohungen aus der besetzerInnenbwegung unter staendigem polizeischutz. weitere neuigkeiten gibts auf indymedia.nl. vieles in niederlaendisch aber auch manches in englisch. die oben beschriebene situation ist noch immer im gange.

http://ch.indymedia.org/de/2010/10/77825.shtml

Zitat:
Neuigkeiten zur Kriminalisierung der HausbesetzerInnen in den Niederlanden

Seit mehreren Jahren ist die CDA(christlich demokratische Arbeiternehmerschaft) darum bemüht Hausbesetzungen in den Niederlanden zu kriminalisieren. Mit erstem Oktober 2010 geht dieser langersehnte christdemokratische Wunsch in Erfüllung. Um die notwendige Unterstützung im Parlament zu erhalten wurde auf Forderung der PVV (Partei der Freiheit) das von der CDA vorgestellte Strafmaß verdoppelt. Die Strafe für Hausfriedensbruch wurde von einem Höchststrafmaß von 4 Monaten auf 1 Jahr angehoben. Für Besetzen in verband mit Einschüchterung oder Gewalt erwartet eine/n nun eine Höchststrafe von 2 Jahren Gefängnis und für besetzen in einer gruppe(ab 3 Personen) in Verbindung mit Gewaltanwendung gibt’s ein Höchststrafmaß von 2 Jahren 8monaten. Anfangs waren sich die vier größten Gemeinden der Niederlande ( Amsterdam, Den Haag, Utrecht , Rotterdam) noch einig dass dieses Gesetz Immobilienspekulation in diesen Städten zu viel Raum bieten würde, da Hausbesetzungen soweit das einzig erfolgreiche Mittel zur Eindämmung der Machenschaften der zum Großteil in Mafiazusammenhängen und profitorientierten Wohnbauvereinigungen agierenden niederländischen Immobilienbranche darstellte. Verkündete der Amsterdamer Gemeinderat selbst noch vor einigen Wochen dass sie das Verbot nicht im vollen Ausmaß exekutieren werden, besonders Häuser welche nach einer Räumung keine Benutzung erfahren würden hätten nichts zu befürchten, überraschte der neue Amsterdamer Bürgermeister, Van der Laan(Partei der Arbeit), am 27.10. mit einer Presseausendung in welcher er die neue Politik der Amsterdamer Stadtregierung bezüglich besetzen vorstellte. Hartes Durchgreifen, scheint der neue Plan in welchem die schätzungsweise 300 besetzten Häuser Amsterdams in 3 Kategorien unterteilt werden. Unter Kategorie 1 fallen Häuser die weniger als ein Jahr leer standen beim Zeitpunkt der Besetzung oder die durch jegliche für die Stadt oder Nachbarschaft negative Aktivitäten aufgefallen sind. Unter Kategorie 2 fallen Gebäude die zwar erst nach einem Jahr leerstand besetzt wurden für welche es allerdings Pläne gibt. Selbiges gilt für Kategorie 3 mit dem unterschied dass es keine Pläne für diese Häuser gibt. Die Stadt schätzt dass ca.200 Häuser unter Kategorie 1 und 2 fallen und will dass diese schnellst möglich geräumt werden. Die verbleibenden 100 Häuser der Kategorie 3 sollen erst geräumt werden wenn die Polizei die nötige Kapazität dafür hat. In der Praxis wird dies so aussehen dass die bisher 3 bis 4 jährlichen Räumungswellen im kommenden Jahr mindestens 6mal durchgeführt werden. Die Nächste wird noch im Oktober 2010 stattfinden. Häuser der Kategorie 1 sollten bereits vor und zwischen dieser Räumungswellen geräumt werden, allerdings nur im Falle dass die Räumung dieser Häuser nach keiner zu Großen Polizeipräsenz fragt. Andernfalls werden auch diese Häuser gemeinsam mit den Häusern der Kategorie 2 im Zuge der Räumungswellen geräumt. Bei einer Räumungswelle werden mit enormem Polizeiaufgebot und eigens dafür trainierten Spezialeinheiten 5 bis 15 Häuser an einem Tag geräumt. Der Koordinator dieser Operation, Kommissar Leen Schap lies im Anschluss an die Presseausendung des Bürgermeisters wissen: „Mir jucken die Hände danach um einigen dieser schmerzlichen Situationen in der Stadt ein Ende zu bereiten.“ Dies gilt allerdings lediglich für Amsterdam, im Rest der Niederlande wird gewöhnlich geräumt wann immer es den Autoritäten gerade in den Kram passt. Wenige Stunden nach Veröffentlichung dieser Fakten antwortete die Pressegruppe der Amsterdamer BesetzerInnenbewegung mit einer Presseausendung in welcher sie ankündigt 200 leerstehende Gebäude in Amsterdam zu besetzen und warnt die Amsterdamer Stadtregierung davor das diese provokante Politik zu zahlreichen harten Konfrontationen zwischen Polizei und BesetzerInnen führen wird. Auf indymedia.nl wird dazu aufgerufen am Freitag dem 01.10. zahlreich bei der schon länger angekündigten Demonstration gegen das Besetzungsverbot zu erscheinen und Hassmasken mitzubringen.


