Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Streik SPAR Dättwil ag (03.06.2013 bis unbekannt)

 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Veranstaltungen & Termine Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Streik SPAR Dättwil ag (03.06.2013 bis unbekannt)
Autor Nachricht
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Streik SPAR Dättwil ag (03.06.2013 bis unbekannt) Antworten mit Zitat
Seit dem 03.06. streiken die ArbeiterInnen des SPARs in Dättwil (AG). Heute wurde eine "Armee von Streikbrechern" (Blick) abgewehrt:






Für Spektakel ist also gesorgt, der Streik geht weiter und braucht unbedingt Unterstützung! Es sind schon mehr Leute anwesend gewesen als in Deisswil (2010), aber das geht definitiv besser! Schliesslich liegt Dättwil bei Baden, also rund eine halbe Stunde von Zürich entfernt, quasi vor der Haustür!

In den Hauptrollen:

- Die Belegschaft: wütend, entschlossen ("Wir streiken bis wir gewonnen haben"), mutig (zu den Streikbrechern: "Gönd hei", "Öise Lade"), kreativ (eigenen Sparstreik-Hiphop-Track produziert, nur vor Ort zu hören), mehrheitlich weiblich und migrantisch (Gender, Migration, Reproduktion)

- Die Kapitalisten: fies, hinterhältig (Streikbrecher), Drohungen am Laufmeter ("Fristlose Kündigung", "ungerechtfertigter Streik", "Hausfriedensbruch", "Sachbeschädigung", etc.) und immer auf den Mehrwert bedacht ("Wir haben stündlich einen grossen finanziellen Schaden")

- Die Gewerkschaft: Im Organizing geschult (Wenn der Kollege zum Kunden wird), der Quote überdrüssig ("Wenn ich die Mitgliederquote nicht erreiche und sie mich stressen, sollen sie mir doch kündigen"), bescheiden ("Hoffentlich waren nicht zu viele UNIA-Fahnen im TV-Bericht zu sehen) und von der Belegschaft zum Streik gedrängt


In den Nebenrollen:

- Revolutionslieder singende Funke-Juso-UNIA-EntristInnen ("Im Oktober ...")

- Von Unterstützern spendiertes Bier (UNIA: "Wir haben entschieden, dass sich die Leute den Alkohol selber kaufen müssen, wenn sie welchen wollen")

- Ein auf Eigentum schwörender Eigentümer des Geländes ("Wie wäre es, wenn ich zu ihnen nach Hause kommen und sie nicht mehr in ihre Wohnung lassen würde?"), zuweilen auch handgreiflich pöbelnd

- Die "Streikbrecher-Armee" (Blick): Tauchte bis jetzt erst einmal auf, wurde niedergeschrien. Erneutes Auftauchen ungewiss.

- Lustige Passanten ("Streiket ihr da für dä Bau?", "Chamer da nöd tanke?", "Isch das legal?")


Die Örtlichkeit

- Ein "Nicht-Ort" (FAU Bern): Ehemalige Metallfabrik, die nach der Schliessung zu einem Dienstleistungszentrum mit Tankstelle umgebaut wurde

- ÖV: Postauto 320 ab Baden bis Haltestelle "Dättwil, Täfere" (ca. 10 Minuten). Danach ca. 5 Minuten zurück laufen (Tankstelle sieht man vom Bus aus - Streiktranspi).


Auf jetzt! Vorbeikommen und unterstützen! So schnell gibts keinen Arbeitskampf mehr live zu sehen in Zürich und Region! Die ArbeiterInnen wünschen sich so viel Unterstützung wie möglich!



_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
05. Juni 2013, 23:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
minino
Admin-Dog


Anmeldedatum: 10.08.2005
Beiträge: 2105
Wohnort: Kt. Zug

Beitrag Antworten mit Zitat
Dringende Nachricht aus Dättwil:

"Streikbrecher sind unterwegs mit Deltas. Sofort nach Dättwil!"

Wer gehen kann, unbedingt gehen!

_________________

Nein, nein, wir wollen nicht eure Welt, wir wollen nicht eure Macht, und wir wollen nicht euer Geld,
wir wollen nichts von eurem ganzen Schwindel hören, wir wollen euren Schwindel zerstören!
07. Juni 2013, 10:17 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Nächste Programmpunkte:

08.06. - Samstag - 9 Uhr - Besammlung Dättwil. Dezentrale Aktionen zur Unterstützung ded Streiks.

09.06. - Sonntag - 14 Uhr - Streikfest in Dättwil mit Musik und Diskussion.

