Forum-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Islamischer Staat
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 24, 25, 26  Weiter
 
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Thema drucken Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Islamischer Staat
Autor Nachricht
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1559
Wohnort: Stadt

Beitrag Islamischer Staat Antworten mit Zitat
Damit die Diskussion nicht zwischen verschiedenen Threads hin- und herhüpft, kreiere ich für das neu entstandene "Kalifat" mal einen eigenen Thread. Vielleicht hat far Zeit und Lust, alle Diskussionsbeiträge hier her zu transferieren?

Interessanter Bericht aus PKK-nahen Kreisen:

Zitat:
Es ist keine große Sache zu erkennen, warum sich zehntausende den Dschihadisten anschließen, die NATO hat schließlich den halben Mittleren und Nahen Osten zerbombt und korrupte Regimes von Afghanistan bis Libyen unterstützt. Entwurzelte chancenlose Jugendliche aus den Ghettos Europas suchen hier den direkten Weg ins Paradies, denn eine Teilnahme am Konsumparadies der weißen Wohlstandsländer wird ihnen ja verwehrt. Jeder Dschihadist trägt einen kleinen Schlüssel bei sich, der ihm nach dem Tod das Paradies aufschließen soll, das hören wir immer wieder. Manchmal hört man sogar etwas Mitleid bei den YPJ-Kämpferinnen gegenüber so viel Einfalt, »aber was sollen wir mit einem 16-Jährigen machen, der fünf unserer Jugendlichen die Kehlen durchgeschnitten hat?«, fragt Axîn Amed ratlos. »Die ISIS-Kämpfer gehen ohne Furcht in den Tod, sie kämpfen, ohne etwas über das Land zu wissen, in dem sie sich befinden.« Der Kommandant von Til Xenzir berichtete uns, sie hätten schon Dschihadisten festgenommen, die glaubten, sie kämpften gegen Israel. Die multinationale Truppe hat keinerlei Bindung an die ortsansässige Bevölkerung, das macht sie so mitleids- und hemmungslos.

http://www.emanzipation.org/?q=node/103


Auch die Lektüre des Interviews mit einem Aussteiger verlinkt in Fussnote 8 ist sehr zu empfehlen. Von einem Link auf ein Islamisten-Forum sehe ich hier mal lieber ab. Im zweiten Post ist es anständig gelayoutet. Der Führungsanspruch von IS führt zu etlichen Spaltungen in islamistischen Milieus. Sogar Al-Qaida-Anhänger scheinen bezüglich Grausamkeit Grenzen zu kennen. Nicht der IS:

Zitat:
Frage: Mit welcher Begründung wurden Imame der Moscheen getötet?

- Der Grund war, dass sie die Dawlah kritisiert hatten. Die Dawlah konnte keinerlei Kritik vertragen. Sie haben mitbekommen, dass ein Imam in der Öffentlichkeit einige Handlungen der Dawlah kritisiert hat und haben ihn daraufhin vor seiner Familie mit Schlägen aus seinem Haus geschleppt und umgebracht. Sie hielten es nicht mal für nötig, ihn zum Gericht zu bringen. Obwohl einige der Führer selber rauchen, haben sie die Raucher vom Volk mit Schläge bestraft. Die Handlungsweise der Dawlah gliche eher der Handlungsweise einer Mafia-Gruppe als der eines islamischen Staates. Die Takfiris aus der Gruppe wurden gesondert ausgewählt und zu Einheiten gebildet, die man auf die sunnitischen Dörfer, die der Dawlah widersprachen, losschickte und die Dorfbevölkerung abschlachten ließ mit der Begründung, dass sie alle Muschrikûn (Polytheisten) und Murtadûn seien. In der Region Dayr az-Zor hat eine Einheit ein ganzes Dorf komplett ausgelöscht. In der gleichen Region hat die Dorfbevölkerung eines anderen Dorfes 4 Mitglieder der Dawlah getötet. Nachdem ein Zivilist getötet worden war, hat die Dorfbevölkerung Widerstand geleistet und alle Mitglieder der Dawlah aus dem Dorf verjagt. Daraufhin sagte der Führer der Dawlah "Das Töten dieser Dorfbevölkerung ist nun Pflicht geworden". Sie sind nachts ins Dorf einmarschiert und haben ringsherum überall Bomben platziert und das ganze Dorf in die Luft gejagt. Niemand im Dorf hat überlebt. Ein ähnlicher Vorfall hat in der Region Atma stattgefunden. Wir haben Mörtel regnen lassen über einem Haus, von dem wir dachten, dass es der militärische Stützpunkt von Jayshul Hurr ist. Im Nachhinein haben wir erfahren, dass es das Haus eines Verwandten eines Jayshul Hurr-Führers war und dass die getöteten alle Frauen und Kinder waren. Möge Allah uns verzeihen. Wir haben wirklich gedacht, es sei in einem militärischen Stützpunkt.