_________________

Nein, nein, wir wollen nicht eure Welt, wir wollen nicht eure Macht, und wir wollen nicht euer Geld,
wir wollen nichts von eurem ganzen Schwindel hören, wir wollen euren Schwindel zerstören!
02. Oktober 2010, 13:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat


_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
02. Oktober 2010, 16:42 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pressluftpinocchio
Schraubenverdreher


Anmeldedatum: 26.06.2005
Beiträge: 2944
Wohnort: q3dm17

Beitrag Antworten mit Zitat
Wie denkt die Öffentlichkeit darüber? Oder besser gesagt, was war in den Medien?

_________________
02. Oktober 2010, 17:52 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
minino
Admin-Dog


Anmeldedatum: 10.08.2005
Beiträge: 2105
Wohnort: Kt. Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Ist noch schwer zu sagen, ich kann leider nicht hollaendlsch. Medien im deutschsprachigen Raum haben nichts gross geschrieben. Aber wir haben paar Leute aus Holland getroffen, die meinten Squatten ist in holland schon so allgemein akzeptiert, weil es so einfach war und deshalb auch viele Leute Haeuser besetzt haben.

_________________

Nein, nein, wir wollen nicht eure Welt, wir wollen nicht eure Macht, und wir wollen nicht euer Geld,
wir wollen nichts von eurem ganzen Schwindel hören, wir wollen euren Schwindel zerstören!
03. Oktober 2010, 15:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pressluftpinocchio
Schraubenverdreher


Anmeldedatum: 26.06.2005
Beiträge: 2944
Wohnort: q3dm17

Beitrag Antworten mit Zitat
minino hat Folgendes geschrieben:
Ist noch schwer zu sagen, ich kann leider nicht hollaendlsch. Medien im deutschsprachigen Raum haben nichts gross geschrieben. Aber wir haben paar Leute aus Holland getroffen, die meinten Squatten ist in holland schon so allgemein akzeptiert, weil es so einfach war und deshalb auch viele Leute Haeuser besetzt haben.


Holländlisch kann man ansatzweise verstehen. Kennst du Medien, die darüber schreiben?

_________________
03. Oktober 2010, 16:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Danger Mines!!



Anmeldedatum: 24.10.2006
Beiträge: 1444
Wohnort: süsch no was?!

Beitrag Antworten mit Zitat
Armageddon hat Folgendes geschrieben:
Wie denkt die Öffentlichkeit darüber? Oder besser gesagt, was war in den Medien?


wen interessierts??

haeuser denen die sie bauen!!!

wie ich gehoert habe, sind vom noborder camp in bruessel einige abgereist nach holland um die menschen zu unterstuetzen. wird wohl nicht gleich wieder vorbei sein, der sturm!!

_________________
Und wie die antiken Staaten an der Sklaverei zugrunde gegangen sind, so werden auch die modernen Staaten am Proletariat zugrunde gehn. M.B.
03. Oktober 2010, 16:26 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Hier einmal ein Link zum grössten Hausbesetzer-Forum (Kraak-Forum) der Niederlanden. Der Thread zur Demo:

Sinnlose Gewalt durch Bereitschaftspolizei während Demo in Amsterdam und Nijmegen

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
04. Oktober 2010, 01:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
BBC News:

Amsterdam protest at new squatting laws


Indymedia NL:

kraakdemo amsterdam loopt uit op felle confrontatie

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
04. Oktober 2010, 01:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de