Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Fascho-Mord in Moskau

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Fascho-Mord in Moskau
Autor Nachricht
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Fascho-Mord in Moskau Antworten mit Zitat
Die Gewalt von Neonazis und Fascho-Szene gegen Menschen mit afrikanischem, kaukasischem und anderem "nicht-russischem Äußerem" und gegen politische Gegner nimmt in Russland seit einiger Zeit zu. Zuletzt wurden in St.Petersburg der Aktivist Timur ( http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/artikel.php?id=39&kat=39&artikelid=1893) und ein Student aus dem Senegal ( http://www.aktuell.ru/petersburg/stadtnews/rassismus_erneut_mord_an_auslaendischem_studenten_929.html) von Faschisten ermordet. Montag Abend wurde nun auch der erste Aktivist in Moskau erstochen.



mehr: http://www.de.indymedia.org/2006/04/144445.shtml

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
22. April 2006, 15:49 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
(Russland): Iwan Chutorskoi ermordet

Gestern Abend, am 16. November 2009 wurde in Moskau der 26-jährige Antifaschist Iwan Chutorskoi in seinem Hauseingang hinterhältig erschossen. Iwan organisierte in letzter Zeit den Saalschutz bei antifaschistischen Konzerten, und führte Kampfsporttraining für Genossen durch. Den Rechtsextremen war er wohlbekannt, sein Name tauchte neben denen von Stanislaw Markelow und Nikolai Girenko beständig in den Todeslisten der Nazis auf.
Vor dem gestrigen Mord waren bereits drei Mordversuche an Iwan verübt worden. 2005 wurde Iwan von Nazis überfallen, die ihm seinen Kopf zerschnitten. Ein weiteres Mal überlebte er nur durch ein Wunder, als ihm Nazis im Hauseingang auflauerten und mit einem Schraubenzieher zahlreiche schwere Verwundungen im Halsbereich zufügten. Im Januar dieses Jahres überlebte er wiederum nur knapp einen Messerstich in den Bauch, den er bei einem Straßenkampf mit Nazis erhielt.

In Moskau ist dies bereits der sechste Mord an Antifaschisten durch militante Rechtsextreme. Im April 2006 starb der 19-jährige Alexandr Rjuchin an Messerstichen, im März 2008 wurde bei einem Messerangriff Alexej Krylow getötet, im Oktober 2008 wurde Fedor Filatow, ein Anführer antifaschistischer Skinheads, neben seinem Hauseingang ermordet und am 28. Juni 2009 starb der Antifaschist Ilja Dshaparidse bei einem Überfall der Rechtsextremisten.

http://de.indymedia.org/2009/11/266100.shtml

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
17. November 2009, 17:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Cjarner
Board Messias


Anmeldedatum: 25.01.2009
Beiträge: 485
Wohnort: Nazaret

Beitrag Antworten mit Zitat
reisebericht moskau - st. petersburg von ein paar bochumer antifas.

http://ch.indymedia.org/demix//2009/10/71761.shtml

_________________
Übrigens, das möcht ich noch loswerden, versteh ich nicht warum ums Klauen im Allgemeinen so ein riesen Bohei und Schwanzvergleich gemacht wird. Hab auch schon Leute erlebt, die Klauen für das coolste der Welt halten, dies bei jeder Gelegenheit kundtun und dann auch noch dumme Sprüche loslassen, wenn einer was bezahlt. Wozu? Klauen oder sein lassen. Das coolste der Welt ist eh Punkrock.
17. November 2009, 18:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
Richter Tschuwaschow umgebracht

Vor exakt einer Woche, dem 12. April, wurde in der russischen Hauptstadt Moskau der 47-jährige Richter Eduard Tschuwaschow ermordet. Er wurde morgens tot im Aufgang seines Hauses aufgefunden. Tschuwaschow erhielt Schüsse in den Kopf und in die Brust, als er sich auf dem Weg zu seiner Arbeit befand. Bisher steht noch nicht fest, wer den Mord begangen hat. Klar ist jedoch, dass der Richter zahlreiche Feinde aus dem rechtsradikalen Spektrum hatte.


http://linksunten.indymedia.org/de/node/19213

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
27. April 2010, 10:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
und es geht weiter:

http://de.indymedia.org/2010/05/282625.shtml

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
01. Juni 2010, 11:06 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
Russische Skinheads stürmen Festival
Mit Eisenstangen und Schlagstöcken bewaffnet hat eine Gruppe von rund 100 Naziskinheads am Sonntag ein Rockkonzert in der russischen Stadt Miass gestürmt und dutzende Menschen schwer verletzt. Presseangaben nach denen ein 14-jähriges Mädchen an seinen Verletzungen verstorben sein soll, wurden inzwischen dementiert.