Anhänger der Al-Qaida nahe stehenden Al-Nosra-Front werden gnadenlos umgebracht:

Zitat:
- Man hat uns den Befehl gegeben, die Mujahiduun in der Jabhatun-Nusrah zu töten. Deswegen habe ich mich von ihnen getrennt. Dabei hatten sie noch vor ein paar Tagen gesagt gehabt, dass Jahbatun-Nusrah unsere Brüder sind. Wir waren in einem Haus in Dayr az-Zor gewesen, es war ein Haus von der Jabhatun-Nusrah. Wir haben gesessen, gegessen, getrunken und uns unterhalten. Auf einmal hat unser Führer einen jungen Mann gepackt, ihm eine Pistole an den Kopf gehalten und ihn durchsucht. Der Grund war, dass dieser junge Mann angeblich gegen die Dawlah geredet und Kritik ausgeübt haben soll. Er wollte den jungen Mann umbringen. Die anderen Brüder von der Dawlah, die neben mir saßen haben ebenfalls ihre Pistolen auf die anwesenden Mujahiduun der Jabhatun-Nusrah gerichtet und haben ihnen ihre Waffen weggenommen. Anschließend haben sie die Männer alle getötet. An diesem Tag hat die Dawlah etwa 30 Mujahiduun getötet. Ich habe mit allem Mut, den ich aufbringen konnte den Führer gefragt, warum er denn diese Mujahiduun alle getötet hat. Er antwortete "Wir haben diese Leute zu Quran und Sunnah gerufen, doch sie sind nicht gekommen." Ich habe einen anderen Führer über diese Angelegenheit gefragt. Er antwortete "Wir hatten einen Kontrollpunkt hier und sie haben zuerst auf unsere Brüder geschossen dort." Nach dieser widersprüchlichen Antwort habe ich verstanden, dass sie lügen. Ihre Lügen und Finten sind unzählbar. Ich suche meine Zuflucht bei Allah vor ihrem Übel. Aus diesem Grund habe ich nach einer Gelegenheit gesucht und bin abgehauen. Im Nachhinein habe ich gehört, dass sie über mich das Todesurteil gefällt haben. Sie verlangen von jedem Neumitglied ein Bild und die Adresse der Wohnung und des Arbeitsplatzes. Das ist die Taktik einer Mafia-Bande. Wer einmal in die Dawlah eintritt kommt nicht mehr lebendig raus! Viele Brüder möchten von ihnen weg aber sie schaffen es nicht. Shaykh Ayman az Zawahiri und unsere Gelehrten wissen ganz genau, dass diese Leute wild und ungehorsam sind und dass wir, die Unterdrückten, die von dort weg wollen, in einer schwierigen Lage sind und zeigen deswegen so viel Geduld und versuchen, diese Dawlah mit Worten zu ermahnen. Für diese Verhaltensweise danke und gratuliere ich ihnen. Möge Allah mit ihnen zufrieden sein.