Auf jetzt!

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
07. Juni 2013, 22:51 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Morgen Streikfest!

https://www.facebook.com/events/169436483232757/

_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
08. Juni 2013, 23:46 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3354

Beitrag Antworten mit Zitat
Was endlich mal gesagt werden musste:

Zitat:
«Wir werden unsere Forderungen durchbringen», sagt Teuta Gashi, streikende Mitarbeiterin des Spar-Tankstellenshops – um nachzuschieben «sowieso wird in der Schweiz zu wenig gestreikt».

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/Wir-werden-unsere-Forderungen-durchbringen/story/21693542


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
10. Juni 2013, 23:02 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Red_Eyes



Anmeldedatum: 06.05.2009
Beiträge: 985

Beitrag Antworten mit Zitat
Heute:

Zitat:
Das Bezirksgericht Baden setzt den streikenden Angestellten des Spar-Tankstellenshops in Baden-Dättwil und der Gewerkschaft Unia eine letzte Frist: Wird die Blockade bis 16 Uhr nicht aufgehoben, rückt die Polizei an.


_________________
Und wenn die Welt untergeht, werd ich sagen: «Ich war es nicht. Es war der Typ hinter mir.»
---
«Das Leben ist ohne den Tod nicht auszuhalten, die Welt ohne Weltuntergang ein Alptraum.»
---
Scheiss auf Facebook! Ich hab ne Staatsschutzakte…
13. Juni 2013, 12:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Libertäre Aktion LAW



Anmeldedatum: 07.12.2008
Beiträge: 29
Wohnort: Winterthur

Beitrag Hilf dir selbst, sonst hilft dir die Unia? Antworten mit Zitat
Da von uns niemand in Dättwil war, können wir die Situation nicht hinreichend einschätzen.... aber
....war es nicht eine Frage der Zeit, bis die Unia den Streik versaut?

Was ist das für eine Gewerkschaft, die auf 15.00 nach St. Gallen mobilisert, wenn auf 16.00 die Räumung der besetzten Dättwiler Tankstelle, also dem einzigen Druckmittel und Herzstück der Bewegung angekündigt ist??? Jetzt wurde allen gekündigt, das Druckmittel ist weg, aus die Maus. Und Unia-Funktionär Kurt Emmenegger bestätigts gleich selbst: «Wir haben kein Interesse an einer Auseinandersetzung mit der Polizei». Danke Kurt! Das Signal an alle anderen prekären VerkäuferInnen ist wohl klar: Schnauze halten, sonst fliegst du und die Unia kann dir auch nicht helfen.

Oder kennt jemand taktisch kluge Gründe für das Handeln der Unia. (Die müsste ja - trotz Sozialpartnerschaft - auch ein Interesse haben an einem erfolgreichen Streik)
14. Juni 2013, 14:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Muoit



Anmeldedatum: 31.10.2006
Beiträge: 1498

Beitrag Antworten mit Zitat
Ich glaube die Antwort auf dieses vordergründig rätselhafte Vorgehen der Unia liegt auf einer recht banalen Ebene: Die Unia stellt halt ihr Interesse als Unternehmen das ganze möglichst schadlos zu überstehen über alle anderen Interessen und hat darum auf eine Konfrontation verzichtet.

_________________
Power to the Pöbel!
14. Juni 2013, 15:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Savo



Anmeldedatum: 16.12.2006
Beiträge: 3051

Beitrag Antworten mit Zitat
ich verstehe nicht so richtig, wieso man das vorgehen der unia rästelhaft, unverständlich oder skandalös finden kann. das war doch eigentlich von beginn weg klar, nicht?

_________________
"Komplettere Esel als diese Arbeiter gibt es wohl nicht." (Marx)
14. Juni 2013, 15:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Libertäre Aktion LAW



Anmeldedatum: 07.12.2008
Beiträge: 29
Wohnort: Winterthur

Beitrag ... Antworten mit Zitat
natürlich war das klar. eigentlich haben alle gespannt darauf gewartet, wie die unia dieses mal den arbeiterinnen in den rücken fällt. (was uns nicht von soliäktschens abhielt)

die unia als unternehmen ok! aber was heisst "möglichst schadlos" überstehen? ist der langfristige schaden (auch finanziell) nicht grösser, wenn alle sehen, wie feige sich dieser verein verhält?
...obwohl in finanzieller hinsicht ist man halt doch besser beraten, wenn man mit den bossen nicht allzu bös ist....

whatever....scheissverein!
14. Juni 2013, 15:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Veranstaltungen & Termine Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de