Die knapp 3000 Besucher des “Tornado”-Konzerts wurden von dem Angriff völlig überrascht. Videoaufnahmen zeigen, wie die unvermummte Gruppe Neonazis mit nackten Oberkörpern auf das Gelände marschiert. Einige der benutzten Schlagstöcke sollen sie zuvor den völlig überforderten Polizisten abgenommen haben. Auf dem Gelände prügeln die Rechten wahllos auf die Besucher ein und verlassen später in aller Ruhe wieder das Festival, während viele blutüberströmte Zuschauer auf der Erde liegen bleiben. Die Polizei griff nicht ein. Das Konzert wurde abgebrochen.

Der staatliche Nachrichtensender Rossija-24 berichtete, dass 14 Krankenwagen zum Konzertgelände kommen mussten, um die Verletzten zu versorgen. Die meisten der Angreifer konnten nach der Attacke entkommen. Nur 15 mutmaßliche Täter wurden festgenommen. Das Motiv für den Überfall bleibt unklar. Möglicherweise zielte die Attacke auf die vielen jugendlichen Punks unter den Zuschauern, die für die rechte Szene als Feindbild gelten.

Die Szenen erinnern an den brutalen Angriff von Neonazi-Hooligans vor zwei Wochen in Pushkin. Die Zahl rechtsextremer Gewalttaten in Russland steigt seit Langem kontinuierlich. Hunderte Menschen wurden in den letzten Jahren von Neonazis ermordet.

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2010/08/31/russische-skinheads-sturmen-festival-und-toten-14-jahriges-madchen_4468



http://syndikalismus.wordpress.com/2010/08/30/extrem-brutaler-uberfall-auf-open-air-festival-in-miassy-in-russland/

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2010/08/21/gewaltorgie-gegen-linke-fusballfans_4378

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
14. September 2010, 11:40 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pressluftpinocchio
Schraubenverdreher


Anmeldedatum: 26.06.2005
Beiträge: 2944
Wohnort: q3dm17

Beitrag Antworten mit Zitat
Waren es wirklich Nazis? Also das mitm Konzert.

_________________
14. September 2010, 12:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
Warum meinst du?

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
14. September 2010, 12:35 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pressluftpinocchio
Schraubenverdreher


Anmeldedatum: 26.06.2005
Beiträge: 2944
Wohnort: q3dm17

Beitrag Antworten mit Zitat
far hat Folgendes geschrieben:
Warum meinst du?


Weil irgendwo behauptet wird, es wäre ne Racheaktion von Banditen gewesen. Musst mal die Comments lesen, gibt da auch n Link.

_________________
14. September 2010, 12:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
Banditen

rolleyes



Glaub den Behörden ja nicht, die versuchen das eher zu verleugnen als das N-Wort in den Mund zu nehmen...

Zitat:
Während Augenzeugen erschreckende Einzelheiten des Überfalls auf ein Rockfest im Ural-Gebiet Tscheljabinsk mitteilen, geben die Behörden einen Café-Streit als vermutlichen Hintergrund an.

http://de.rian.ru/crime/20100830/257189433.html



_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
14. September 2010, 12:56 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
minino
Admin-Dog


Anmeldedatum: 10.08.2005
Beiträge: 2105
Wohnort: Kt. Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
far hat Folgendes geschrieben:



Da bei 0:42 schiesst doch einer beim Zelt mit ner Knarre?

_________________

Nein, nein, wir wollen nicht eure Welt, wir wollen nicht eure Macht, und wir wollen nicht euer Geld,
wir wollen nichts von eurem ganzen Schwindel hören, wir wollen euren Schwindel zerstören!
14. September 2010, 15:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Telekommander



Anmeldedatum: 12.11.2007
Beiträge: 223

Beitrag Antworten mit Zitat
minino hat Folgendes geschrieben:

Da bei 0:42 schiesst doch einer beim Zelt mit ner Knarre?


Möglich. Ich habe auf Indy mal nen Bericht über einen Russlandausflug von Bochumer Antifas gelesen worin erläutert wurde, dass Gaspistolen und so Leucht- und Knallpistolen zur Standartausrüstung auf beiden Seiten gehören.

_________________
Deutschrock gegen Rechts! tönt wie Ärzte gegen Punk.

14. September 2010, 16:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
Telekommander hat Folgendes geschrieben:
minino hat Folgendes geschrieben:

Da bei 0:42 schiesst doch einer beim Zelt mit ner Knarre?


Möglich. Ich habe auf Indy mal nen Bericht über einen Russlandausflug von Bochumer Antifas gelesen worin erläutert wurde, dass Gaspistolen und so Leucht- und Knallpistolen zur Standartausrüstung auf beiden Seiten gehören.