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
10. August 2014, 22:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1559
Wohnort: Stadt

Beitrag Angriffe auf Türkei oder Saudi-Arabien? Antworten mit Zitat
Angriffe auf die Türkei sind scheinbar nicht unmöglich:

Zitat:
“I pray to God that the apostate [Turkish] government reconsiders its decisions [to close the dam]. Because of they don’t reconsider it now, we’ll consider it for them by liberating Istanbul,” warned the IS operative in the interview, which was conducted on the banks of the Euphrates, with the operatives’ children splashing about in its waters in the background.

http://www.timesofisrael.com/islamic-state-levels-threat-at-turkey/


Auch Saudi-Arabien dürfte langfristig ein Ziel sein, denn was ist schon ein Kalifat ohne die zentralen heiligen Stätten:

Zitat:
Ubaida believes that IS will leave Syria at intervals, within a year from now, will give up its areas of influence and restrict its forces to the oil regions. He pointed out that IS will head to the Kingdom of Saudi Arabia, where it has started to establish cells. He also indicated that there are cells affiliated to IS in Qassim, Khamis Mushayt, Dammam and Hofuf. The latter explained that two persons, one from al-Maghamisi family and the other known as al-Matiri, are responsible for the distribution of these cells and for their formation to fulfill their mission when needed.

Explaining why IS will head to Saudi Arabia, Ubaida indicated, “A large number of IS fighters are Saudis who are currently exerting a lot of pressure to drag IS to Riyadh and are preparing the ground for this step. Ubaida confirmed that it will not be long before IS emerges in Najd, considering that the Prophet Muhammad said, “In that place shall rise the devil's horn.”

http://www.al-monitor.com/pulse/security/2014/07/syria-opposition-is-saudi-arabia.html


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
11. August 2014, 01:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1559
Wohnort: Stadt

Beitrag Vice-Reportage Antworten mit Zitat
Die durchgeknallten Journalisten von Vice sind natürlich wahnsinnig genug, um im Kalifat eine Reportage zu drehen. Vielversprechender erster Teil:



_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
11. August 2014, 01:43 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
2. und auch 3. Teil können mittlerweile gesehen werden....

Die neue islamische Ordnung:


Ansonsten: http://www.counterpunch.org/2014/07/15/saudi-complicity-in-the-rise-of-isis/

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
11. August 2014, 22:34 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1559
Wohnort: Stadt

Beitrag Teil 4 Antworten mit Zitat


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
13. August 2014, 13:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat


_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
13. August 2014, 23:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1559
Wohnort: Stadt

Beitrag GB: "Humanitäre Mission ausgedehnt" Antworten mit Zitat
Enter England, Iran...

Zitat:
In a Sunday Telegraph article Cameron warned that Isis has declared an "extremist caliphate" that could soon lead to a "terrorist state on the shores of the Mediterranean and bordering a Nato member [Turkey]".

The prime minister, who warned of a "generational struggle" against a "poisonous and extremist ideology" that will last for the rest of his political lifetime, wrote: "I agree that we should avoid sending armies to fight or occupy. But we need to recognise that the brighter future we long for requires a long-term plan for our security as well as for our economy.

http://www.theguardian.com/world/2014/aug/18/britain-expands-role-iraq-isis-defence-michael-fallon


Zitat:
In his letter to Congress, Obama said the strikes had been authorised in order to “recapture the Mosul dam”. He added: “These military operations will be limited in their scope and duration as necessary to support the Iraqi forces in their efforts to retake and establish control of this critical infrastructure site, as part of their ongoing campaign against the terrorist group the Islamic State of Iraq and the Levant [Isis].”

Since Isis militants captured the dam, which supplies electricity and water to a vast area of northern Iraq, two weeks ago, fears have been expressed that they could cut off water or electricity or orchestrate a massive and catastrophic flood.

In his letter, Obama said: “The failure of the Mosul dam could threaten the lives of large numbers of civilians, endanger US personnel and facilities, including the US Embassy in Baghdad, and prevent the Iraqi government from providing critical services to the Iraqi populace.”

http://www.theguardian.com/world/2014/aug/17/us-ramps-up-iraq-air-strikes-kurdish-attack-dam


Die USA sollen auch Rakka angegriffen haben, mehr oder weniger gleichzeitig mit der syrischen Armee (weiss nicht mehr wo). Und, kuriose Koalition, der Iran ist nun auch am Start:

Zitat:
The Iranian Quds force has entered Khanaqen, a Kurdish city in Diyala Province in Northern Iraq, to fight Islamic State (IS) militants in the town of Jalawla.

IS militants captured Jalawla last week, and have since been fighting the Kurdish Peshmerga for control of the town. Iranian forces have now come in to fight alongside the Kurdish forces in the area.

A Peshmerga source in Khanaqen told BasNews Iranian forces entered Iraqi soil from the Parwezkhan border gate and they came in response to a request from Patriotic Union of Kurdistan officials to support Peshmerga in the affected areas.

The source also added that Iranian forces have helped Kurdish forces with weapons, although that only amounts to small quantities of ammunition.

http://basnews.com/en/News/Details/Iranian-Forces-Fight-Alongside-Peshmerga-In-Jalawla/30756


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
18. August 2014, 02:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raskolnikow



Anmeldedatum: 23.05.2011
Beiträge: 480

Beitrag Antworten mit Zitat
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/die-barbarei-der-dschihadisten-im-namen-des-schwertes-13106443.html?printPagedArticle=true

_________________
A slave is one who waits for someone to come and free him. - Ezra Pound
20. August 2014, 19:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1559
Wohnort: Stadt

Beitrag Rednecks zu IS Antworten mit Zitat
Da die was von Krieg verstehen, will ich Euch die Analyse der Avantgarde der amerikanischen Rednecks zum IS nicht vorenthalten:

- State of Jihad: The Reality of the Islamic State in Iraq and Syria: http://warontherocks.com/2014/05/state-of-jihad-the-reality-of-the-islamic-state-in-iraq-and-syria/

- Don’t BS the American People About Iraq, Syria, and ISIL: http://warontherocks.com/2014/08/dont-bs-the-american-people-about-iraq-syria-and-isil/

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
20. August 2014, 23:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1559
Wohnort: Stadt

Beitrag Jungle World zu IS Antworten mit Zitat
Hab zwar noch nix gelesen, aber stell's trotzdem mal hier rein: Die neue Jungle World mit diversen Artikeln zum IS: http://jungle-world.com/inhalt/#thema

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
21. August 2014, 12:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muoit



Anmeldedatum: 31.10.2006
Beiträge: 1497

Beitrag Antworten mit Zitat
Im Osten-Sacken-Artikel in der Jungle World:

Zitat:
Er [Der Gotteststaat der ISIS] ist auch ein Produkt der westlichen Nichtintervention und der unterlassenen Unterstützung demokratischer Kräfte, vor allem in Syrien.


Das stimmt ja ganz offensichtlich haargenau für den Irak. Und worauf so eine Schreibe politisch hinausläuft liegt wohl auf der Hand.
(Übrigens: Nicht, dass ich jetzt überrascht wäre von «Bomben-Thomas»)

_________________
Power to the Pöbel!
21. August 2014, 15:03 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1559
Wohnort: Stadt

Beitrag JW halt... Antworten mit Zitat
@Muoit: Ja, das überrascht mich auch überhaupt nicht. Wenn es um westliche Geopolitik geht, wird bei der JW jeglicher Wille zur Analyse der Ideologie geopfert. Auch die Aufforderung an "die Antifa" die Jihadisten zu bekämpfen, ist irgendwie lächerlich. Was sollte denn "die Antifa" bitteschön genau tun? Outings auf Islamisten ausdehnen? Nach Raqqa reisen und dort 'ne antifaschistische Demo machen? Oder wohl einfach ganz fleissig den USA und Israel Daumen drücken?

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
21. August 2014, 17:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1559
Wohnort: Stadt

Beitrag Irak, Syrien... Antworten mit Zitat
Über den Damm in Mosul:

Zitat:
The dam has a controversial past. It was built in the 1980s on the order of Saddam Hussein despite warnings from its German and Italian engineers that the earth underneath — an unstable mix of gypsum, chalky limestone, clay and fractured limestone — was too unsteady to support such a mammoth piece of infrastructure.