Drittoberster Beitrag :-)

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
14. September 2010, 23:55 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Cjarner
Board Messias


Anmeldedatum: 25.01.2009
Beiträge: 485
Wohnort: Nazaret

Beitrag Antworten mit Zitat
und da gibt es tatsächlich solche, die es als "Macker-Scheiss" oder "ideologie von hooligans, nazis und anderen bornierten mackern" bezeichnen, wenn ich ins kickboxtraining gehe.

_________________
Übrigens, das möcht ich noch loswerden, versteh ich nicht warum ums Klauen im Allgemeinen so ein riesen Bohei und Schwanzvergleich gemacht wird. Hab auch schon Leute erlebt, die Klauen für das coolste der Welt halten, dies bei jeder Gelegenheit kundtun und dann auch noch dumme Sprüche loslassen, wenn einer was bezahlt. Wozu? Klauen oder sein lassen. Das coolste der Welt ist eh Punkrock.
15. September 2010, 23:01 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
Cjarner hat Folgendes geschrieben:
und da gibt es tatsächlich solche, die es als "Macker-Scheiss" oder "ideologie von hooligans, nazis und anderen bornierten mackern" bezeichnen, wenn ich ins kickboxtraining gehe.


sowas ist einfacher und auch für faule leute wie mich was: http://bilder.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/12/12/griechenland-athen-polizisten-brennen/athen-brennende-polizisten-11053581-mfb,templateId=renderScaled,property=Bild,height=225.jpg

_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
15. September 2010, 23:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danger Mines!!



Anmeldedatum: 24.10.2006
Beiträge: 1444
Wohnort: süsch no was?!

Beitrag Antworten mit Zitat
Savo hat Folgendes geschrieben:
Cjarner hat Folgendes geschrieben:
und da gibt es tatsächlich solche, die es als "Macker-Scheiss" oder "ideologie von hooligans, nazis und anderen bornierten mackern" bezeichnen, wenn ich ins kickboxtraining gehe.


sowas ist einfacher und auch für faule leute wie mich was: http://bilder.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/12/12/griechenland-athen-polizisten-brennen/athen-brennende-polizisten-11053581-mfb,templateId=renderScaled,property=Bild,height=225.jpg


ich weiss ja nicht ob mit nem moli im sack rumrennen wirklich was fuer faule leute ist.... ;]

_________________
Und wie die antiken Staaten an der Sklaverei zugrunde gegangen sind, so werden auch die modernen Staaten am Proletariat zugrunde gehn. M.B.
16. September 2010, 14:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
zerstöre nicht meine romantisierung von gewalt!

_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
16. September 2010, 14:10 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cjarner
Board Messias


Anmeldedatum: 25.01.2009
Beiträge: 485
Wohnort: Nazaret

Beitrag Antworten mit Zitat
Savo hat Folgendes geschrieben:
zerstöre nicht meine romantisierung von gewalt!


... eben

_________________
Übrigens, das möcht ich noch loswerden, versteh ich nicht warum ums Klauen im Allgemeinen so ein riesen Bohei und Schwanzvergleich gemacht wird. Hab auch schon Leute erlebt, die Klauen für das coolste der Welt halten, dies bei jeder Gelegenheit kundtun und dann auch noch dumme Sprüche loslassen, wenn einer was bezahlt. Wozu? Klauen oder sein lassen. Das coolste der Welt ist eh Punkrock.
16. September 2010, 16:06 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fjarur



Anmeldedatum: 28.10.2010
Beiträge: 1

Beitrag Antworten mit Zitat
far hat Folgendes geschrieben:
Glaub den Behörden ja nicht, die versuchen das eher zu verleugnen als das N-Wort in den Mund zu nehmen..


Ja, wirklich.

Der Übergriff startete während des Auftritts der Moskauer Punk Band TARAKANY! Besucher des Festivals berichten, dass die Polizisten während des Übergriffs grösstenteils tatenlos zusahen. Wie zu erwarten war wurden alle Kommentare zum Video auf Youtube gelöscht, die Kritik an dem Polizei-Einsatz enthielten.
28. Oktober 2010, 18:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
far



Anmeldedatum: 25.06.2005
Beiträge: 5481

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/rund_1000_festnahmen_bei_neuen_strassenschlachten_in_moskau_1.8690942.html

Zur Ergänzung:
http://de.indymedia.org/2010/12/296432.shtml

_________________
Um einen Widerstand zu brechen, braucht es Gewalt, aber wenn der Widerstand hält, ist es die Gewalt, die zerbricht.
15. Dezember 2010, 22:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de