Hussein demanded it be built anyway, and since its inception technicians have had to pump grout and concrete slurry into the foundation on a near-daily basis to fill countless little cracks that are constantly forming under the surface.

http://www.latimes.com/world/middleeast/la-fg-iraqs-mosul-dam-volatile-20140821-story.html


Syrien bietet dem Westen seine "Partnerschaft im Kampf gegen Terrorismus" an:

Zitat:
“The regime recognizes that the Western opening will be in secret, and via security channels and not diplomacy. The political-diplomatic opening needs longer,” said Salem Zahran, a Lebanese journalist with close ties to the Syrian government. “But the regime believes that the whole world will come to coordinate with it under the slogan ‘fighting terrorism’.”
Damascus is presenting itself as a partner in fighting a common enemy which has proclaimed a cross border caliphate in the territory it controls. Islamic State fighters move freely between Iraq and Syria.
Assad’s forces have suffered heavy losses at the hands of Islamic State in recent engagements, and the Syrian air force launched its heaviest raids yet on the group’s stronghold in the eastern city of Raqqa last weekend.
Controlling roughly a third of Syria, Islamic State is by far the strongest insurgent group in a war that has killed 170,000 people, laid waste to much of Syria, and reduced Assad’s control to western areas including Damascus.

http://www.dailytimes.com.pk/foreign/22-Aug-2014/syria-sees-militant-threat-bringing-detente-with-west


_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
22. August 2014, 00:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melnitz



Anmeldedatum: 11.10.2006
Beiträge: 3353

Beitrag Antworten mit Zitat
Was mich nachdenklich stimmt: Dieses Rekrutierungspotential bei jungen Prolls in Europa:

Zitat:
Wie einst Che Guevara

Mit den militärischen Erfolgen von Milizen wie dem IS wächst nach Meinung des Sicherheitsexperten Pierre Conesa die Attraktivität des Engagements auf der Seite der fanatischen Rebellen. Der islamistischen Propaganda sei es gelungen, den Islam als Religion darzustellen, welche die Unterdrückten verteidige, meint Conesa. Für gewisse junge Jihadisten sei der IS ein Idol geworden wie für eine andere Generation Che Guevara. Anthony Borré, der in Nizza einen Krisenstab leitet, spricht von einem Virus der Indoktrinierung. Auf der Ende April eingerichteten telefonischen nationalen Alarmstelle sind mehr als 300 Meldungen von besorgten Eltern oder Erziehern eingegangen, 70 davon betrafen Minderjährige.

http://www.nzz.ch/international/europa/halbwuechsige-jihadisten-aus-frankreichs-vorstaedten-1.18369447


_________________
"We houden er niets van de prietpraat, die in de rest van Nederland gedaan wordt. We zijn er gewoon op de man, een woord is een woord, een hand een hand en een vuist is een vuist." (Hafenarbeiter aus Rotterdam)
25. August 2014, 10:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Sportello



Anmeldedatum: 10.09.2012
Beiträge: 1559
Wohnort: Stadt

Beitrag Nicht nur in Europa... Antworten mit Zitat
Leider nicht nur in Europa. In Nordafrika ist der Dschihad zu einer attraktiven Alternative zur Auswanderung nach Europa geworden:

Zitat:
Ikbel fürchtet, dass Hamza sich in der Moschee radikalisiert hat. Bärtige Männer hätten ihn eines Tages mitgenommen. Einmal habe Hamza noch angerufen und gesagt, ab sofort werde auf den Spuren der Märtyrer wandeln. Hamza studiere Informatik, erzählt Ikbel, und die Männer hätten ihm versprochen, er könne trotz seiner Behinderung etwas Besonderes werden und in den Heiligen Krieg ziehen: als Logistike für den "jihad informatique" in Syrien.

Wenn es stimmt, was tunesische Medien berichten, dann machen sich jede Woche Duzende auf nach Syrien. Viele kommen nicht mehr zurück.

http://www.deutschlandradiokultur.de/nordafrika-sterben-fuer-den-dschihad.979.de.html?dram:article_id=278676


Der Artikel ist zwar nicht sehr aktuell, die Situation dürfte sich jedoch kaum geändert haben...

_________________
"Die kommunistische Theorie kann nichts anderes sein als gebunden an die gesellschaftliche Praxis der proletarischen Bewegung, sie ist weder 'marxistisch' noch 'anarchistisch'." Jean-Yves Bériou, 1975.
25. August 2014, 11:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen    Forum-Übersicht » Revolution & Klassenkampf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 24, 25, 26  Weiter
Seite 1 von 26

 
Gehe zu: 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Music Lyrics.Deutsche Übersetzung von phpBB.de